Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Federico Fellini

  1. #1
    laertes
    Gast

    Federico Fellini

    ff - eine annäherung

    von laertesdd


    dieser mann hier:



    ist der 1920 geborene italiener federico fellini, sohn eines handelsvertreters für käse und schinken, von freund & feind gern "ff" genannt.

    ffs schulische leistungen sind normal, seine reifeprüfung mittelmäßig. schon früh widmet sich der junge karikaturist dem film. so arbeitet er zum beispiel eng mit vittorio mussolini zusammen, der eine produktionsfirma betreibt, während sein lieber papa benito versucht "das bürgerliche schiff nicht [zu] versenken, sondern an bord [zu]gehen, um die parasitären elemente über bord zu werfen".

    in der folgezeit heuert ff bei diversen tageszeitungen an und nimmt sogar an redaktionskonferenzen teil. sein ehemaliger chef erinnert sich: "wenn themen politisch wurden, schweifte federico eher aus desinteresse, als aus angeborenem antifaschismus, schnell ab." und während sich die kriegssituation verschärft, heiratet ff die verschärfte guiletta.

    sein erster film, lichter des variété, eine kopie von monicellis hundeleben (ff: "hoffentlich merkt's keiner"), wird ein misserfolg bei kritik und publikum (kritiker: "hundeleben ist sensibler und präziser" - ff: "scheisse, sie haben's doch gemerkt.").

    sein nächster film (irgendwas über einen scheich) ist – so lobt eine einflussreiche zeitung für filmkultur - „ein film, der durch seine grobschlächtige machart, seine erzählerischen mängel und die konventionalität des aufbaus derart minderwertig ist, dass man mit gutem grund bezweifeln darf, ob dieser regieversuch ffs nicht als sein letzter anzusehen ist“. ist er leider nicht.

    es folgen weitere versuche, filme zu drehen. die italiener schenken ihm für den religiös-mystifizierend-pathetisch-naiven la strada preise, aber nur um visconti zu ärgern (zitat ff: „hähähä!“). dann verleihen die amis ihm einen oscar (anonymes academy-mitglied: „damit er endlich aufhört.“).

    1960 filmt ff sich und seine kumpels beim komasaufen in rom und nennt das ganze das süße leben. der film verbirgt, dass die kumpels es nicht immer leicht haben mit ihm. sein damaliger best buddy rizzoli bringt es so auf den punkt: „ff denkt nur an seine eigenen filme!“ und pier paolo paso „doble“ lini beschwert sich: „ich dachte er sei mein freund! und dann lehnt er meinen film... ab! ich ertrag’ das einfach nicht mehr…“

    ff rächt sich (an allen, vor allem am publikum) mit der schwülstig-langweiligen computerspiel-verfilmung boccaccio 70. kritische stimmen munkeln ff sei „ausgebrannt, die episode aus boccaccio 70 nur ein trick von ihm, um seine kreative impotenz zu verschleiern.“ kurzum er sei „am Ende“ und werde „nichts mehr machen“.

    doch ff gibt nicht auf, er legt sich seinem produzenten de laurentiis an, indem er für die gegenseite den in die vergangenheit gerichteten sciene-fiction-film satyricon zusammenklebt (ff: „ätsch!“) und noch mehr sogenannte filme in die welt prügelt.

    für amarcord gibt’s dann nochmal einen oscar (anonymes academy-mitglied: „jetzt reicht’s aber wirklich…“), ff legt sich nochmal mit de laurentiis an (ff: „pacino als casanova? leck mich am arm…“) und dann mit casanova höchstselbst: „ein trottel in einem scheissjahrhundert! eine figur, ein gauner, ein faschist! ich hasse ihn!“ trotzdem dreht er den film, mit donald sutherland in der hauptrolle, den ff schon nach kurzer zeit für den echten casanova hält, weswegen er sich auch sofort mit ihm anlegt (sutherland: „ob er mich fertiggemacht hat? you don’t know jack!“).

    nach diesen strapazen, will ff endlich mal „was kleines, billiges“ drehen und macht das auch. wiedererstarkt, fabriziert er den katastrophenfilm die stadt der frauen, der um einen halbidioten vom planeten snaporáz kreist, der ursprünglich zum planeten pörnö unterwegs ist, aber aufgrund eines fehlers im raum-zeit-kontinuum in einem zug und dann in einem zauberwald voller weiblicher menschen landet. die ff-forschung hat diesbezüglich mittlerweile festgestellt, dass ff die stadt der frauen gar nicht zu veröffentlichen gedachte, sonder ihn lediglich zu seiner eigenen intensiven sexuellen abarbeitung auf reisen nutzen wollte. da er ihn aber in einem bahnhofsklo in neapel vergaß, wo er von einem begeisterten filmkritiker und stricher gefunden wurde, kam er in die kinos - aus denen er so schnell genommen wird wie er reingeflutscht war, nachdem zuschauer im dreistelligen prozentbereich an unterforderung und langeweile gestorben sind.

    er dreht noch ein paar filme und präsentiert sich in den zeitungen so unverhältnismäßig oft, dass es – wie ffs biograph kezich schreibt – "fast schon lästig fällt“.

    nach einigen weiteren filmen erhält ff den ehrenoscar (academy-mitglied: „alle guten dinge sind drei“) und verstirbt kurz darauf an einem herzleiden. seine letzten worte lauten: "smick! smack! ich hab' euch alle verarscht. hähä."

    mehr dazu hier.

  2. #2
    laertes
    Gast

    Re: Federico Fellini

    sagt mal, kann mal einer hier mein meisterwerk würdigen? ich erhebe mich damit doch unmittelbar in die riege der besten fellini-biographen... oder nicht?

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.998

    Re: Federico Fellini

    Lese ich da etwa einen Hauch von Geltungssucht?
    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

  4. #4
    laertes
    Gast

    Re: Federico Fellini

    ach... neeiiiiin... nööööö... pffff...

    p.s.:
    ICH! ICH! ICH!

    p.p.s.:
    smick! smack!

  5. #5
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    30.05.2007
    Beiträge
    415

    Re: Federico Fellini

    Zitat Zitat von laertesdd
    .........................
    für amarcord gibt’s dann nochmal einen oscar (anonymes academy-mitglied: „jetzt reicht’s aber wirklich…“), ff legt sich nochmal mit de laurentiis an (ff: „pacino als casanova? leck mich am arm…“) und dann mit casanova höchstselbst: „ein trottel in einem scheissjahrhundert! eine figur, ein gauner, ein faschist! ich hasse ihn!“ trotzdem dreht er den film, mit donald sutherland in der hauptrolle, den ff schon nach kurzer zeit für den echten casanova hält, weswegen er sich auch sofort mit ihm anlegt (sutherland: „ob er mich fertiggemacht hat? you don’t know jack!“).
    endlich mal kann ich mit einem Beitrag dem Fellini-Fan laertesdd eine Freude machen : Der Film Fellinis Casanova (Oscar für die Kostüme) mit Donald Sutherland wird am Montag den 06.08.2007 in MDR (22:50Uhr) gezeigt! Ja, mir ist bekannt, daß laetressd kein Fernehgerät hat.....und daher schaut er nie fern.....Ich habe aber eine Lösung für ihn: man kann bei OTR Fernseh-Sendungen online aufnehmen:
    http://www.onlinetvrecorder.com
    Anmerkung: MDR ist Pooling-Sender! D.h. laertesdd sollte bis Sonntag Nacht den Film online programmieren....also viel Spaß bei dem Film, und empfiehl bitte den Film weiter ( Bob nicht vergessen...)
    smick smack
    www.ws-avantgarde.de "Ich glaube inzwischen, dass mein Bauch nur Scheiße im Kopf hat"

  6. #6
    Statist
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    121

    Re: Federico Fellini

    vieles ist in FF-Filmen so uritalienisch dass wir es kaum verstehen können, "La strada" ist kaum zu verstehen, wenn man sich nicht die italienische mentalität vorstellt (erspart mir bitte eine schilderung derselben), wäre da nicht Anthony Quins hervorragende Leistung und Ausstrahlung, dann wäre der Film wohl nie im Ausland größer angekommen, um weiteres dazu beitragen zu können, müßte ich mich wieder mit Fellini und seinem Werk auseinandersetzen und die ganzen Filme wiederholen; La dolce vita ist ein Meisterwerk mit Weltgeltung und hat damals auch in Deutschland für Furore gesorgt, die tiefe Auseinandersetzung mit dem menschlichen Dasein, Marcello Mastrojani als Suchender, wer kennt nicht Anita Eckbergs Bild im Brunnen, Lex Parker als Ehemann, der dann den suchenden Mastrojani mal kurz niederschlägt, ah, alles in der tiefen Erinnerung, was ist das italienische Kino ohne Fellini
    Wer sind die Schauspieler die uns verzaubern, die uns unterhalten; sind sie Licht und Schatten, sind sie Wahrheit, sind sie Fiktion? Ein Bild von uns allen sind sie, und sind und wissen es nicht, in uns allen.

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Duisburg/Leipzig
    Beiträge
    1.743

    Re: Federico Fellini

    Ich habe letztens 8 1/2 , Fellinis Meisterwerk, auf großer Leinwand bestaunen können und ich dachte mir das wäre doch ein toller Anlass dieses verstaubte Topic einmal wieder aus der Versenkung zu heben.

    Also an alle die Fellini nicht mögen:8 1/2 müsst ihr euch ansehen - ich finde diesen Film kann man einfach nur lieben. Und wenn nicht das, dann doch zumindest als ziemlich tolle Leistung wertschätzen. Der Film hat mich mit seinen wundervoll durchkomponierten Bildern, der klaren Schwarzweiß-Optik und den vielen skurrilen Szenen, die oft Raum -und Zeitebenen gekonnt überschreiten, schlichtweg umgehauen. Das hätte ich so nicht erwartet. Bin sogar am überlegen, ob ich mir die DVD zulege. Aber dann wohl nicht Criterion, das ist zu teuer, auch wenns verlockend ist... :wink:
    - I can take you anywhere you want. Where do you want to go?
    - Home.

    (My Own Private Idaho)

  8. #8
    Regisseur Avatar von Pitt
    Registriert seit
    02.02.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.714

    Re: Federico Fellini

    Ohh... 8 1/2 auf grosser Leinwand, das möchte ich auch mal gerne erleben... irgendwie verpasse ich es immer, wenn solche grossen Klassiker hier in der Umgebung laufen. Besitze den auf der von dir erwähnten Criterion-DVD, sehr oft geschaut, aber es gibt doch immer wieder Szenen, aus denen ich überhaupt nicht schlau werde. Am besten gefällt mir die Schlussparade, wenn alle Darsteller nochmal zum Finale auflaufen und zu Nino Rotas wunderbarer Musik im Kreis tanzen. Die Bildsprache in diesem Film ist einfach ein Traum...

    Im Februar kommt übrigens die Fortsetzung in die Kinos: Nine :wink:

  9. #9
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    AW: Federico Fellini

    smack smack smack SGULP!!

    gerade 8 1/2 gesehen (Criterion, Bluray). ich mag den humor einfach, Mastroianni ist einer der kauzig besten darsteller überhaupt und die sets und deren bildkomposition einfach nur wow! (gab es eigentlich mal einen schwanzvergleich zwischen Kubrick und Fellini?)
    größtenteils konnte ich das aber ausschließlich intuitiv genießen, da mir einfach das hintergrundwissen fehlt (zu wenig filme des regisseurs gesehen, keine wirkliches gespür für italienische mentalität, die liste lässt sich in fast beliebigen kategorien fortsetzen).
    Anouk Aimée von mir neu entdeckte und für weitere filme vorgemerkte leinwand-romanze:





    den vogel hat mal wieder der alte snaporaz abgeschossen. wie er da bei der begegnung zwischen seiner frau und seiner geliebten im hintergrund hockt, sonnenbrille auf, die füße auf den tisch gelehnt und am applaudieren: ROFL!

    die art des abspanns hat mich sehr an diverse Altman's erinnert @ Pitt. würde mich nicht überraschen, wenn der sich seinen tick für zirkusartige abspänne bei Fellini eingefangen hat, explizit bei 8 1/2. und ein danke für den nötigen anstoß! dein verlinktes video hat sofortigen heißhunger bei mir ausgelöst. und scheiße sieht s/w in bluray-qualität gut aus! hatte mich seit anschaffung von meinem neuen monitor mehr auf effektfilme für das wöchentliche eye-candy konzentriert, aber dieses vorgehen werde ich nun (gerne) komplett umkrempeln.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  10. #10
    Ali
    Ali ist offline
    Regisseur Avatar von Ali
    Registriert seit
    26.05.2003
    Beiträge
    3.358

    AW: Federico Fellini

    ... und nun stelle dir mal harrison ford in blade runner in blu-ray-qualität vor... also ich bin gerade bei dem gedanken fast ohnmächtig geworden.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28