Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Virtuelle Realität

  1. #1
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.730

    Virtuelle Realität


    Wie häuft verschwimmen die Grenzen zwischen dem echten Leben da draußen und der Realität im virtuellen Raum? In welchem Leben lebt es sich besser oder wo liegen die Unterschiede und Vorzüge?

    Manchmal fühle ich mich hier sogar ein wenig wohler. Ich weiß jetzt auch nicht wie ich die Frage, falls es denn überhaupt eine sein soll, beschreiben kann. Wollte jedenfalls zu diesem Thema mal ein Topic eröffnen.

    Ich überlege einfach mal weiterhin nach... Bis dahin seid ihr dran.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  2. #2
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Im tiefsten Osten...
    Beiträge
    492

    Re: Virtuelle Realität

    Fühlt man sich in der virtuellen Welt wohler als in der realen, kann das auch problematisch werden.
    Was macht die virtuelle Welt aus??? Anonymität? Unverletzlichkeit? Soziale Kontakte, ohne dass man dazu das Haus verlassen muß und die immer greifbar sind, wenn ich es gerade möchte? Verschleierung des Lebens, das man eigentlich führt? Umgehung persönlicher Konfrontationen? Agressionsabbau?

    Fragen über Fragen Matt!!! ...und Ratlosigkeit!
    Viele Menschen halten ihre Phantasie für ihr Gedächtnis. (Josh Billings)

  3. #3
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.730

    Re: Virtuelle Realität

    Manchmal fühle ich mich in der virtuellen Welt jedenfalls viel wohler, soviel habe ich feststellen können.


    musste ich mir gleich mal in der Mittagspause durchlesen:



    Wie die zweite Generation des Internet Wirtschaft, Politik und Gesellschaft revolutioniert
    und
    Interview mit dem Medienphilosophen Norbert Bolz über die alltägliche Selbstentblößung im Netz

    nicht wirklich viel Neues, aber dennoch ganz interessant mal (als Zusammenfassung) von Web 2.0 und sonstigen Entwicklungen.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  4. #4
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Re: Virtuelle Realität

    Schwieriges und vor allem komplexes Thema.
    Ich mochte mal kurz auf die "Selbstentblößung" eingehen.

    Ich besitze jetzt ungefähr seit einem halben Jahr Internetanschluss.
    Deshalb bin ich mit Foren, Chatten, etc., noch etwas unerfahren.
    Im nachhinein bin ich sehr froh darüber, Moviemaze als meine erste Anlaufstelle gewählt zu haben. Ich mag viele Leute hier, auch wenn ich mit dem einen oder anderen noch nicht warm geworden bin. Dafür habe ich einen kleinen Kreis mit dem ich täglich kommuniziere.

    Trotzdem hatte ich längere Zeit ein unbehagliches Gefühl. Ich fragte mich jeden Tag, warum ich das überhaupt mache...
    Eigentlich habe ich keine Ahnung, wer sich wirklich hinter den virtuellen Menschen hier verbirgt. Und meine eigene Post und "Filmkritiken" haben bestimmt nicht die Relevanz auf Ewigkeit und öffentlich gelesen werden zu können. Öfter verspürte ich eine Art Unsinnigkeit in der Investition von so viel Zeit. Mittlerweile hat sich mein Bild davon gewandelt. Es ist ja nicht so, als würde ich das als bloßen Zeitvertreib machen. Es ist etwas anderes als Kreuzworträtsel zu lösen. Auf der anderen Seite ist es auch etwas anderes als mit "echten" Leuten seine Zeit zu verbringen.

    Als plötzlich Post in meinem Briefkasten war (von einem gewissen Ali) und darin drei randvoll gebrannte DVD's vorfand, lösten sich die restlichen Zweifel. Das konnte ich anfassen und ich merkte, dass da wirklich jmd am anderen Ende der Leitung hockt und sich Gedanken um den Bob macht.

    Dann die Foto-Geschichte. Anfangs hatte ich voll Schiss, ein Bild von mir upzuloaden. Mittlerweile würde ich liebend gerne meine ganze Wohnung ablichten und sie uploaden. Nicht um mich zu exhibitionieren, sondern um den Leuten ein genaueres Bild von mir zu geben. Im realen Leben würde ein Wohnungbesuch ausreichen. Man muss es halt in der virtuellen Welt auf eine andere Art lösen, sich näher kennen zu lernen.

    Die einzige Befürchtung, die ich noch habe:
    Es wäre mir peinlich, wenn meine Kumpels teilweise meine Posts lesen würden. Geschriebene Wörter sind etwas anderes als gesprochene. Öfter kommen mir meine Kommentare viel zu hochgestochen vor bzw. zu plump. Das bin nicht wirklich ich. Wenn ich mich mit jmd unterhalte, rede ich einfach "drauf los". Während ich das hier tippe, reiße ich mir zwar keinen ab, trotzdem stocke ich ein paar mal, ziehe an der Kippe, und überlege wie ich das besser formulieren könnte. In gewisser Weise ein Betrug (selbstverständlich nicht, wenn es sich um eine Filmkritik handelt).
    Darüber bin ich noch nicht so richtig im Reinen mit mir.

    Was ich komplett ablehne sind Sachen wie myspace.com. Das geht mir entschieden zu weit bzw. könnte ich für mich keinen Nutzen daraus ziehen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin froh dieses Fleckchen in den Weiten des www entdeckt zu haben und mache mir keine Gedanken über Selbstentblößung mehr. Ich geb mich möglichst so wie ich tatsächlich bin.

    EDIT: Stichwort: DVD's
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  5. #5
    Statist
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    156

    Re: Virtuelle Realität

    Das erste mal,...

    Ja, das erste mal im Internet. Bei war es wohl vor rund 6 Jahren, mit einem 56K Modem von meinem Bruder. JIIIIIAAHahaha,...das World Wide Web, eine Medium der unbegrentzten Möglichkeiten. Erst war ich richtig "süchtig" danach und habe im Internet eigentlich nur gechattet. Es waren richtige "Bekannschaften" die man da aufgebaut hat, teilweise hat man sich soga getroffen. Doch denn wurde später unser Internet gekündigt und ich verlor den Reiz. Ich hab mir gedacht, hmm.."was mache ich hier eigentlich?" und die letzten Tage im Internet waren irgendwie sinnlos. Ich hab diesen ganzen Kram einfach nicht mehr ernst genommen, ja, da war ich einfach nur der Anonyme. Nach eine langen Pause habe ich mir wieder Internet zugelegt. Jetzt benutze ich es nurnoch als Zeitvertreib wenn ich nicht gerade was besseres zutun habe. Musik/Film, Informationen und ein wenig ICQ geschnacke mit Leuten aus dem Privaten (realen), bestimmen meinen Internatalltag.

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: Virtuelle Realität

    Interessantes Topic. Gut geschrieben, Bob, auch wenn ich es inhaltlich nicht alles teilen kann.

    Für mich kann ich nur sagen, daß ich mich in der Forenwelt sauwohl fühle. Eine gewisse Anonymität spielt dabei sicher genauso eine Rolle, wie die Tatsache, daß man sich hier Interessensüberschneidungen heraussuchen kann um dann darüber zu palavern. In der wirklichen Welt gibt es Niemanden, der auch nur ansatzweise so viel und "eingängig" über Filme, Serien, Musik, Fernsehen, DVDs und Sonstiges palavern möchte wie ich.

    An dem "soziale Kontakte, ohne daß man dazu das Haus verlassen muß"-Beweggrund ist für mich als waschechte Couchpotato sicher auch was dran. Wenn ich meinen Arsch nicht bewegen muß, ist das immer ne feine Sache.

    Am allermeisten seh ich aber das Internet und Foren als bunte Wundertüte, als eine kunterbunte Illustrierte, in der es immer etwas interessantes für mich zum rauspicken gibt, was mich entertaint und mir auch Zeitzerstreuung gibt, wenn ich mal keinen Bock auf Film oder Fernsehen habe und sonstwie nix mit meiner Zeit anzufangen weiß.

    Außerdem versetzt mir das Internet manchmal einen Kick, sodaß ich mich manchmal nach dem Internetbesuch besser fühle als zuvor. In jedem Falle gehört der Konsum des Internnet für mich genau so zur Alltagsroutine dazu wie Fernsehen, Essen und Schlafen.

  7. #7
    Regisseur Moderator Avatar von Anne
    Registriert seit
    09.09.2001
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    3.513

    Re: Virtuelle Realität

    Wie sieht es beu Euch eigentlich mit Online-Dating etc. aus? Hat sich jemand schonmal in eine Chatbekanntschaft verliebt? Hab ihr Euch mit virtuellen Bekanntschaften getroffen und - wenn ja - wie war das?

    Ich finde, gerade dieser Zwischenmenschliche Aspekt, der Wunsch nach einem Partner, oder auch einfach nach Gleichgesinten führt viele Menschen in die unendlichen Weiten des Internets. Daher gehört diese Thematik hier doch dazu und sollte diskutiert werden. Oder dafür lieber ein eigenes Topic?

  8. #8
    Hauptdarsteller
    Registriert seit
    15.11.2005
    Beiträge
    520

    Re: Virtuelle Realität

    Hmmm ... ich hab im Moment vieles vor Augen ... weiß nicht, ob ich alles so präzise ausformulieren kann, wie's mir im Moment durch den Kopf geht. Kenne das Topic hier auch schon seit längerer Zeit, aber da anfangs kaum einer reingeschrieben hat, hab ich mich hier auch nie zum Thema geäußert. Schade, eigentlich...

    Internet war für mich mit 11, 12 Jahren immer was ganz Spektakuläres. Ich durfte einmal die Woche bei meinem Vater unten ins www und das auch nur für beschränkte Zeit (->Volumentarif). Seit 2 Jahren, wo ich selber über eigenen Internetanschluss verfüge, stehe ich mehrere Phasen des Internet - Daseins durch.

    Mal blieb der PC mal für 'ne Woche kalt ... in den Ferien war er dann täglich bis zu 8 Stunden an. Mal war mir die ganze Chatterei über MSN, ICQ und auch in diesem Forum hier sehr lästig und ich hatte kaum Lust dazu. Beeinflusst durch das Wetter, Druck von außen usw.
    Es gab Tage (Wochen, Monate) da war mein virtuelles "ich" (ich versuche im Internet nie mich selbst wiederzugeben; das ist nicht mein Stil) öfter anwesend als mein reales. Süchtig nach ICQ, Filme runterladen usw.
    Das kennt bestimmt jeder.

    Zur Zeit ist das alles glücklichweise ziemlich ausgeglichen. Ich bin gerne im Internet, brauch das aber auch nicht mehr jeden Tag. Die Leute mit denen ich regelmäßig rede, kenne ich hauptsächlich persönlich, und die, die ich halt nur über's Forum z.B. kenne, sind eh nicht so oft online, von daher ...

    Bin wie viele andere auch froh, das Forum ziemlich früh "entdeckt" zu haben, denn hier fühl ich mich wohl und bin unter meines Gleichen. Die meisten haben hier sehr viel Ahnung von Filmen, so dass ich mir hier schon sehr viele Anregungen holen und beträchtliches Wissen zu Filmen aneignen konnte.

    Sich mit einer Person aus dem Internet zu treffen sollte heutzutage nichts Besonderes mehr zu sein. Man sollte nur vorsichtig sein mit dem, was man so alles an Daten angibt. Einen, den ich erst seit ein paar Tagen kenne, würde ich niemals Wohnort, Telefonnummer und Sonstiges an Persönlichem zugute kommen lassen.
    Wenn man dann einen aus dem www besser zu kennen scheint, könnte man diese Person ja dann gegebenenfalls anrufen, Bilder austauschen, sich halt von der Identität überzeugen, und dann ein Treffen/Date ausmachen. Habe ich im Übrigen auch mal gemacht, besser: probiert. Nur, dass die Person leider nicht erschienen ist ... naja, was soll's. Gestorben bin ich davon nicht. Da muss jeder mal durch, glaube ich.

    Zu Sowas wie myspace.com hätte ich weder Lust noch Zeit. Wenn mich einer bei ICQ geaddet hat, wird der-/diejenige festellen, dass ich auch nicht mehr als meine Nummer angegeben hab. Mit Bildern in Foren veröffentlichen und so, hab ich's auch nicht so doll. Muss nicht unbedingt sein, finde ich. Meine Emails check ich auch nicht jeden Tag; vielleicht einmal in der Woche.

    Zum Internet selbst: Vorteile und Nachteile kennt ja jeder. Die will ich jetzt um Goteswillen nicht alle aufzählen. Ich denke, jeder von uns wurde schon mal zugespamt und hat das Internet auch bestimmt mal genutzt, um sich den ein oder anderen Film, oder Musik und Bilder, kostenlos und illegal runterzuladen. Sagt mir, welche User ist denn heutzutage noch 100% "clean"!? Seit DSl verfügbar ist, doch wohl nur noch ein minimaler Prozentteil. Oder irre ich?

    Meine persönlichen Vorteile, die ich aus dem Internet bisher gezogen habe, sind Filme, Musik, ..., runterladen oder im Ausland bestellen (mithilfe meier Eltern natürlich), chatten, in Foren posten, joa ... und das wär's dann auch schon so im Großen und Ganzen.
    Ach ja, sich Informationen besorgen, beinahe hätt' ich's vergessen. Das halte ich auch für sehr wichtig. Es gibt gute Quellen im Internet, und es gibt eher beschhh..eidene Quellen. Die zu trennen ist für Internet - Wanna Bes sicherlicht nicht leicht.

    Ich meine alles gesagt zu haben. Sicher finde ich bei den meisten Übereinstimmung. Internet ist toll, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Das wäre vorerst alles.
    Sei damit beschäftig zu leben oder sei damit beschäftig zu sterben

  9. #9
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Re: Virtuelle Realität

    Zitat Zitat von Wolfe
    Wenn ich meinen Arsch nicht bewegen muß, ist das immer ne feine Sache.
    Hehe. Das klingt symphatisch.

    Zitat Zitat von Anne
    Hab ihr Euch mit virtuellen Bekanntschaften getroffen und - wenn ja - wie war das?
    Ich habe mal von IRGENDJEMANDEM im Chat gehört, Mädels machen das nicht. :wink:

    Zitat Zitat von Masterchief
    und die, die ich halt nur über's Forum z.B. kenne, sind eh nicht so oft online, von daher ...
    :P

    Das finde ich alles sehr interessant. Ich würde gerne Kommentare weiterer Mitglieder lesen.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  10. #10
    Statist
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    156

    Re: Virtuelle Realität

    Zu meinem sagst du nichts?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36