https://m.youtube.com/watch?v=zfbRkj3nUHc

Mal eben in einem Satz durchgesehen. Sieht fantastisch aus und widerlegt das Argument, das deutsche Produktionen nicht den amerikanischen Look hinbekommen. inhaltlich ist das weniger stark. die Figuren sind Kunstfiguren, deren Verhalten den Bedürfnissen des Plots anpassen. Richtig und wichtig ist, dass sie am eigenen Leibe erfahren, dass sie einer Lüge vom Glanz des dritten Reiches aufersessen sind. So richtig politisch seinen sie aber nie gewesen zusein, sogar einen jüdischen Freund haben sie in ihrem Kreis. Mag sein, dass es sowas gegeben hat, allein es fällt mir schwer das zu glauben. Am Rande der Widerlichkeit ist die fast infame Debatte, die vor zwei Jahren losgetreten wurde, dass man jetzt nochmal mit seinen Großeltern sprechen solle. Der Stoff der hier präsentiert wird erzählt nichts Neues. Diese "Debatte" ist die Erfindung einer PR-Abteilung. Reden sollte man immer über das dritte Reich. da braucht es diese Serie nicht. Vor allem nicht, wenn die Indoktrinierung der deutschen Bevölkerung durch die Nazis weichgespült wird.

Gespielt ist das ganze gut, besonders von den Damen und Mark Waschke. Sehenswert? Bedingt.

6/10