Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Dirk Gently

  1. #1
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.502

    Dirk Gently

    Auch wenn die Serie in nächster Zeit wohl nicht im TV läuft und somit der Eintrag hier weniger den Zweck einer unmittelbaren Empfehlung hat, muss ich meine Begeisterung hiermit mal etwas rauslassen um danach vllt. etwas beruhigter schlafen zu können:



    Dirk Gently (nicht zu verwechseln mit George Gently) ist eine britische Serie, die bislang (leider nur) aus einem Piloten (2010) und drei weiteren Folgen (2012) (je knapp einstündig) besteht. Das Ganze beruht auf Figuren aus der Feder von Douglas Adams, die Serie selbst stammt von Howard Overman und wurde von der BBC produziert. In den Hauptrollen agieren Stephen Mangan (’Green Wing’) und Darren Boyd (The World’s End).

    Die Serie hat wohl (was man so liest) mit der ursprünglichen Geschichte nicht mehr allzu viel gemein, drum könnte es für Fans der literarischen Vorlage leicht eine mittelschwere Enttäuschung werden. Wenn man aber wie ich durch puren Zufall zur Sichtung kommt, was zu der Serie selbst wiederum großartig passt, und einfach nur ein Freund von schrägen, einfallsreichen und absurden Vorgängen ist, wie es der Anhalter ja in der bestmöglich denkbaren Weise ist, dann dürfte man wohl ähnlich begeistert sein.

    Dirk Gently ist ein Privatdetektiv mit allerlei Eigenheiten, er hat die Genialität eines Sherlock Holmes, das nicht vorhandene Einfühlungsvermögen für seine Mitmenschen wie ein Adrian Monk und ein Selbstverständnis wie (der filmische) Groucho Marx und er ist und arbeitet im besten Sinne unkonventionell. So ist z.B. seine Flipchart die Bürowand und wenn ein Fall abgeschlossen ist wird die Stelle einfach frisch übermalt; er führt auch schon mal ein Klientengespräch während er vor der Polizei flüchtet; und das Beste daran, weshalb der Klient in spe das mitmacht wird auch schlüssig dargelegt. Überhaupt, trotz der verqueren und vielschichtigen Seitenstränge scheint immer alles logisch und schlüssig zu sein, meist auf abstruse Weise, aber umso amüsanter und unterhaltsamer ist es für den Zuschauer. Oder herrlich die Idee mit der unbezahlten Sekretärin, die zwar dennoch immer zur Stelle ist, aber natürlich nicht ihrer eigentlichen Arbeit nachgeht, wer kann es ihr verdenken. Problem ist nämlich, dass Gently es zwar stets schafft den Fall zu lösen, aber es dennoch immer wieder zu Umständen kommt, die eine zugegebenermaßen verdiente Entlohnung verhindern. Tragisch. Ach ja, ganz wichtig zu erwähnen ist, dass er bei seiner Arbeit nach dem Prinzip des Holismus vorgeht (wiki: Holismus, auch Ganzheitslehre, ist die Vorstellung, dass natürliche (gesellschaftliche, wirtschaftliche, physikalische, chemische, biologische, geistige, linguistische, usw.) Systeme und ihre Eigenschaften als Ganzes (...) zu betrachten sind).

    Die ersten beiden Episoden sprühen vor Witz, Tempo und Einfallsreichtum, die dritte Folge kann da nicht mehr mithalten und ist auch in dem Quartett die vorhersagbarste, punktet aber mit einem sehr emotionalen Ende, die vierte Folge lässt sich dann wieder etwas flotter und witziger an, verläuft sich dann aber leicht, bleibt aber dennoch auf einem hohen Level. Eine weitere Besonderheit, die Fälle und die Lösungen sind teilweise ganz gewöhnlich und dann aber wieder SciFi-mäßig und damit unerwartet, aber in einer relativ realistischen Weise und das passt ganz wunderbar und wirkt alles andere als deplatziert, einfach herrlich.

    Ich hoffe inständig, dass die Serie mal weitergeführt wird auch wenn in der 4. Folge bereits andere Weichen gestellt werden, oder sie zumindest nochmals demnächst im TV läuft; zur Not könnte man sich immerhin die DVD als UK-Import holen. Zugegeben, jedem wird die Serie sicher nicht gefallen, es muss einfach recht früh mit den Figuren und der unkonventionellen Art connecten, das sollte man schon nach dem Piloten entscheiden können, aber ich finde wenn man den Zugang findet und sich darauf einlassen kann wird man durchweg belohnt. Ich muss jedenfalls seit ich es gesehen habe immer wieder daran denken und hab’ dabei fast nur positive Gedanken und Momente im Sinn und ärgere mich nur etwas, dass die Folgen nicht gleich nochmal wiederholt werden...

    IMDb-Eintrag
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.497

    AW: Dirk Gently

    Uff, Misfits-macher dahinter und Mangan vor der kamera. Das klingt ja mal super. Zufällig wegen der ami-variante drauf gestossen und ich danke schonmal für den indirekten tipp, Kale.
    Forget about Freeman

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36