Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Neulich im Fahrstuhl

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    Neulich im Fahrstuhl

    Geht es Euch so, dass Ihr immer wieder so schöne, furchtbare, interessante oder skurrile Erlebnisse in Aufzügen habt? Ich halte den Fahrstuhl echt für eine tolle Erfindung. Nicht nur, weil man in Windesheile und ohne Gefahr zu laufen, an akuter Atemnot zusammenzubrechen problemlos vom Erdgeschoss in den 12 Stock kommt, sondern auch weil es so eine Art Mikrokosmos ist, eine ganz eigene Welt. Menschen steigen zu, steigen wieder aus. Für einen kurzen Augenblick ist man völlig fremden Leuten auf wenigen Quadratmetern ausgeliefert. Manchmal führt man nette Gespräche, manchmal betet man aber auch nur, dass man endlich im angepeilten Stockwerk ankommt.

    Gestern fuhr ich mit dem Aufzug in der Klinik. Ich hatte es eilig. Musste vom Keller nach ganz oben. Im zweiten Stock steigt eine Putzfrau ein. Sie drückt auf den Knopf für den Dritten. Da reisse ich mich zu einer süffisanten bemerken hin: "Naja, also den einen Stock könnte man doch auch laufen, oder?". Darauf hin verändert sich das Gesicht der Frau binnen einer Bruchteilsekunden in einen schmerzverzerrten Blick: "Mein Bein, große Schmerzen, ahhhhh", wobei sie sich krampfhaft an ihren rechten Oberschenkel fasst. Wir erreichen den dritten Stock, die Tür geht auf. Der Blick der Putzfrau klar wieder auf und sie verlässt leichtfüssig und quietschfiedel den Fahrstuhl. Also falls die Academy of Motion Pictures hier mit liest: Definitiv oscarreif

    Heute morgen war ich Zeuge einer richtigen Arsschloch-Aktion. Betrete den Haupteingang, gehe zum Aufzug. Dort steht bereits eine Dame, den ganzen Arm voller gestapelter Akten. Ich geselle mich dazu. Eine zweite Frau (im Nachfolgenden "die Arsschlochfrau"kommt am Aufzug an und wartet ebenfalls auf den Aufzug. Endlich ist er da. Die Arsschloch-Frau hüpft hinein, ich hinten nach. Die Dame mit den AKten ist einen kurzen Augenblick abgelenkt, weil sie einen vorbeilaufenden Kollegen grüßt. Die Türen schließen sich. Die Dame schreit: "Halt...". Ich werfe meinen Fuß todesmutig zwischen die Tür, doch das Ding will nicht wiederaufgehen. Die Türen sind geschlossen, der Fahrstuhl stezt sich in Bewegung. Ich drehe mich nach links und sehe die Arsschloch-Frau, die ihren Finger immer noch auf der Taste hat, die die Aufzugtüren manuell schließt. Sie sieht auf und sagt: "Tja, Pech gehabt". gerade will ich zum verbalen Rundumschlag ausholen, da geht die Türe auch schon wieder auf und die Arsschloch-Frau steigt aus. Sie musste auch nur ein Stockwerk fahren. Und somit haben wir die Brücke geschlagen zur Geschichte Nummero uno.

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von Daniel
    Registriert seit
    28.12.2000
    Ort
    Six Feet Under
    Beiträge
    4.880

    Re: Neulich im Fahrstuhl

    Das war jetzt aber schon Absicht, dass du immer "Arsschloch" geschrieben hast, oder?

    Ich persönlich fahre selten bis nie Aufzug. Allerdings bin ich während meiner Zivildienstzeit ziemlich viel Aufzug gefahren und hatte anfangs das Fahrzug-Äquivalent eines nachwirkenden Wellengangs - auch wenn ich gar nicht im Aufzug war, hatte ich das Gefühl, gerade in einem zu fahren. War sehr seltsam.

    Davon abgesehen kann ich mich gerade an kein einziges denkwürdiges Gespräch oder Erlebnis in einem Aufzug erinnern.

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    Re: Neulich im Fahrstuhl

    Ja, das war ein absichtlicher Vertipper, nicht das das hier als Schimpfwort rausge-***-t wird. Normalerweise halt ich mich mit Fäkalwörtern ja zurück, aber in diesem Fall wars einfach angebracht.

  4. #4
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Im tiefsten Osten...
    Beiträge
    492

    Re: Neulich im Fahrstuhl

    Ich habe mich während meines letzten Praktikums im Rathaus immer köstlich über folgendes amüsiert:
    In unserem Rathaus gibt es insgesamt 4 Fahrstühle, jeweils zwei links und rechts in Eingangsbereich. Aber nur jeweils einer davon besitzt eine aus Spiegeln bestehende Innenverkleidung. Ich mußte jedes Mal grinsen, wenn ich sah, wie die aufgestylten Sekretärinnen geduldig auf den Spiegelfahrstuhl warteten, obwohl der andere im Erdgeschoss bereit stand. Da sieht man mal wieder, wie eitel Frauen doch sind.....ich hab auch des öfteren auf den Spiegelfahrstuhl gewartet......
    Viele Menschen halten ihre Phantasie für ihr Gedächtnis. (Josh Billings)

  5. #5
    Regisseur Avatar von VJ-Thorsten
    Registriert seit
    27.01.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.791

    Re: Neulich im Fahrstuhl

    Ich stell mir bei den Fahrstuhlgeschichten von Thomas aus dem Krankenhaus die Srubs-Crew vor. Thomas ist J.D und die Arschlochfrau......könnte die Frau von Cox sein, oder eben eine weibliche Dr. Kelso sein.
    Und die Frau mit den Akten die hilflos hinterherschaut ist ganz klar Dr. Reid.
    Herrlich.
    Burt, are we fuck-ups?

Ähnliche Themen

  1. Neulich, im Kakerlakensarg
    Von laertes im Forum TV Highlights
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2004, 18:03
  2. Langeweile im Fahrstuhl?
    Von TheUsualSuspect im Forum Plauderecke
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.01.2003, 09:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36