Seite 1 von 12 12311 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Thema: Wahlen in den USA 2012

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    28.09.2004
    Ort
    Seattle, Washington, USA
    Beiträge
    5.059

    Wahlen in den USA 2012

    Nun, John McCane hat mich gefragt, was ich vom aktuellen Vorwahlkampf in den USA halte und ich habe kein adequates Forum gefunden, also mach ich mal eins auf. Wird ja sicher bis in den November interessant bleiben.

    Ich kann eigentlich nicht viel anderes sagen, als dass was in den Medien gesagt wird. Mitt Romney ist wohl der Favorit, denn er hat das meiste Geld. 2008 hatte er auch sehr viel Geld, mehr als McCain glaube ich, hat dann aber verloren, weil sein Name erfolgreich durch den Dreck gezogen wurde. Ich tippe, dass dies diesmal nicht passieren wird. Die anderen Kandidaten sind einfach zu irre, um im Vergleich sauberer dazustehen als Romney. 40% in NH wuerde ich jetzt nicht ueber bewerten, weil es ihm in Endeffekt nur 2 Delegierte mehr gebracht hat als Ron Paul, und weil NH nah an Massachussets dran ist. Weiter geht es in South Carolina, das ist immer der rebellischste Staat gewesen, der sich unter andem 1861 als erste von der Union geloest hat. Bis heute faellt SC immer wieder durch Kamikazeaktionen auf. Grundsaetzlich scheint es so, als wenn Rick Perry und Santorum da gute Chancen haben muessten, konservativ wie sie sind. Fuer Perry laeuft es aber bisher gar nicht und Santorum...is Katholik glaube ich und das kommt in den Suedstaaten nicht allzu gut koennte ich mir vorstellen. Ich denk ma, Romney wird es in SC schwerer haben als in SC. Denkbar finde ich auch, dass Perry und Huntsman, der anscheinend ueberhaupt kein Geld zur Verfuegung hat, vor SC aussteigen.
    You can't be wise and in love at the same time - Bob Dylan

    http://www.humanspotlight.de.vu/

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.465

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Jo, ist auch soweit meine Ansicht. Huntsman fällt irgendwie auf dadurch, dass er nicht auffällt. Wird wohl überhaupt nicht als echter Kandidat gewertet. Wohl nicht konservativ genug. Denke auch, dass Romney das Ding schaukeln wird auch wenn natürlich alles noch anders laufen kann.
    Forget about Freeman

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Alles, bloß keine radikalen Tea-Partyi[I]sten[/I ! Gegen Obama haben die Republikaner heuer mangels Qualität und Charisma ihrer Kandidaten IMHO ohnehin keine Chance - und das ist auch gut so.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.998

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Das hoffe ich auch, Wolfe. Aber bis November kann noch so viel passieren. Es kommt nicht immer auf die Kandidaten an, sondern auch auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umstände.

    Verfolge das Ganze via Jon Stewart, also nicht gerade aus einem objektiven Blickwinkel (wobei ich mich frage, ob es den in den USA überhaupt gibt). Finde sämtliche Kandidaten der Republikaner peinlich.
    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Zitat Zitat von David_Aames80 Beitrag anzeigen
    Verfolge das Ganze via Jon Stewart,
    Den hab ich früher auch gesehen, wird aber ja leider im deutschen Fernsehen nicht mehr ausgestrahlt. Weiß auch adhoc gar nimmer auf welchem Fernsehkanal, der hierzulande zu sehen war, glaube das war CNN International.

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.998

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Ich vermute, es war Comedy Central. Da läuft er zumindest in den USA. (Und im Internet, aber ich kenne ja Deine Abneigung dagegen.)
    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

  7. #7
    laertes
    Gast

    AW: Wahlen in den USA 2012

    wolfe, alter polizeistaatler, dass du für eine linke zecke (für amerikanische verhältnisse!) wie obama bist, verwirrt mich...

  8. #8
    laertes
    Gast

    AW: Wahlen in den USA 2012

    um meinen anwurf zu konkretisieren: in großbritannien will wolfe die sozialen probleme mit dem polizeiknüppel lösen, aber in den usa soll's der sozi richten...?! verkehrte welt

  9. #9
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.465

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Finde Stewart inzwischen extrem öde. Jedes mal das gleiche:
    Stewart: "but they can't blablabla"
    Einspieler: "so we had to blablabla"
    cut zu stewart der fake-entsetzt/gestürzt/verzweifelt/zynisch daherguckt und dann fuck it sagt.
    Das einzig akzeptable sind da die Interviews der Korrespondenten.
    Da gib ich mir lieber den Colbert, der bringt jedes mal ordentlich Würze und Pepp in seine Rants.
    Forget about Freeman

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Wahlen in den USA 2012

    Zitat Zitat von laertes Beitrag anzeigen
    wolfe, alter polizeistaatler, dass du für eine linke zecke (für amerikanische verhältnisse!) wie obama bist, verwirrt mich...
    Zitat Zitat von laertes Beitrag anzeigen
    um meinen anwurf zu konkretisieren: in großbritannien will wolfe die sozialen probleme mit dem polizeiknüppel lösen, aber in den usa soll's der sozi richten...?! verkehrte welt
    Unterlasse bitte Deine "Wolfe alter "Polizeistaatler"-Unterstellungen und -wiederholungen mir gegenüber, denn sie sind unzutreffend.

    Wenn Du so weitermachst, mir sowas zu unterstellen, ists irgendwann vorbei mit unserer Freundschaft.

    Ich bin kein Polizeistaatler und wir leben in keinem Polizeistaat, sondern einer freiheitlichen Demokratie. Und auch England ist nebenbei bemerkt kein Polizeistaat, sondern eine Demokratie.

    Ebenso will "Wolfe" KEINE sozialen Probleme mit dem Polizeiknüppel lösen. Mir scheint, Du ziehst es offenbar vor, mich mißzuverstehen bzw. mir etwas zu unterstellen, was ich soo nicht gesagt/nicht gemeint habe.

    Ich sprach und spreche mich dafür aus, daß gegenüber gewalttätigen Randalieren, Auto-Brandstiftern, Steinewerfern usw. usf. der Staat von seinem Gewaltmonopol Gebrauch machen können dürfen muß, um andere, nicht gewalttätige Bürger, Ladenbesitzer usw. usf. zu schützen und die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Das ist was vollkommen Anderes, als wie Du es mir ("wolfe will soziale Probleme mit dem Polizeiknüppel lösen" / "wolfe der alte polizeistaatler) unterstellst.

    Im Übrigen war ich schon immer für die Demokraten, seien es Jimmy Carter, Michael Dukakis, Bill Clinton, Al Gore oder aktuell Barrack Obama gewesen und habe z.B. damals als Clinton/Gore auf ihrer Tour durch Amerikas Vorwahlkampf/Wahlkampf und Wahlen waren, nächtelang daheim am Fernsehen auf CNN und Co. verfolgt. Und im Inland wähle ich seit Jahr und Tag rot (SPD) bzw. Rot/Grün. Das weißt Du aber, nur ignorierst Du es.

    Manchmal glaub ich, Du wärst einfach aus auf Kontroverse und Stunk.

Seite 1 von 12 12311 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. 2012
    Von Bud im Forum Filme
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 30.08.2016, 19:30
  2. Ausnahmezustand: Angriff auf die USA
    Von Markus im Forum Plauderecke
    Antworten: 439
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 14:36
  3. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.02.2007, 17:04
  4. Hollywood, Weltstars, etc. immer USA?
    Von hele2277 im Forum Filme
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 17:09
  5. Hardcore aus den USA!!!
    Von Captain Nemo im Forum Plauderecke
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.03.2004, 21:12

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36