Seite 1 von 3 123 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Fortitude

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Fortitude

    Interessante neue Serie mit einem tollen arktischen Setting. Strahlt eine unheilvolle Grundbedrohlichkeit aus durch den Einsatz der Musik und der Kamerablicke sowie der undurchsichtig agierenden Charaktere. Noch ist nach 1x01 allerdings nicht abzusehen um was es genau geht, ob da irgendwas "Übersinnliches/Übernatürliches" mit im Spiel ist. Freu mich auf Stanley Tucci ab 1x02.

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Fortitude

    Mittlerweile die dritte Episode geschaut. Nach wie vor grandioses Artik-Setting mit großartigem Ton und Bild und trocken-fiesem Humor. Dialoge nach wie vor teils schwer zu verstehen. Ebenso die Hintergründe WAS den nun eigentlich abgeht genau, WAS genau eigentlich das Thema ist (außer dem Setting an sich) und WAS genau verdammt nochmal mit diesen Mammut-Überresten ist, auf die die Kamera immer mal wieder näher und näher heranzoomt und dabei die Musik immer bedrohlicher und unheilsschwanger klingt, ohne daß etwas zu erkennen wäre was an diesen Mammutresten bedrohlich wäre. Wuselt da irgendwann mal was drin rum? Was THE THING-ähnliches? Und WAS hat es mit dem Mord auf sich? Viele Fragen.

  3. #3
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.504

    AW: Fortitude

    Bin am Wochenende auch auf Fortitude angekommen und habe die Episoden 1 bis 7 nachgeholt. Hat mich gleich von Beginn an in den Bann gezogen. Mit der Zeit sind dann aber so kleine erzählerische Schwächen (u. a. Geschichtszweige die zu nichts führen und nur dazu da scheinen um das Ganze zu strecken) und sonstige Fehler (Mikrofon hängt ins Bild, Vertipper des Namens auf einer Akte (Esmerelda...)). Auch ist auffällig dass die Kälte dort bei den Bewohnern keine Spuren im Gesicht hinterlässt wenn sie im Freien sind, aber gut... Dennoch ist die Geschichte bislang sehr spannend und die Teilauflösung in Folge 6 recht überraschend. In Episode 7 geht's dann mal bisschen expliziter zu, auch nicht schlecht.

    Mag aber das Setting sehr, die Darsteller auch, die Bilder sind schön und die Story wie gesagt spannend. Ich hoffe nur die Auflösung ist stimmig, sonst hol' ich schon mal den Kartoffelschäler...
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Fortitude

    Willkommen bei FORTITUDE, mein Sohn Schaust Du eigentlich auch auf Englisch?

    Da Du nur bis 1.07 geguckt hast, kann ich Dir sagen, daß "Geschichtszweige die zu nichts führen und nur dazu da scheinen um das Ganze zu strecken" soo nicht stimmt, denn auf Alles wird irgendwann zurückgegriffen, was Irgendwann mal aufgegriffen wurde in den vorigen Episoden. Man muß extrem aufpassen links und rechts des Wegrandes, damit man am Ball bleibt und nichts verpasst. Ein ins Bild baumelndes Miko ist mir jetzt nicht aufgefallen, aber falls doch, ist ja auch die allererste Eigenproduktionsserie von Sky, die sind vielleicht noch nicht soo firm mit allem.
    Was die Deiner Ansicht nach nicht so arg ersichtlichen Spuren der Kälte im Gesicht angeht, nun, ich schätze mal, wenn Du immer in so ner Umgebung rumhängst - you get used to it!?

    Und? Wahnsinnig tolles Setting in der Arktik, nich wahr Kale?
    Mit ner Mischung aus Krimi/Thriller und "Das Ding aus einer anderen Welt, nich wahr, Kale?
    Und findest Du auch Richard Dormer als Sheriff Dan Anderson besonders beeindruckend? Der Kerl hat was, hat irgendwie Charisma.
    Auch die Gouverneurin gefällt mir gut.


    Habe letzte Woche das Staffelfinale 1.12 gesehen. Teilweise wird Alles aufgelöst, teilweise auf die zweite Staffel verschoben. Will sagen, es bleiben einige Fragen übrig, hauptsächlich (Achtung extremer Spoiler!!! nur lesen wenn man schon Finale 1.12 geguckt hat!!! )
     
    stellt sich mir nach wie vor die Frage wie die Erstinfektion stattfindet bzw. warum.
    # Die beiden Kinder langen die Mammutreste an, nur der schwarze Junge Liam wird krank, das Mädel bis heute nicht.
    # Ronnys Hand wird "krank" - warum, weil er das Mammut angelangt hat?
    # Shirley wird infiziert - warum? Weil sie einmal kurz einen halben Schritt in der Lagerhalle war, wo Jason und Ronny das Mammut zwischengelagert hatten??? Allein durchs Einatmen der Luft?
    # Wird Irgendwann (vielleicht in der Zukunft?) krank durch die Auftau"säfte" des Mammuts aus der Lagerhalle, die nach draußen davon dröppeln?
    # Jason wird wohl infiziert worden sein durch den Kontakt mit dem Mammut und hat dann wohl (obwohl man ihn dabei nicht sieht) den armen Ronny daheim infiziert, sich in ihn hinein erbrochen und ihn in der Abstellkammer zurückgelassen

    # wie und wann und warum wird Esmeralda krank? Hat sie einen Blick in die Abstellkammer gewagt, als sie den Schlüssel dazu aufhob in 1.11? Und WIE wurde sie infiziert, allein durch ne umherfliegendes Insekt? Einatmen der Luft?

    # So viel Andere haben das Mammut bzw. Teile davon angelangt, z.B. Sheriff Dan Anderson, seine Polizisten, die Gouvereurin, Professor Stoddart, das klein Mädel usw. usf. - die Alle bislang nicht davon krank wurden! Warum nicht ?

    # Warum ist der zuerst infizierte kleine Junge Liam halbnackt und barfuß durch den halben Ort spaziert um dann ausgerechnet Professor Stoddart in dessen Haus (er hätte ja auch nicht daheim sein können!?) zu infizieren, warum hat er sich nicht einfach den Erstbesten geschnappt, zum Beispiel seine Eltern wenn die nach Hause gekommen wären?

  5. #5
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.504

    AW: Fortitude

    leichte

    Mit dem Geschichtsstrecken meinte ich insbesondere die Sache mit dem fliehenden Minenarbeiter nebst Tochter, da wird so eine Spannung aufgebaut und dann endet das Ganze urplötzlich und sie trotten halt wieder nach Hause. Wobei die wichtigste Frage noch offen ist: was ist denn nun mit dem Kaninchen!?!?

    Dass mit dem Mikro war auch nur ganz kurz und ist schon ganz anderen passiert, damit für mich kein Drama, aber eben auffällig. Gibt halt immer mal so kleinere Dinge die mich minimal stören. Z. B. dass ein wichtiger Beweis an der Leiche erst relativ spät entdeckt wurde, warum hat man denn keine Autopsie durchgeführt!? So Sachen halt die überwiegend dazu da zu sein scheinen um die Story etwas in die Länge zu ziehen. Aber ich will die Serie ja nicht schlecht machen, wie gesagt ich bin gecatcht und bleibe dran; insbesondere jetzt nach der Entwicklung mit Shirley.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Was die Deiner Ansicht nach nicht so arg ersichtlichen Spuren der Kälte im Gesicht angeht, nun, ich schätze mal, wenn Du immer in so ner Umgebung rumhängst - you get used to it!?
    Das kann ich mir nun weniger vorstellen. Bin auch kein Experte, aber mir kommt es so vor als ob man das hätte berücksichtigen müssen. Schön finde ich dagegen die Idee dass man bei gewissen Gelegenheiten zwingend eine Waffe mit sich führen muss, polizeilich angeordnet, und zwar kein popeliges Pistölchen sondern ein richtiges Schießgewehr!

    Zitat Zitat von Wolfe
    Und? Wahnsinnig tolles Setting in der Arktik, nich wahr Kale?
    Ja, wie gesagt ich mag' das ja auch sehr. Und nein, ich schau' nicht OV.
    Zitat Zitat von Wolfe
    Mit ner Mischung aus Krimi/Thriller und "Das Ding aus einer anderen Welt, nich wahr, Kale?
    Ja The Thing meets Twin Peaks.
    Zitat Zitat von Wolfe
    Und findest Du auch Richard Dormer als Sheriff Dan Anderson besonders beeindruckend? Der Kerl hat was, hat irgendwie Charisma.
    Joa, ist schon eine interessante und charismatische Figur und obwohl er auch undurchsichtig ist doch auch sympathisch. Darstellerisch muss ich aber Tucci und Gambon (herrlich verrückt) für mich als Favoriten nennen, Dormer aber kurz dahinter. Und Gråbøl, die Gouverneurin, ist ja als Dänin eh über jeden Zweifel erhaben; wie auch Ingrid, das Schnuckelchen.


    PS: Verfolgst Du eigentlich auch 100 Code!? Könnte Dir auch gefallen.
    Geändert von Kalervo (13.04.2015 um 17:28 Uhr)
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

  6. #6
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    AW: Fortitude

    Ich habe mir mal noch keinen Kommentar hier durchgelesen und auch keine Beschreibung der Serie. Hat sich schon im Piloten bezahlt gemacht, da ich immer noch nicht weiß, welches Genre hier genau bedient wird. Habe am Anfang auf Krimi, dann auf einen leichten Monster-/Tierhorror-Einschlag getippt und ganz waghalsig würde ich durch das Setting in der Arktis und gewisse Figuren wie den Forscher sogar Aliens nicht ausschließen.

    Macht Spaß so im Dunkeln an die Serie heran zu gehen und da ich heute immer noch vom Donnerstag verkatert und couchlägerig bin, kann es gut sein, dass ich mir das Ding heute an einem Stück gebe. Bock drauf.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Fortitude

    Genau das waren auch meine ersten Gedanken, "mit was genau hab ichs hier zu tun, "THE THINGy oder so?"

  8. #8
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    AW: Fortitude

    Nähere mich der Halbzeit, aber langsam wird es leider eintönig. Hatte bei der ersten Folge noch die Hoffnung, dass da ein wenig Mystery in die Serie Einzug findet, aber mittlerweile scheint das ganze einfach nur wie ein üblicher Krimi aus dem Norden zu sein. Was die Sache hier noch ein wenig interessant macht, ist der internationale Cast, wobei das auch wiederum verschenkt wird, da außer Wortfetzen und ein bis zwei untertitelten Sätzen nur Englisch gesprochen wird. Vorbild Lilyhammer wäre hier schön gewesen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich der Kleinstadt-Soap noch bis zu Ende folgen werde. Mittlerweile hält mich fast nur noch der Sheriff am Ball, da die Figur von einem sehr prägnanten Spiel getragen wird.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  9. #9
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Fortitude

    Ja Sheriff ist klasse. Keine Angst, Mystery kommt wieder.

  10. #10
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    AW: Fortitude

    Das Ende von Folge 7...iiiiiiiiie. Tolles cover auch (wobei bei mir leider der Abspann gefehlt hat und dadurch Wirkung verloren ging). Abspänne sind wichtig!!
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36