Nach bisher 4 über Sky in engl. OV gesehenen Episoden dieser neuen Serie, möchte ich kurz mal ne Lanze für sie brechen.

Die Serie spielt und handelt im Hedgefonds-Milieu und DAMIAN LEWIS spielt auf unnachahmlich eiskalte und doch mitunter charmant-einnehmende Art den Obermotz schlechthin, den Mega-Hai im Teich, sozusagen. Er hat es auf wohl nicht ganz so lupenreine Art und Weise (aber nichts genaues man nicht als Zuschauer bislang) zu dem gebracht, was er und seine Firma darstellen. Insiderhandel wird vermutet. Toll auch zu sehen, wie der Brite Lewis hier mit Slang des geborenen Amerikaners spricht. Immer wieder faszinierend wie waschechte Briten in Filmen das immer wiede überzeugend schaffen. Außerdem ist er hier der geborene Menschenflüsterer Schrägstrich Menschenmanipulator, der vor nichts und niemand Halt macht.

Dann wäre da noch PAUL GIAMATTI, der den amtierenden Bezirksstaatsanwalt spielt und Lewis unbedingt drankriegen will. Persönliche Motive spielen dabei auch (aber nicht nur) eine Rolle, denn der Herr Staatsanwalt möchte schon so eine Art Lichtgestalt sein, die für Recht und Ordnung idealistisch (erwähnte ich schon, daß Einer der Autoren auf den Nachnamen Sorkin 😉 hört, auch wenn sein Vorname nicht Aaron lautet?) eintritt und kämpft. Dabei geht er zuweilen nicht minder knallhart und skrupellos zu Werke, wie auf der Gegenseite Lewis.

Die Serie lebt von ihrer Dynamik, ihren Dialogen, ihren interessanten Figuren, aber vor allem von den beiden Alphatieren Giamatti und Lewis. Den ganzen Finanzkram und Hedgefondskram mit seinem ganzen Fachkauderwelsch
versteh ich nicht mal im Ansatz (egal ob auf deutsch/englisch/chinesisch ein Buch mit sieben Siegeln) aber trotzdem fasziniert mich diese Serie UNGEMEIN bis jetzt.