Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Bottle Rocket

  1. #1
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Bottle Rocket

    Ich hab bei amazon.de gesehen, dass von Wes Andersons Bottle Rocket eine britische DVD erscheinen wird, Ende März. Ist auch eine für den deutschen Markt geplant?

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Bottle Rocket

    Ich habe mal auf eingien DVD-News-Seiten nachgesehen, und nur die RC1 und eben diese angekündigte RC2(UK) DVD gefunden. Das wird wohl, leider, noch ein Weilchen dauern.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  3. #3
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Re: Bottle Rocket

    Danke fürs Nachsehen, Matt.
    Wird es bei der britischen Scheibe irgendwelche Extras geben? Bei der RC1 sieht's ja mau aus...

  4. #4
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Bottle Rocket

    Features on this sadly bare-bones release are:
    1.85:1 Anamorphic Widescreen
    English DD5.1 Surround
    French and German DD2.0 Surround
    English, Arabic, French, German, Hindi and Turkish subtitles

    siehe hier:
    Bottle Rocket in April (DVD Times)
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  5. #5
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.465

    AW: Bottle Rocket

    hol das hier mal hoch zur feier meiner drittsichtung nach langer zeit.

    man kann die kurzfilmwurzeln sehen im tollen kern der geschichte und den vignette-artigen auswüchsen die diesen umringen. die wilson-brüder schon damals mit extrem viel charisma und bildschirmpräsenz, vor allem luke erinnerte mich hier sehr an seine (wohl stärkste) performance in hbo's Enlightened.
    Anderson's verschiedene markenzeichen sind auch bereits zu größten teilen zu erkennen, wenn auch noch nicht so ausgereift und selbstsicher dargestellt. das machts jedoch auf seine eigene art interessant, da es alles organisch entdeckt bzw konzipiert und eingearbeitet wurde (75 year plan, close-ups der diebesgute, brit-rock, etc.)
    tendiere gerade zu nem kompletten rerun des wes anderson-ouvre. ähnlich wie ichs damals bei ghibli gemacht hab, mit allen werken, chronologisch und zu jedem ein paar sätze und eine zahlenspielnummer...so lang das semester noch in den startlöchern steht....was meinta?
    Forget about Freeman

  6. #6
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    AW: Bottle Rocket

    do it! - haste immer noch interesse an den discs?

    Bottle Rocket mag ich sehr. übrigens ich kenne da jemanden der ihn damals sogar auf seine top ten liste gesetzt hat. some unknown film director

    Zitat Zitat von Martin Scorsese
    A couple of years ago, I watched a film called Bottle Rocket. I knew nothing about it, and the movie really took me by surprise. Here was a picture without a trace of cynicism, that obviously grew out of its director’s affection for his char*acters in particular and for people in general. A rarity. And the central idea of the film is so delicate, so human: a group of young guys think that their lives have to be filled with risk and danger in order to be real. They don’t know that it’s okay simply to be who they are.

    Wes Anderson, at age thirty, has a very special kind of talent: he knows how to convey the simple joys and interactions between people so well and with such richness. This kind of sensibility is rare in movies. Leo McCarey, the director of Make Way for Tomorrow and The Awful Truth, comes to mind. And so does Jean Renoir. I remember seeing Renoir’s films as a child and immediately feeling connected to the characters through his love for them. It’s the same with Anderson. I’ve found myself going back and watching Bottle Rocket several times. I’m also very fond of his second film, Rushmore (1998)—it has the same tenderness, the same kind of grace. Both of them are very funny, but also very moving.

    Anderson has a fine sense of how music works against an image. There’s the beautiful ending of Rushmore, when Miss Cross removes Max Fischer’s glasses and gazes into the boy’s eyes—really the eyes of her dead husband—as the Faces’ “Ooh La La” plays on the soundtrack. And I also love the scene in Bottle Rocket when Owen Wilson’s character, Dignan, says, “They’ll never catch me, man, ’cause I’m fuckin’ innocent.” Then he runs off to save one of his partners in crime and gets captured by the police, over “2000 Man” by the Rolling Stones. He—and the music—are proclaiming who he really is: he’s not innocent in the eyes of the law, but he’s truly an innocent. For me, it’s a transcendent moment. And transcendent moments are in short supply these days.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28