Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

  1. #1
    Regisseur Moderator Avatar von Daniel
    Registriert seit
    28.12.2000
    Ort
    Six Feet Under
    Beiträge
    4.880

    Frage Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Hallo an alle,

    da ihr mir neulich so klasse geholfen habt mit den Beispielen für Kinobesuche in TV-Serien (Beispiele kamen super an!), würde ich gerne nochmal euer versammeltes Wissen in Anspruch nehmen. Diesmal geht es - der Topictitel verrät es - um transmediales Storytelling bzw. transmediale Figuren.

    Konkret um Geschichten/Figuren, die in zwei verschiedenen Medien auftauchen (z.B. Film und Game, Film und Comic), wobei sich die Erzählungen gegenseitig ergänzen, oder für das volle Verständnis die Kenntnis anderer Medienprodukte vorausgesetzt wird (also eine reine Comicverfilmung oder ein alleinstehendes Game zum Film wäre zu wenig). Als gutes Beispiel können Niobe und Kid aus der Matrix-Franchise dienen, deren Auftreten im Film ohne Kenntnis des Games bzw. von Animatrix nicht voll verständlich ist. Die alte Website zu Donnie Darko wäre evtl. auch ein Beispiel, da werden ja auch die Geschichten der Charaktere aus dem Film aufgegriffen.

    Die Beispiele müssen aber nicht so komplex sein und können auch der Werbung entstammen. Mit wurde als Beispiel etwa die "crossmediale Reminder-Werbung" genannt, wo mit leicht wiedererkennbaren Figuren und Jingles gearbeitet wird. (Ich zitiere mal aus meinem Arbeitsauftrag, wobei ich das Beispiel eher bescheiden finde, aber sei's drum: "Ich sehe Meister Proper auf der Verpackung oder einem Plakat und habe gleich ein Jingle und einen Fernsehspot im Kopf". Das wäre ziemlich primitiv, aber immerhin crossmedial.) Vielleicht fallen euch bessere Beispiele ein, die cleverer konzipiert sind.

    Gut wären irgendwelche ausagekräftigen Szenen, Poster/Bilder, die auf TV-Spots rekurrieren usw. Die Beispiele können aus Film, Werbung (auch Radio), Game und Fernsehen stammen.

    Ganz scharf definiert ist das alles natürlich nicht, aber ich hoffe, das Prinzip ist halbwegs klar geworden. Falls nicht, einfach fragen. Tappe selbst noch etwas im Dunkeln, jede Anregung ist hilfreich, auch in Frageform. Wäre sehr dankbar, wenn ihr mir (wieder) helfen würdet!
    Geändert von Daniel (02.11.2010 um 00:28 Uhr)

  2. #2
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Keine Ahnung, ob du damit etwas anfangen kannst, aber spontan würden mir dazu Southland Tales (vor dem Film gab es eine Prequel-'Graphic Novel', ohne deren Kenntnis der Film viel schwerer zu verstehen ist), Buffy & Angel (Fortsetzung der Serien in Comic-Form) und aktuell Tron Legacy (das Videospiel Tron: Evolution dient als Prequel) einfallen.

    Weitere crossmediale Erlebnisse habe ich immer bei Musik, die ich ganz besonders mit Filmen verknüpfe (da kann man bei Tarantino fast alle Songs nehmen).
    Out of order for a long time ago.

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Mir würde spontan noch Heroes einfallen... da gabs immer nebenher Comics, die Hintergründe zu den aktuellen Geschehnissen ausführlicher behandelt hatten.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Zu Inception gabs vorher auch viral eine kurze Graphic Novel Geschichte, in der die Figur Cobbs bei der Durchführung eines "normalen" Extraction-Falls begleitet wurde.

    Ich weiss nicht, ob es zu plump ist, aber zwischen der 5. und der 6. Season X-Files gabs ein kurzes Stelldichein auf der großen Leinwand. Streng genommen sind Kino und TV ja auch zwei Medien. Wobei man ehrlicherweise sagen muss: Sooo wichtig war die Handlung des Films für den Verlauf der Serie dann auch wieder nicht

    Ein Paradebeispiel für dieses Intermediale Wechselspiel ist LOST. Da gabs zwischen den einzelnen Staffeln immer wieder Internet-Games in der man weitere Hintergründe u.a. von Nebenfiguren erfahren hat. Darüber hinaus gab es immer wieder mal virale Filmchen und so genannte Mobisodes, kleine Zusatz-Schnipsel, die man sich unterwegs auf dem Handy angucken konnte. Ach ja und ein Roman, der im Film als Buch auftaucht ist später dann mal als Marketing-Gag tatsächlich geschrieben und veröffentlicht worden.

    Bei HOW I MET YOUR MOTHER legen die Macher auch Wert auf die Nutzung anderer Medien als Zusatzinformation. Nahezu jede Website die in der Serie erwähnt wird (und die meistens von einem der Charaktere erstellt wurde) wurde dann tatsächlich in Real-Life ins Netz gestellt, oft mit zusätzlichen Informationen die in der entsprechenden Folge nicht zu sehen waren. Und Barney's Bücher wurden bis dato auch alle im realen Handel veröffentlicht.

    BTW. Die gedankliche Verknüpfung zwischen einem Produkt und dem entsprechenden Jingle oder Slogan als transmediales Storytelling zu bezeichnen, halte ich für etwas gewagt. Das ist doch das Einmaleins der Werbung. Ich hatte ehrlich gesagt bisher nie das Gefühl, dass ich auf einem Meister-Propper-Plakat die Fortführung einer großartigen Geschichte erlebe, die in der Fernseh-Werbepause ihren Anfang nahm. Das ist nur eine gedankliche Assoziation. Mit Geschichten-Erzählen hat das herzlich wenig zu tun.

    PS: Danke dass ich jetzt diesen beschissenen Jingle im Ohr habe und wahrscheinlich gleich von dem Glatzkopf träumen werde.
    Geändert von Thomas (02.11.2010 um 03:30 Uhr)

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    28.09.2004
    Ort
    Seattle, Washington, USA
    Beiträge
    5.103

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Gab es nicht zu "I Am Legend" diese kurzen animierten Clips, die die Vorgeschichte erzählt haben?
    You can't be wise and in love at the same time - Bob Dylan

    http://www.humanspotlight.de.vu/

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Noch zwei Beiträge:

    Twin Peaks: Da gabs neben dem Prequel auf der großen Leinwand noch zwei Begleitbücher, einmal das verschollene Tagebuch der Laura Palmer und irgendwelche Aufzeichnungen von Agent Cooper.

    Blair Witch Project: Das sind ja quasi die Erfinder des viralen Marketings. Da gabs zunächst erst einmal eine Website und viele gefakte Online-Informationsschnippsel, die den dann folgenden Kinofilm als authentisches Filmmaterial angekündigt hatten.

  7. #7
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Transmediales Storytelling - Beispiele gesucht

    Muss auf jeden Fall das Medium Film vertreten sein? Wenn nicht, fällt mir zum Gamemedium noch was ein. Bioware hat das z.B. bei Mass Effect und Dragon Age so gemacht, dass durch Comics und Bücher die Geschichte des jeweiligen Universums weitererzählt wird. Dabei gibt es meist einen starken Bezug zu der Geschichte des Spiels, dass ich in diesem Fall als Hauptmedium beschreiben würde.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

Ähnliche Themen

  1. Ungarn gesucht
    Von David_Aames80 im Forum Plauderecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 14:14
  2. Lied gesucht
    Von Playa im Forum Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.04.2007, 15:16
  3. Serien gesucht
    Von Hermine im Forum Serien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.08.2006, 13:04
  4. Serie gesucht
    Von flimbings im Forum Serien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 12:30
  5. Schwulenkomödie gesucht
    Von AndreasLE im Forum Plauderecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 19:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28