Seite 1 von 6 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Thema: Hab Geld übrig...

  1. #1
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Hab Geld übrig...

    ...und überlege, für welche DVD ich es ausgeben sollte.
    Ich kenne noch keine Filme von Mizoguchi und Bresson, und von Tarkovsky erst einen (Solaris) und keine des Vor-Dogma-von Trier. Ein Film von einem der vier Regisseure soll es werden, also:

    The Life of Oharu
    The Lady of Musashino
    Andrei Rublev
    The Mirror
    Les Dames du Bois de Boulogne
    Diary of a Country Priest
    The Element of Crime

    Kompetente Beratung erwünscht.
    Danke

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Hab Geld übrig...

    Ohje... da musst du zwischen genial und genial wählen.
    Natürlich alles höchst unterschiedlich. Stilistisch und gedanklich.
    Meine Lieblingsfilme von den Genannten sind "Tagebuch eines Landpfarrers", "Andrei Rublev" und "Life of Oharu". Alle drei sind sehr spirituelle, mit den großen Fragen der Menschheit beschäftigte Filme, aber ich bin mir zum Beispiel nicht sicher, ob "Tagebuch..." ein geeigneter Einstieg in das Werk von Bresson ist, obwohl ich ihn inzwischen als meinen Lieblingsfilm von ihm bezeichnen würde. Als Einstieg würde ich den ebenfalls atemberaubenden "Ein zum Tode Verurteilter ist entflohen" bevorzugen, aber wenn dich Ultraminimalismus und sehr weit führende religionsphilosophische (der Film verkörpert vielleicht am deutlichsten in seinem Schaffen Bressons jansenistische Geisteshaltung) Entwürfe nicht zurückschrecken, dann ist das gewiss eines der reinsten Meisterwerke, denen man begegnen kann. Es ist ein sehr "frommer" Film - jedoch auf die Art, wie etwa Dreyers "Ordet" ein solcher ist: also nicht unbedingt in einem "kirchlichen" Sinne. Sehr würdevoll, sehr "erhaben", extrem konzentriert. Es ist der einzige Film, den ich kenne, bei dem am Ende von vielen sehr oft vom "Sterben des Films" gesprochen wird. Ein seltsam allgemein geteiltes Gefühl, das aber einiges aussagt über die Kraft und Fokussiertheit dieses Werkes.

    "Andrei Rublev" war lange mein Liebling überhaupt. Ein majestätischer, unglaublich bebilderter, sehr "russischer" Entwurf über die Macht der Kunst, des Glaubens und des Weltenlaufs. Ausgesprochen monumental und hypnotisch (wie man es von Tarkovsky ja kennt) arbeitet der Film sehr viel mit gewaltigen Symbolen, die tief in der russischen Kultur verwurzelt sind. Ungemein faszinierend finde ich an den Film, dass er so wirkt, als wäre wirklich im Mittelalter gedreht worden: Es ist eine ganz eigentümliche, an Ikonen erinnernde Bildersprache. Als Element wäre dieser Film wohl Erde.

    "Life of Oharu" ist eines der vielen "ewigen" Meisterwerke im Werke Mizoguchis. Für manche mag der Film auch problematisch sein, da Mizoguchi hier - ähnlich wie in "Story of the Last Chrysanthemums" - sein häufiges Thema von der sozialen Aufopferung von Frauen sehr in den Vordergrund stellt. Andererseits kann ich mich aber auch an nur wenige Filme erinnern, die einen gesellschaftlichen Absturz so gnadenlos, so konsequent und faszinierend in Bilder fassen konnten. Natürlich ist vor allem Mizoguchis Kameraarbeit nahezu ohne gleichen. Wie sie über die Szenerien "rollt", als wären sie Leinwände aus der japanischen Malerei, ist schlichtweg unglaublich. Es gibt übrigens eine Theorie, die besagt, dass es bei Mizoguchi keinerlei "anschließende" Schnitte gebe, da seine Konzeption des Spirituellen und des "off-screen"-Raumes (also dem, das den Szenen innewohnt, aber nicht gesehen oder zeichenhaft verstanden werden kann) dies verbiete.


    Wie dem auch sei. An deiner Stelle würde ich mich am ehesten zwischen diesen dreien entscheiden, obwohl die anderen auch wunderbare Filme sind.
    Spontan gefragt, welchen ich jetzt sofort kaufen würde, würde ich sagen: "Tagebuch eines Landpfarrers" - die Criterion DVD.

  3. #3
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Re: Hab Geld übrig...

    Danke für die ausführlichen Empfehlungen, Janis.
    Ich möchte meine kostbare Lebenszeit natürlich nicht mit bedeutungslosen Filmen vergeuden (und ich schrecke auch vor keinem Film zurück) und meinen Kino-Horizont immer erweitern (schon bestellt: Rosenbaums Essential Cinema: On the Necessity of Film Canons; ich mag Filmlisten und die in diesem Buch wird sicher einmal eine andere sein als die üblichen), doch habe ich von einigen Regisseuren bisher nur gelesen, aber aus Geldgründen nur von wenigen was gesehen, kommt ja nicht von jedem was im TV (geschweige denn im Kino, zumindest nicht bei mir). War ja schon sehr froh, als letztes Jahr fünf Ozu-Filme im TV liefen, zu seinem 100. Geburts- und 40. Todestag. Kucke immer schon, ob sich vielleicht mal wieder ein runder Geburts- oder Sterbetag ankündigt, aber bei Mizoguchi dauert das noch zwei Jahre (1956 gestorben), Bresson ist vor fünf Jahren gestorben, hm, bei Dreyer ist es auch ungünstig; Dreyer -Filme sind auch auf meiner Zu-Kucken-Liste ganz oben, hab da bisher nur La passion de Jeanne d'Arc gesehen, der mittlerweile mein Lieblingsfilm ist. Ich hatte diese kleine Auswahl an Filmen übrigens hingeschrieben, weil sie für mich am einfachsten zu bekommen wären (hab keine Kreditkarte), so hatte ich z.B. keine Dreyer-Filme bei CD-Wow oder amazon.de finden können.
    Nun schwanke ich zwischen dem Mizoguchi Film Life of Oharu und der Diary of a Country Priest-Criterion. Letztere hab ich für nur €19,99 bei CD-Wow gesehen, ersteres für 10 Euro mehr bei amazon. Also, mal sehen... Aber wenn Du einen Tip hast, woher ich Un Condamné à mort s'est échappé, Pickpocket (1959), Au Hasard Balthazar (1966) oder Mouchette (1967) oder andere Mizoguchi-Filme als die im vorigen Post genannten ohne Kreditkarte auf einer zufriedenstellenden DVD zu angemessenem Preis beziehen kann, dann kann das meine Entscheidung womöglich noch kippen.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Hab Geld übrig...

    Mit Rosenbaums Buch hast du garantiert einen guten Griff getan: Das Ding enthält unter anderem die Liste seiner 1000 (!) Lieblingsfilme. Werde mir das wohl auch noch bestellen, da auch ich einen gewissen Draht zur "List-o-Mania" habe.

    Das Problem mit der fehlenden Kreditkarte ist allerdings schon ein nicht ganz unerhebliches, denn Deutschland ist DVD-mäßig irgendwo schon ein Niemandsland. Ich beziehe die meisten Sachen von den anderen Enden der Welt, wo's ja zum Beispiel die Criterion-Dreyer-Box gibt und inzwischen und demnächst (in den USA und UK) auch die Filme von Bresson auf DVD. In Frankreich erscheinen zudem im September zwei Mizoguchi-Boxsets.
    Hmmm... im Moment fürchte ich, ist das Einzige, was dir übrig bleibt, bei eBay.de die Augen offen zu halten. Da gibt's zumindest ab und an mal Sachen aus der Criterion Collection zu ersteigern.

    Update:
    Was du mal versuchen könntest: Das Videodrom Berlin, für viele eine der besten Videotheken in Europa, hat einen eigenen Verkaufsshop / Onlineshop. Da kann man glaube ich auch per Bankeinzug zahlen und die haben immerhin einiges von dem, was du suchst (auf VHS sogar nahezu alles).

  5. #5
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Re: Hab Geld übrig...

    Das Videodrom ist mir bekannt, da hab ich schon mal was bestellt, ist aber auch recht teuer. Criterions findet man auch bei cd-wow.de Da hab ich letztens Smiles of a Summer Night gekauft (liebe diesen Film...)
    Ich hab auch schon einige Male meinen Bruder und seine Kreditkarte behelligt, aber das will man ja auch nicht immer... und bei ebay passe ich auch immer auf (W.C. Fields -Filme beobachte ich zur Zeit, hoffentlich will die keiner). Aber ich wüßte auch so noch genügend Sachen, die ich problemlos beziehen kann, wofür ich mein ganzes Geld ausgeben könnte. Kusturicas Underground, Tatis Playtime von bfi, die kommende Vigo-Box (hoffentlich krieg ich die überhaupt problemlos), Minnellis Meet me in St.Louis, Fassbinder-Filme, Chaplins M. Verdoux, die Ozu-Filme, die es bei amazon gibt, Elephant von van Sant, Unfaithfully Yours von Preston Sturges............

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Hab Geld übrig...

    "Meet Me in St. Louis" ist sooooo großartig.
    Das musste ich jetzt mal sagen.

  7. #7
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Re: Hab Geld übrig...

    Ja, da hast Du recht. Hab ihn gerade gesehen. Vor allem während der ersten Hälfte ein Dauerschmunzeln im Gesicht nicht verbergen können. Besonders 'lovely' ist die kleine Margaret O'Brien, die ihre Puppen beerdigt und deren Gedanken auch sonst immer um das Thema Tod kreisen, sie bleibt dabei aber immer liebenswert und fröhlich.
    Und natürlich die Farben, Songs und die kleinen Momente, Blicke...
    Der Film kommt Weihnachten bestimmt noch besser.

    Hab mich übrigens für Life of Oharu entschieden.

  8. #8
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.730

    Re: Hab Geld übrig...

    @Janis
    die MIZOGUCHI-Boxsets sind allerdings lediglich nur mit franz. Untertiteln ausgestattet. Beherrscht du denn so gut franz. oder gar jap.?
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  9. #9
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Hab Geld übrig...

    Französisch lesen kann ich einigermaßen (für Filmuntertitel jedenfalls reicht's).
    Eine Reihe der Film kenne ich auch, aber ich will sie in guten Versionen und auf DVD haben.
    Sollten das qualitativ hochwertige Boxsets sein, sind sie jedenfalls fest eingeplant.

  10. #10
    Zuschauer
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    1

    Re: Hab Geld übrig...

    Hallo,
    habe mir eueren alten Chat angesehen und frage mich ob jemand mir sagen kann wie man an eine VHS von "Tagebuch eines Landpfarrers" kommt die auch in Deutschland auf dem Videorecorder läuft.

Seite 1 von 6 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wall Street: Money Never Sleeps
    Von DermitdemWolftanzt im Forum Filme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 12:59
  2. Ich war jung und brauchte das Geld
    Von Wolfe im Forum Plauderecke
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.09.2002, 14:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36