Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Larry Clark

  1. #1
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    375

    Larry Clark

    Was haltet Ihr von den Filmen von Larry Clark? Ich kann mich bis heute nicht richtig entscheiden, ob der Mann ein Stümper ist oder nicht doch vielleicht der beste Regisseur der Gegenwart. Als ich "Kids" zum ersten Mal gesehen habe, fand ich den Film nur noch schlecht, mit mießen Schauspielern und einer mießen Handlung hingerotzt, Hauptsache provozieren halt. Vor kurzem hab ich ihn mir nochmal angeschaut und da hat er mir schon viel besser gefallen, wieso weiß ich auch nicht ganz, die Schauspieler sind zB immer noch schlecht, aber letzten Endes hat der Film eben doch Stil und der Abscheu, den viele davor haben, liegt wohl auch daran, daß Clark Recht hat, daß die westliche Gesellschaft wirklich so mieß ist, wie er sie in seinen Filmen darstellt.
    Another Day in Paradise hat mir eigentlich auf Anhieb gefallen, was vielleicht auch an dem wie immer genialen James Woods liegt. Allerdings ist dieser Film letzten Endes nicht so konsequent wie Kids oder Bully, der meiner Meinung nach sein bisher bester ist. Auf den ersten Blick erinnert wieder vieles an Kids, aber intellektuell ist der Film auf jeden Fall reifer und der Stil ist noch ekliger und dreckiger.
    Sein neuer Film Ken Park wird gerade in Venedig gefeiert und soll noch härter sein...
    Letzten Endes ist Clark wohl doch einer der besten Regisseure der Gegenwart, gerade weil er sich eben nicht "weiterentwickelt" (das heißt: anpaßt) sondern weiterhin Amerika (und damit den Kapitalismus) so zeigt, wie es/er ist: ekelhaft, unsozial, brutal und böse...
    You're no good and neither am I. That's why we deserve each other.
    Out Of The Past

  2. #2
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    04.01.2002
    Ort
    Milchstraße
    Beiträge
    210

    Larry Clark

    Also für so genial halte ich den Mann nicht, aber man muß zugeben, daß ein Film wie z.B. Kids zumindest provoziert und für Diskussion sorgt. Und in diesem Fall war es nicht umsonst, ihn anzuschauen. Das ist allemal besser als ein dezent-langweiliger Mainstream-Streifen, den man bei Verlassen des Kinos schon wieder vergessen hat. Daß die Schauspieler schlecht sind, glaube ich nicht. Der Film sollte wohl eher absichtlich auf Realismus getrimmt werden, durch Laien-Darsteller und Improvisation.

    _________________
    "Wisst ihr, ich habe den Mond ein wenig verwandelt und nenne ihn jetzt den 'Todesstern'."

    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tobi-Wan Kenobi am 2002-10-21 01:58 ]</font>
    "If you can't enjoy a really bad movie, then you don't truly love movies"

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von Anne
    Registriert seit
    09.09.2001
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    3.513

    Larry Clark

    Von Clark kenne ich bisher nur KIDS.
    Und was mich gewaltig nervt, bei diesem Film, ist die Tatsache, daß er sich hinstellt und den Eindruck erweckt, das sei die heutige Jugend. Das ist sie nicht. Die Teenies in diesem Film sind eine Menge, aber nich repräsentativ für den normalen Durchschnittsteenager von Heute. Ich war nicht so, in dem Alter, und ich kenne auch niemanden, der so ist oder war.
    KIDS ist kein schlechter Film, vielleicht sogar ein ziemlich guter Film (ich persönlich finde die Schauspielerische Leistung überdurchschnittlich), nur er zeigt ein Extrembeispiel aus einem bestimmten Milieu - DAS was wir da sehen ist NICHT die Regel. Und DAS wird leider bei Clarks Film nicht deutlich. Kein Wunder das auf Jugendliche ein völlig falsches Licht geworfen wird, wenn man sich diesen Film ansieht.

  4. #4
    Statist
    Registriert seit
    10.08.2003
    Ort
    Nahe Neumarkt
    Beiträge
    116

    Re: Larry Clark

    Also, bei "Kids" kann man wirklich denken, dass Clark nur provozieren wollte. Vielleicht wollte er das wirklich und das man es ihm nicht so richtig "nachweisen" kann, hat er einfach das Thema Aids mit eingestreut, um "intelligent" zu wirken.
    Aber mir hat "Kids" sehr, sehr gut gefallen. Ein wirklich beeindruckender, schockierender Film. Natürlich kann man sich darüber streiten, ob sich die Jugend von heutzutage wirklich so aufführt, aber wenn ich mir die Jugend hier so anschaue, denke ich, dass sie auf dem besten Weg dazu sind.

    "Another Day in Paradise" war auch sehr gut, vor allem durch den genialen James Woods. Imo war er aber nicht so gut wie "Kids".

    "Bully" und "Ken Park" habe ich noch nicht gesehen. Warte immer noch auf eine deutsche DVD-Auswertung.
    Gruß,
    Skellington

  5. #5
    Zuschauer
    Registriert seit
    06.09.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11

    Re: Larry Clark

    Ich habe schon einiges über Ken Park gelesen und kann es gar nicht abwarten, ihn zu sehen. Allerdings ist es wohl sehr unwahrscheinlich, dass er in Deutschland einen Verleger findet

    Fallso doch, wird Clark das Publikum wieder spalten - und das ist verdammt noch mal auch gut so! Wer das nicht ertragen oder sehen will, kann ja gerne den neuen Katja Riemann Film sich angucken (,der auch sehr gut sein soll, kleiner Scherz).
    Ich möchte keinem Club angehören, der mich
    als Mitglied aufnehmen würde. (Groucho Marx)

Ähnliche Themen

  1. Curb your Enthusiasm (Lass es Larry!)
    Von KeyzerSoze im Forum Serien
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 20.08.2017, 13:24
  2. I Now Pronounce You Chuck & Larry
    Von Charlize im Forum Filme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 17:30
  3. Larry Wachowski
    Von heat im Forum Walk of Fame
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.05.2004, 00:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36