Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Claude Lelouch

  1. #1
    Hauptdarsteller Avatar von WormyLittleFerret
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    6&çkkkx
    Beiträge
    678

    Claude Lelouch

    "Claude Lelouch: Merkt euch diesen Namen! Ihr werdet ihn nie wieder hören.", schrieb Cahiers du cinéma nach dem ersten abendfüllenden Film ("Le propre de l'homme", 1961) des Sohns eines jüdischen Algeriers, der seit Mitte der 50er Jahre als "cinereporter" Reportagen aus aller Welt gedreht hatte. Sein zweiter Film, "La femme spectacle" (1964), der einen Einblick in das Leben von Prostituierten gewährt, wurde wegen angeblich frauenfeindlicher Tendenzen sogar der Zensur unterworfen.



    Spätestens "Ein Mann und eine Frau" (1966) zeigte, dass man sehr wohl wieder von dem Mann hören würde, wurde er doch für den Film, der schon durch seinen Soundtrack und seine Bilder eine höchst eigenwillige Ästhetik andeutet, für den Oscar als bester Regisseur nominiert und erhielt die Auszeichnung für das beste Originaldrehbuch. Von nun an erwies sich Lelouch, den man gelegentlich dem weiteren Kreis der Nouvelle Vague zuordnete (er drehte u.a. auch Filme mit dem Nouvelle Vague-Liebling Jean-Paul Belmondo, nämlich "Der Mann, der mir gefällt", 1969 oder "Der Löwe", 1988 ) als ausserordentlich fleissiger Regisseur, der eine mehr als beachtliche Filmographie vorweisen kann:

    IMDb

    Da er, der seine bestechend fotografierten und oft scheinbar nur mit einem Hauch von Handlung auskommenden Melodramen (und seltener Komödien) vor allem auf faszinierende und der Musik gehorchende Augenblicke ausrichtet, sowohl in Frankreich als auch im Rest der Welt umstritten ist (handelt es sich nun um ein Genie oder einen Produzenten von oberflächlichem, gefälligem Gefühlkitsch?), ist sein Name weniger bekannt als der seiner grossen Landsmänner. Es fällt auch schwer, die bedeutenden unter seinen Filmen auszumachen. - Immerhin erhielt er für "Ein Leben lang" (1974) eine weitere Oscarnominierung für das beste Drehbuch, während "Ein jeglicher wird seinen Lohn empfangen..." (Les uns et les autres, 1981) gemeinhin als sein Meisterwerk betrachtet wird.

    Weitere empfehlenswerte Filme: "Die Entführer lassen grüssen" (1971), "Allein zu zweit" (1979) oder "Weggehen und wiederkommen" (1984). - In seinem hervorragenden, allgemeine Anerkennung findenden Ensemblestück "So sind die Tage und der Mond" (1990) versammelte er noch einmal Schauspieler, die ihn schon immer wie eine Familie umgeben hatten und sich gerne von ihm einsetzen liessen (unter ihnen Grössen wie Annie Girardot oder - für diesen Film nicht besetzt - Jean-Louis Trintignant). Man erhält überhaupt den Eindruck, Lelouch, um den sich die Kritker in den letzten Jahren wenig kümmerten, geniesse bei den Menschen, die mit ihm zusammenarbeiten, ein höheres Ansehen als bei den Konsumenten - was bedauerlich ist.

    Im Jahre 2002 drehte Claude Lelouch übrigens zusammen mit Jeremy Irons und Patricia Kaas den Film "And Now ... Ladies and Gentlemen":

    Geändert von WormyLittleFerret (05.09.2011 um 01:51 Uhr)
    krx~9tf*lb8ouuuu% - Blog

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 11:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36