Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Sam Wood

  1. #1
    Hauptdarsteller Avatar von WormyLittleFerret
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    6&çkkkx
    Beiträge
    678

    Sam Wood




    Groucho Marx bezeichnete ihn als "a fascist", und man muss zugeben: Obwohl Sam Wood (1883 - 1949) zwei herrlich anarchische "Marx Brothers"-Filme drehte, gilt er als einer der reaktionärsten Regisseure seiner Zeit, der sich als Präsident der konservativen Motion Picture Alliance for the Preservation of American Ideals (MPAPI) mit grösster Freude an der berüchtigten Jagd auf "Kommunisten" im Filmgeschäft beteiligte und 1947 gierig vor dem Komitee für unamerikanische Umtriebe aussagte (er denunzierte u.a. Lewis Milestone und John Cromwell).

    Es mag denn auch nicht erstaunen, dass die grosse Stunde des Mannes, der sich seine Sporen bei Cecil. B. DeMille und Erich von Strohheim abverdient hatte und bereits 1919 erste Stummfilme drehte, zu einer Zeit schlug, in der sich die USA auf ihre eigenen Werte besannen und patriotische Filme verlangten: Der Mann, der sich eigentlich vor allem als Routinier durch sämtliche Genres bewegte und auch am Dreh zu "Gone With the Wind" beteiligt war, wurde allein zwischen 1940 und 1944 vier Mal für den Oscar nominiert - ohne ihn je zu erhalten. - Während dieser Zeit begeisterte er sein Publikum mit Fetzen wie "The Pride of the Yankees" (1942) und verhalf einem Schauspieler namens Ronald Reagan in "Kings Row" zur besten Rolle seines Lebens und einer Frage, an die sich dieser als Präsident der Vereinigten Staaten in sentimentalen Momenten (und der geistigen Umnachtung nahe) gerne zurückerinnerte: "Where's the rest of me?". - Faszinierenderweise machte ihm das Schicksal immer wieder einen Strich durch seine "patriotische" Gesinnung, und einige seiner bedeutendsten Filme (etwa "For Whom the Bell Tolls", 1943) sollten nicht so ganz in sein Konzept passen.

    Im Gegensatz zu Elia Kazan oder Edward Dmytryk, die von ihrer - nicht unbedingt freiwilligen - Aussage vor dem "Komitee" ein Leben lang verfolgt werden sollten, hatte Wood das Glück, 1949 an einem Herzinfarkt zu sterben. Er bleibt denn auch als perfekter Unterhalter, der sich gekonnt dem Studiosystem anpasste, in Erinnerung.


    Filme (Auswahl):

    - A Night at the Opera (1935)
    - A Day at the Races (1937)
    - Goodbye, Mr. Chips (1939)
    - Our Town (1940)
    - Kitty Foyle (1940)
    - The Devil and Miss Jones (1941)
    - Kings Row (1942)
    - The Pride of the Yankees (1942)
    - For Whom the Bell Tolls (1943)
    - Saratoga Trunk (1945)
    - Ambush (1949)

    Hier gehts zu meiner Besprechung von Wood's im deutschsprachigen Raum leider weitgehend in Vergessenheit geratenen Verfilmung von Thornton Wilder's "Our Town" (1949), die ohne den Einfluss des Produzenten Sol Lesser vermutlich auch zur rührseligen Hymne auf Amerika ausgeartet wäre:

    Whoknows Presents: Her mit der deutschen DVD! - die Siebente


    Geändert von WormyLittleFerret (05.07.2011 um 01:53 Uhr)
    krx~9tf*lb8ouuuu% - Blog

  2. #2
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Sam Wood

    er arbeitet mit allen tricks - daher die frage gestern.

    schön, dass du wieder hier bist und gleich eine vorbildliche topic-erstellung im gepäck hast. zum thema: kenne keinen einzigen film von ihm. aber sobald ich endlich mal 'For Whom the Bell Tolls' zu ende gelesen habe, wage ich mich mal an die verfilmung. bisher keine gute erfahrung mit verfilmungen von Hemingway gemacht, 'The Sun Also Rises' + 'The Old Man and the Sea' nach nicht allzu langer spielzeit abgebrochen und den verdacht aufgestellt, dass man die bücher vielleicht einfach in ruhe lassen sollte - zumindest der klassische hollywood-stil mit seiner 08/15 dramaturgie scheint den werken nicht gerecht zu werden (wobei ich mir im klaren bin, dass The Old Man and the Sea total aus der reihe fällt - aber die restlichen romane bieten keine klare dramatik und sind ja schon fast mehr berichte und viel weniger ein konstruierter spannungsbogen).
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  3. #3
    Hauptdarsteller Avatar von WormyLittleFerret
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    6&çkkkx
    Beiträge
    678

    AW: Sam Wood

    @Bob:

    Ohne dir nahe treten zu wollen: Würde dir als Anarcho nicht eher einer der "Marx Brothers"-Filme liegen. Sie sind unvergleichlich. Ich empfand "For Whom the Bell Tolls" nämlich trotz der prominenten Besetzung auch eher als etwas schwerfällige, wenn auch hollywoodkonforme Kost. Da sagte mir Henry King's "The Sun Also Rises" (1957) eher zu, schon weil er die berühmte "lost generation" eindrücklich nachzeichnete.
    krx~9tf*lb8ouuuu% - Blog

  4. #4
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Sam Wood

    'The Sun Also Rises' hatte es bei mir in dem moment schon versaut, als die impotenz der hauptfigur gleich zu beginn in einer exponierten szene dem zuschauer vor die füße geworfen wird. das ist so dämlich. hatte das dir gegenüber schon mal in einer pn erwähnt und ich habe die vergleiche zu Buk gezogen. in den verfilmungen stützt man sich ja auch total auf den dramatischen aspekt. ich mag das einfach nicht, wenn man so voreilig charakterisiert und sich dabei auf die vermeintlich ergreifenste aspekte stützt. zur 'lost generation' bin ich schon gar nicht mehr vorgestoßen, da mich in erster linie das wesen der hauptfigur interessiert - bei Buk wie Hemingway.

    was du mir mit der empfehlung der Marx Brothers filme sagen willst, raffe ich im moment nicht. ich hoffe doch, dass nicht aus der letzten diskussion hängen geblieben ist, dass ich ein anarchist wäre - das habe ich eigentlich nur hingenommen, weil ich bei bestimmten personen keinen bock mehr habe mich großartig zu erklären. ich bin eigentlich gar nix, zumindest würde ich bei keiner fraktion eine club-karte beantragen und mich damit ausweisen.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  5. #5
    Hauptdarsteller Avatar von WormyLittleFerret
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    6&çkkkx
    Beiträge
    678

    AW: Sam Wood

    Ach komm! Selbst ich bin Anarcho genug, um so etwas zu lieben:



    Oder ziehst du Ingrid Bergman und Cary Cooper schmachtend vor?
    krx~9tf*lb8ouuuu% - Blog

  6. #6
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Sam Wood

    ähm. peinlich: ich hab' da überlesen / schon wieder vergessen, dass Wood zwei Marx Brothers filme verwirklicht hat. daher kam mir deine empfehlung eben so in richtung stinkefinger vor. gut, dass ich nicht batzig geworden bin.
    bei den Marx Brothers schrecken mich die clownhaften kostüme und masken der hauptdarsteller immer ab. mit so einer art von humor kann man mich jagen. aber gut, kenne davon noch gar nichts und werde das auf jeden fall mal nachholen. der clip reißt mich jetzt allerdings nicht so vom hocker. *duck*
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

Ähnliche Themen

  1. Summer of Sam (Spike Lee 1999)
    Von Daniel im Forum Filme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 07:45
  2. Sam Raimi
    Von Bob im Forum Walk of Fame
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 12:35
  3. Sam Mendes
    Von Skellington im Forum Walk of Fame
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 11:24
  4. "I Am Sam" für EUR 9,99 bei Amazon
    Von Daniel im Forum Home Entertainment
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.10.2002, 21:33
  5. "I am Sam" und "In the Bedroom"...
    Von Ulysses Everett McGill im Forum Filme
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.05.2002, 20:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36