Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Penny dreadful

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Penny dreadful

    Herausragend. Hätte nie gedacht, daß ICH das jemals über eine Horrorserie schreiben würde, die noch dazu mit "Besessenheit" zu tun hat.

    Ursprünglich hatte mich die Serie ausschließlich wegen Timothy Dalton angeschaut, weil ich den sehr gerne sehe seit THE ROCKETEER und LICENCE TO KILL.

    Aber schon von Anfang wußte mich die Serie bestens zu unterhalten und ja, zu begeistern. Sehr sehr spannend, sehr sexy, extrem fesselnd und auch verstörend, einnehmend, bedrückend und auch betörend. Was mir ungemein gefallen hat, war die Tiefe sowohl in der verflochten-fortgeführten Handlung als auch den vielschichtigen und doch undurchsichtigen Figuren.

    Überhaupt die Figuren, einfach großartig angelegt und gezeichnet. Und noch besser schauspielerisch mit Leben gefüllt. Allen voran Timothy Dalton mit einer herausragenden Darstellung eines sehr ambivalenten-undurchsichtigen und doch erkennbar egoistischen Sir Malcolm und Eva Green als vom Bösen besessener "Hellseherin".
    Dann ein überraschend toll und charismatisch aufspielender Josh Hartnett als amerikanischem Gunslinger mit vielen Facetten.
    Frankenstein und sein Monster, Beide Klasse und Letzteres von Rory Kinnear mit ungeahnten literarischen und menschlichen Regungen und last but not least ein androgyner, verführerischer Dorian Gray, mysteriös und verführerisch porträtiert von Reeve Carney.

    Was mir an vielen Episodenmomenten besonders imponiert hat, war wie ungemein kunstvoll und voller Stil diese geschauspielt und inszenatorisch und bildlich präsentiert wurden.
    Außerdem überzeugten die sehr gut eingebetteten Rückblenden, die uns nach und nach die tiefen Abgründe der Figuren und ihre Beweggründe näherbringen.

    PENNY DREADFUL ist ohne Frage auch ein Schocker (mit gelegentlichem Ekelfaktor), bei dem mir ein ums andere Mal das Herz in der Brust laut zu pochen begann und insbesondere der "Besessenheits"-Aspekt, der immer mehr an Bedeutung im weiteren Handlungsverlauf gewinnt, ließ mir einige Male buchstäblich die Haare zu Berge stehen und jagte mir so manche Gänsehaut den Rücken rauf und runter. Besonderes Lob hier auch an Eva Green, die diese Besessenheit derart "hingebungsvoll" und drastisch spielte, daß sie einem Angst machte.

    Die zum Ende gestreuten Handlungseinblicke lassen mich freudig Staffel 2 erwarten.

  2. #2
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Penny dreadful

    Zwar bin ich schon mal aufmerksam geworden auf die Serie, habe mich aber noch nicht rangewagt.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.497

    AW: Penny dreadful

    Gut aussehen und so tuts aber ich hab irgendwie keinen bezug zu den meisten gehabt. Der Dr und Proteus war toll aber sonst hat mich alles kalt gelassen und deshalb ich dann auch nach 4 folgen aufgehört.
    Forget about Freeman

  4. #4
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    AW: Penny dreadful

    Huch ... Billie Piper ... intrigued ....

Ähnliche Themen

  1. penny lane vs. bella italia
    Von PennyLane im Forum Plauderecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2003, 20:24

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28