Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Charlton Heston R.I.P.

  1. #1
    Regisseur Avatar von Martin Siodlaczek
    Registriert seit
    18.01.2006
    Ort
    Münster (Westf.)
    Beiträge
    1.610

    Charlton Heston R.I.P.

    Charlton Heston im Alter von 84 Jahren gestorben



    Der Hollywood-Star Charlton Heston ist tot. Er starb am Samstag in seinem Haus in Beverly Hills im Alter von 84 Jahren.

    Seine Ehefrau Lydia sei an seiner Seite gewesen, als er starb. Heston wurde weltberühmt durch seine Rollen in Hollywoods biblischen Epen und erhielt für seine Darstellung des "Ben Hur" 1960 einen Oscar. In den vergangenen Jahren trat Heston vor allem als Verfechter des Rechtes auf Waffenbesitz auf. Seine Familie teilte mit, "ein erfüllteres Leben als seines kann niemand haben". Heston wurde am 4. Oktober 1923 in Evanston im US-Bundesstaat Illinois als John Charlton Carter geboren und spielte seine erste Filmrolle schon 1941. Der hochgewachsene Mann mit den kantigen Gesichtszügen hatte von Anfang an einen Hang zu historischen Rollen. So spielte er 1950 den Marcus Antonius im Film "Julius Caesar". Seinen Durchbruch hatte er allerdings mit Cecil B. DeMilles "Die größte Schau der Welt" 1952, in dem er einen Zirkus-Direktor spielt. DeMille war es auch, der ihn als Moses in "Die Zehn Gebote" auf die Leinwand brachte.

    Der Höhepunkt von Hestons Filmkarriere war zweifellos seine Darstellung des jüdischen Prinzen "Ben Hur" im gleichnamigen Film von William Wyler, in dem ein atemberaubendes Wagenrennen für Aufsehen sorgte. Heston erzählte in der Folge gerne, wie Regisseur Wyler ihm vor der Verfilmung des Wagenrennens gesagt habe, er solle sich nur darauf konzentrieren, nicht herunterzufallen. Sein Renommée als Schauspieler warf Heston in den vergangenen Jahren auch immer wieder in der Debatte um Waffenbesitz in die Waagschale. Er engagierte sich für die Waffenlobby National Rifle Association und war zeitweise deren Vorsitzender. Der Schwenk zu rechtsgerichteten politischen Ansichten kam aber erst spät in Hestons Leben. In den 60er Jahren war der Schauspieler ein erklärter Linker und begleitete auch den Bürgerrechtler Martin Luther Kind bei seinem Marsch durch Washington. Im Alter hatte Heston mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, mit denen er aber offenbar zurechtkam. 1998 wurde ihm ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt, im selben Jahr überstand er eine Erkrankung an Prostatakrebs. Im August 2002 gab er bekannt, dass er an Alzheimer litt.

    Quelle: http://www.web.de
    "Ich kann nicht wie Steven Spielberg auf den Knopf drücken und dem Zuschauer befehlen, wann er zu weinen hat." (Fatih Akin)

  2. #2
    Statist
    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    121

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    ...wir werden ihn jedes Jahr an Ostern und Weihnachten wiedersehen.

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    28.09.2004
    Ort
    Seattle, Washington, USA
    Beiträge
    5.102

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    Ich fände es viel passender, wenn nicht immer irgendwelche vorgeschriebenen Texte reinkopiert würden, sondern man selbst etwas zum Verstorbenen schreiben würde. Was web.de geschrieben hat können wir auch alle selber naachlesen auf der Seite.

    Zum Topic: Weine Heston keine Träe nach. Sein Eindruck bei mir ist natürlich durch sein Wirken als NRA-Boss beeinflusst, aber allein deswegen spreche ich ihm jegliche Sympathien ab. Viele seiner Filme sind aber sehenswert.
    You can't be wise and in love at the same time - Bob Dylan

    http://www.humanspotlight.de.vu/

  4. #4
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    From my dead, cold hands!



    Finally!

    Man soll ja nicht Schlechtes über eine tote Person im Nachhinein sagen. Deswegen sage ich mal, dass er mir als Schauspieler ganz gut gefallen hat und dass viele seiner Filme mich sowohl in meiner Kindheit als auch heute noch stark beeindruckt haben. Darunter zähle ich Die Zehn Gebote, Ben Hur, El Cid, Michelangelo - Inferno und Ekstase, Khartoum - Aufstand am Nil, Planet der Affen (1968), Rückkehr zum Planet der Affen, Der Omega-Mann, Jahr 2022... die überleben wollen, Die Drei Musketiere, Die Vier Musketiere - Die Rache der Mylady, Erdbeben und Schlacht um Midway.
    Out of order for a long time ago.

  5. #5
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    Mitten im Nirgendwo
    Beiträge
    250

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    Ich kann mich der Meinung von CallMeDude nur anschließen.

    Seine schauspielerische Leistungen waren gut, dennoch fand ich sein Verhalten in "Bowling for Columbine" inakzeptabel bezüglich des Todes des kleinen Mädchens.
    Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht!

  6. #6
    Ali
    Ali ist offline
    Regisseur Avatar von Ali
    Registriert seit
    26.05.2003
    Beiträge
    3.358

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    ich mochte den heston. er war ein guter schauspieler, dessen filme ich mir gerne angesehen habe. seine politischen ansichten teile ich auch als großer waffenliebhaber und nra-supporter. rip lieber charlton und 84 ist ja ein stolzes alter.

  7. #7
    Statist
    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    121

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    Zitat Zitat von Cobra-Kai
    Ich kann mich der Meinung von CallMeDude nur anschließen.

    Seine schauspielerische Leistungen waren gut, dennoch fand ich sein Verhalten in "Bowling for Columbine" inakzeptabel bezüglich des Todes des kleinen Mädchens.
    Was dabei immer nicht vergessen sollte ist, dass Michael Moore Sachen gerne so darstellt wie sie für seine Zwecke am passendsten sind. Ob das in diesem Fall so war weiss ich nicht, aber man sollte ausserdem nicht vergessen, dass es sich bei Charlton Heston in den letzten Jahren um einen ziemlich kranken Mann gehandelt hat. Ich weiss auch nicht wie sehr ihn seine Alzheimer-Krankheit beeinträchtigt hat, aber ich konnte mir doch vorstellen, dass man da teilweise nicht mehr so ganz überblickt was so um einen rum los ist....

  8. #8
    Regisseur
    Registriert seit
    28.09.2004
    Ort
    Seattle, Washington, USA
    Beiträge
    5.102

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    Gibt es nicht dieses Sprichwort: Über Tote sagt man nicht schlechtes?

    Hestons Wirken als NRA-Mann ist fragwürdig. Vorsitzender wurde er mit 74, als er noch nicht krank war, und unterstützt hat er dieses Pack schon vorher.
    You can't be wise and in love at the same time - Bob Dylan

    http://www.humanspotlight.de.vu/

  9. #9
    Zuschauer
    Registriert seit
    07.04.2008
    Beiträge
    4

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    sehe hestons politische einstellung auch sehr fragwürdig und waffenliebhaber sind mir generell etwas suspekt. allerdings kann man einem menschen, auch ohne sein gesamtes sein für gut zu befinden, respekt zollen. also, charles, rest in peace!!

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: Charlton Heston R.I.P.

    Naja, wenn man ganz ehrlich ist, Heston war schauspielerisch nicht grade der Größten Einer.
    Aber er war eine imposante Erscheinung in Filmen, vor allem in den Historienschinken und Bibelverfilmungen, mit denen ich großgeworden bin und in die auch im Fernsehen immer mal wieder reinschaue.
    Seine Waffenlobby-Arbeit und Gesinnung kann ich ihm nicht verzeihen, aber die filmische Person Charlton Heston verdient schon ob ihrer Meriten Respekt und Anerkennung. Daher: R.I.P.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36