Seite 1 von 10 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 92

Thema: 3D-Technik am Fernseher

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    3D-Technik am Fernseher

    Der Otto-Prospekt bewirbt ja schon die ersten 3D-Fernseher von Samsung.

    1.) Was ist von diesen neuen 3D-TVs zu halten? Technik schon ausgereift genug oder noch Finger weg und zwei Gerätegenerationen abwarten?

    2.) Was ist von deren Umschaltmöglichkeit 2D in 3D darstellen zu halten? Kommt das in etwa an richtiges 3D ran?

    3.) Warum bedarf es eigentlich 3D-Brillen mit Akkus/Batterien bei den 3D-Fernsehern? Ich mein wo ist der Unterschied daß z.B. im Cinestar Kino bei deren Real 3D die Brillen anscheinend keinerlei "Saft" mittels Akku/Batterie brauchen um 3D von der Leinwand "einzufangen" und korrekt wiederzugeben, diese Fernseh-3D-Brillen aber anscheinend ohne "Saft" mittels Akku/Batterie nicht 3D darstellen können? Warum gehts im Kino so, daheim nicht?

    4.) Ist zukünftig 3D im Kino bzw. Fernseher auch ganz ohne Hilfsmittel Brille vorstellbar? Immerhin sieht man ja z.B. auch auf bestimmten DVD-Covern (Nachts im Museum 2) dreidimensionales Motiv, ohne daß man dafür ne 3D Brille aufsetzen muß

  2. #2
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.137

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Zitat Zitat von Wolfe
    Der Otto-Prospekt bewirbt ja schon die ersten 3D-Fernseher von Samsung.

    1.) Was ist von diesen neuen 3D-TVs zu halten? Technik schon ausgereift genug oder noch Finger weg und zwei Gerätegenerationen abwarten?
    Was Samsung angeht: Finger weg! Die Marke hat bei mir aber grundsätzlich ausgesorgt...nie wieder ein Gerät von denen. Mit "tollem" Schnickschnack à la 2D in 3D wandeln versuchen die nur über minderwertige Ware hinwegzutäuschen.

    Panasonic hat die Technik bereits seit 2008. Haben aber den Markt damit nicht in Angriff genommen, sondern weiterhin daran gefeilt, bis HDMI = Standard ist, da ohne HDMI die Datenmengen gar nicht übertragen werden können. Deswegen gibt es da zumindest die Möglichkeit, dass dieser Plasma bereits sehr "kaufenswert" ist. Ich werde mich selbst davon überzeugen, und gegebenenfalls zuschlagen.

    Zitat Zitat von Wolfe
    2.) Was ist von deren Umschaltmöglichkeit 2D in 3D darstellen zu halten? Kommt das in etwa an richtiges 3D ran?
    Berechnete Pixelhaufen, und nix weiter.
    Nein, also gesehen habe ich das noch nicht, aber die Meinungen sind ziemlich eindeutig: Es gibt zwar ein Gefühl der Räumlichkeit, aber bei Weitem nicht so, wie wenn wirkliches 3D-Material angezeigt wird. Dafür spricht auch die Tatsache, dass man den 3D Effekt auf einer Skala von 1 bis 10 festlegen kann. Für mich ist das Blödsinn den ich nicht brauche.

    Zitat Zitat von Wolfe
    3.) Warum bedarf es eigentlich 3D-Brillen mit Akkus/Batterien bei den 3D-Fernsehern? Ich mein wo ist der Unterschied daß z.B. im Cinestar Kino bei deren Real 3D die Brillen anscheinend keinerlei "Saft" mittels Akku/Batterie brauchen um 3D von der Leinwand "einzufangen" und korrekt wiederzugeben, diese Fernseh-3D-Brillen aber anscheinend ohne "Saft" mittels Akku/Batterie nicht 3D darstellen können? Warum gehts im Kino so, daheim nicht?
    Weil es verschiedene Techniken gibt. RealD (nicht "Real 3D", das war was anderes, aber ich weiss dass es oft so auf Plakaten steht) ist eine, XpanD eine andere.

    RealD (aus Wiki):
    Die Technik, die RealD nutzt, ist vergleichbar mit der traditionellen Methode zur 3D-Projektion, die lineare Polarisation nutzt. Bei der traditionellen Methode werden zwei linear polarisierte Bilder auf die gleiche Leinwand projiziert, die um +45° bzw. -45° gegenüber der Horizontalen geneigt polarisiert sind. Die in den gleichen Winkeln polarisierenden Brillengläser der Zuschauer sorgen dafür, dass jedes Auge nur das richtige Bild sieht. Diese Art der 3D-Projektion benötigt zwei Projektoren und hat den Nachteil, dass es zu Geisterbildern kommt, wenn der Zuschauer den Kopf zur Seite neigt und damit die Winkel der Polarisationsfilter von Projektor und Brille nicht mehr genau übereinstimmen.

    Somit klare Nachteile, da man immer gerade sitzen muss.

    XpanD (auch aus Wiki - die Technik, die bei uns in Basel im Kino zu finden ist):
    Stereoskopie basiert auf dem Prinzip, dass jedem Auge ein leicht unterschiedliches Bild gezeigt wird. XpanD benutzt dafür ein Shutter-System, bei dem die Bilder für jedes Auge in schneller zeitlicher Abfolge hintereinander gezeigt werden. Die Zuschauer tragen elektronische Brillen, deren LCD-Linsen zwischen durchsichtig und undurchsichtig wechseln, um den Träger nur jeweils das richtige Bild für das richtige Auge zur richtigen Zeit sehen zu lassen. Ein Infrarot-Signal, das in den Zuschauerraum gesendet wird, sorgt für die Synchronisation der Brillen.

    Diese Technik ist zur Zeit die in meinen Augen Beste und wird auch bei den erscheinenden Plasmas benutzt. Die Batterien in den Brillen sind der einzige Nachteil, wenn man das so sehen will.

    Allerdings darf man bei den Plasmas von mehr Bewegungsschärfe ausgehen! Im Kino hat man nämlich 24 Bilder pro Sekunde und pro Auge, beim Panasonic VT 20 sind es 60 Bilder pro Sekunde und pro Auge!

    Du merkst: Ich freue mich tierisch darauf, das selbst zu sehen...mir wurde von einem befreundeten Fachhändler schon dermassen vorgeschwärmt...ich bin gespannt!

    Zitat Zitat von Wolfe
    4.) Ist zukünftig 3D im Kino bzw. Fernseher auch ganz ohne Hilfsmittel Brille vorstellbar? Immerhin sieht man ja z.B. auch auf bestimmten DVD-Covern (Nachts im Museum 2) dreidimensionales Motiv, ohne daß man dafür ne 3D Brille aufsetzen muß
    Das dauert bestimmt noch 10 bis 20 Jahre (wenn es überhaupt kommt, denn da müsste man schon 3D-Hologramme in den freien Raum projezieren können...das wäre für mich dann richtig 3D, wobei ich XpanD eben schon sehr gut finde)! Zwar gibt es Techniken, um 3D ohne Brille darzustellen, und dies wird an einzelenen LCD-TVs auch ausprobiert. Nur sind diese Geräte dann auf eine einzige Sitzposition ausgerichtet, was ich für sehr nutzlos halte...schliesslich lebe ich nicht alleine, und will auch Filme nicht immer alleine ansehen.

    Noch ein kleines Detail zum Pana:
    Mitgeliefert werden 2 Brillen. Der Preisunterschied zum 2D-Plasma V20 wird ungefähr so gross sein, wie der Preis dieser 2 Brillen. Somit rechnet sich das schnell einmal, finde ich.

    Und noch was für die PS3 besitzenden Sound-Puristen:
    Schön, dass die PS3 ein Update macht und dann als 3D-BD-Player angesehen werden kann. Mangels 2. HMDI-Augsang wird es aber unmöglich sein 3D zu sehen, und dabei HD-Sound zu haben (kann via optischer Digitalverbindung nicht verarbeitet werden).

    Und zum Schluss ein Bild mit den extrem sexy Brillen:

    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #76 ist online! (17.09.2017)

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Danke für Deine Ausführungen, wovon ich freilich nur die Hälfte verstanden habe. Das Real 3D von den Cinestar-Kinos ist also das schlechtere Format? Nun, falls das so ist, kann ich nix dran ändern, hier gibbet eben nur dieses eine Format in Karlsruhe. Aber ich finds subjektiv prima bis jetzt, mir ist nix Negatives aufgefallen, außer daß man eben bei 3D nicht unbedingt mit den Augen rumrollen sollte über die ganze Leinwand und hin und herschweifen, weil der 3D-Effekt eben eher fokussiert über die Mitte kommt.

    Was ich noch immer nicht verstanden hab:
    WARUM brauchen die 3D-Brillen daheim vorm Fernseher Energie in Form von Akku/Batterie um zu arbeiten, bei denen im Kino brauchts aber keine Energie, die zeigen 3D einfach so wenn man sie aufsetzt?


    Was SAMSUNG angeht: habe ja einen Samsung 70cm 4:3 Röhrenfernseher und bin damit sehr zufrieden bis auf die Tatsache, daß er damals mit dreimal Scart beworben wurde (zwei Scart und einmal SVHS bzw. Cinch) ich aber dann im Nachhinein festgestellt hatte - als es zu spät war- daß der zwei tatsächlich DREI verschiedene Bildquellen über die Scart 1 Scart 2 und Front-AV zuläßt und anzeigt, aber nur zweieinhalb Tonquellen zuläßt, d.h. ein Scart teilt sich den Ton mit dem Front-AV, daß heißt ich mußte beim Verkabeln tricksen und immer rot/weiß rein und rausziehen je nach AV. Aber DAS ist denn auch der einzige Nachteil meines Samsung.

    Was das Andere angeht: eigentlich wäre mir LCD bzw. LED schon lieber als Plasma. Hab gehört die Plasma wären sehr viel anfälliger und auch kurzlebiger als LCDs. Und müssten immer aufrecht transportiert werden, weil sonst das Plasma im Gerät auslaufen bzw. verlaufen würde.

  4. #4
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.137

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Zitat Zitat von Wolfe
    Was das Andere angeht: eigentlich wäre mir LCD bzw. LED schon lieber als Plasma. Hab gehört die Plasma wären sehr viel anfälliger und auch kurzlebiger als LCDs. Und müssten immer aufrecht transportiert werden, weil sonst das Plasma im Gerät auslaufen bzw. verlaufen würde.
    Da hat man Dir einen gehörigen Bären aufgebunden!

    Bei Deiner Bildschirmgrösse ist LCD absolut in Ordnung. Ich orientiere mich halt an 50 Zoll+, und da haben LCD und LED keine chance gegen gute Plasmas. Die Lebensdauer ist bei Panasonic standardmässig auf 100'000 Stunden = bei 8 Stunden pro Tag ist nach mehr als 30 Jahren erst die Hälfte der Leuchtkraft weg!

    Das mit dem senkrechten Transport stimmt hingegen, der Grund ist aber vielmehr, dass die sehr dünne Scheibe (im Innern, nicht die aussen vor) bei grossen Diagonalen im Liegen durchhängen würde. Dann reicht eine Bodenwelle, und es macht *knacks* und das gerät ist Sondermüll. Ich sehe da aber kein problem, da ich meinen Fernseher zum hinstellen und gucken kaufe...nicht um ihn hin und her zu transportieren. Und wenn man umzieht, dann hat man in der Regel einen kleinen Lastwagen, in welchem das senkrechte Transportieren auch kein Problem darstellen dürfte. Ich selbst habe inzwischen mit meinem Kombi bestimmt schon mehr als 15 mal einen Plasma transportiert und es ist noch nie etwas passiert.

    Ausserdem gibt es auch bei LCD/LED-Geräten das Risiko, dass sich im Innern Kristalle beim horizontalen Transport "verschieben", was sich dann als Clouding-Effekt (sieht wie unscharfe Flecken im Bild aus) bemerkbar macht. Dieser verschwindet zwar in der Regel nach einer gewissen Zeit, aber es gab auch schon viele Fälle bei denen das nicht mehr verschwand.

    (Auch Einbrennen von Bildern ist bei Panasonic kein Thema, da die eine vollautomatische Engine eingebaut haben, um genau dies zu verhindern. Ich hatte zwar schon "eingebrannte" Bilder, doch verschwanden diese IMMER innerhalb von ein paar Stunden und fielen beim Gucken nie auf.)

    Das mit der erhöhten "Anfälligkeit" kann ich nicht nachvollziehen. Abgesehen von der Transportfrage gibt es dafür keinerlei Argumente!

    Und dann noch der Mythos des hohen Stromverbrauchs (hast Du jetzt zwar nicht erwähnt, wird aber immer wieder gerne angebracht):

    Das ist inzwischen nicht mehr der Rede Wert, denn auch die neuen Plasmas sind um die 250 bis 380 Watt. LED liegen bei 220 bis 280 Watt...das ist schon etwas weniger, aber verglichen mit Deinem Röhren-TV (über 600 Watt) ist das alles sehr gut.

    Dazu sind Plasmas für dunkle, kleinere Räume...LCD/LED sind für grössere und sehr helle (am besten mit Neon-Röhren ausgeleuchtete) Räume. Ich weiss ja nicht, wie Dein Wohnzimmer aussieht, aber ich als Filmfan kann mir ein helles Wohnzimmer nicht vortsellen, weswegen Plasma eindeutig die bessere Lösung für meine Bedürfnisse darstellt (man kann grundsätzlich weder das eine noch das andere als "besser" bezeichnen - es sind 2 techniken, welche beide Vor- und Nachteile besitzen). Ausserdem sind die Bilder einfach für mein Empfinden viel natürlicher, es gibt kein Konturenleuchten, keine Randschatten und keine sich bewegenden Pixelhaufen (meist bei Kameraflügen über Wälder, Gewässer und Felsen zu beobachten), auch wenn man sehr nah ran geht.

    Das dazu...


    Noch zur 3D-Technik:

    - RealD zeigt die Bilder ja "entgegengesetzt angewinkelt" (um es einfach auszudrücken), und die Brille besitzt Raster, welche dafür sorgen dass nur das richtige Bild beim richtigen Auge landet und dabei wieder gerade ist. Da konstant Bilder für beide Augen GLEICHZEITIG gezeigt werden, muss die Brille nur "da sein" aber nichts "machen" (stelle es Dir, wie einen Filter vor - ähnlich einer Sonnenbrille, mit anderem Zweck).

    - XpanD zeigt die Bilder für das linke und rechte Auge ABWECHSELND. Also muss die Brille ebenfalls ABWECHSELND das Glas bei den einzelnen Augen undurchsichtig machen. Dafür braucht sie schon einmal Energie. Ausserdem muss die Frequenz exakt mit derjenigen des TVs übereinstimmen, damit die richtigen Bilder im richtigen Moment beim richtigen Auge ankommen. Dafür ist das Infrarot-Signal, welches ebenfalls Energie benötigt.

    Du kannst also nicht zwischen Kino und TV unterscheiden, sondern musst zwischen RealD und XpanD unterscheiden. Bei uns im Kino haben die Brillen nämlich ebenfalls Batterien, weswegen man die jedesmal mieten muss.

    Übrigens:
    Bei XpanD kannst Du den Blick getrost schweifen lassen und Dich sogar hinlegen. Der 3D-Effekt wirkt dadurch nicht tangiert.

    P.S.: Was Samsung angeht habe ich einfach in den letzten Jahren zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Erst im November habe ich den B850/B859 ausprobiert und 22 Stunden später wutentbrannt zurückgebracht, weil das Teil brummte wie ein Trafohäusschen und ganze 17 (!) inaktive Pixelreihen hatte. Gemäss hifi-forum.de ein leider oft auftretendes Problem. Das mit den Pixeln zwar nicht, aber ich hätte ihn auch nur wegen dem Brummen zurückgebracht! Das Tollste ist die von Samsung angewandte "Lösung" dafür: Dämmmatten rein (die bei mir übrigens schon drin waren, aber nix gebracht haben) und einen Lüfter inaktivieren...was dann natürlich aber die Lebensdauer extrem verkürzt...aber das sagt man den Kunden ja natürlich dann nicht. Ein Freund hatte ähnliche Probleme mit seinem Samsung-Handy (O-Ton: "Viele Features, aber nix funktioniert...auch nach 3-maliger Reparatur!") und meinen letzten Samsung DVD-Player habe ich auch nach ein paar Wochen wieder verkauft, weil er 1. extremst langsam beim Einlesen war und 2. diverse US-DVDs einfach nicht akzeptieren wollte (trotz CODEFREE-Freischaltung). Die Geschäftspolitik bei Samsung ist in den letzten Jahren "Wir gehen davon aus, dass TVs heutzutage nicht länger als 2 bis 4 Jahre halten müssen, da die Technik sich ja dann dermassen weiterentwickelt hat, dass man eh ein neues Gerät braucht." - Nee, sorry, aber die Firma hat bei mir versch...en (hatte auch Kontakt mit denen um nachzufragen, warum sie seit einem halben Jahr von Mängeln bei den Plasmas wissen, und trotzdem noch genau das Gleiche produzieren und den Konsumenten andrehen...Antwort: "Ich verstehe die Intention Ihres Anrufes nicht..." - 'nough said)! Anno 2004 war das offenbar noch anders, denn dann kaufte ich meinen ersten Plasma...von Samsung. Und der läuft auch heute noch...
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #76 ist online! (17.09.2017)

  5. #5
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.137

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Tja, da schreibt man sich 'nen Wolf(e), um alle Fragen zu beantworten...und dann...nix mehr...
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #76 ist online! (17.09.2017)

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Entschuldige mal, ich war gestern noch anderweitig "beschäftigt". Ich habe mich ja schon für Deine Mühe bedankt. Und bin Dir nach wie vor dankbar. Und nciht zu allem kann ich auch was dazuschreiben.

    Noch zur 3D-Technik:

    - RealD zeigt die Bilder ja "entgegengesetzt angewinkelt" (um es einfach auszudrücken), und die Brille besitzt Raster, welche dafür sorgen dass nur das richtige Bild beim richtigen Auge landet und dabei wieder gerade ist. Da konstant Bilder für beide Augen GLEICHZEITIG gezeigt werden, muss die Brille nur "da sein" aber nichts "machen" (stelle es Dir, wie einen Filter vor - ähnlich einer Sonnenbrille, mit anderem Zweck).

    - XpanD zeigt die Bilder für das linke und rechte Auge ABWECHSELND. Also muss die Brille ebenfalls ABWECHSELND das Glas bei den einzelnen Augen undurchsichtig machen. Dafür braucht sie schon einmal Energie. Ausserdem muss die Frequenz exakt mit derjenigen des TVs übereinstimmen, damit die richtigen Bilder im richtigen Moment beim richtigen Auge ankommen. Dafür ist das Infrarot-Signal, welches ebenfalls Energie benötigt.
    Hierzu muß ich nochmals nachhaken:
    Das System welches in den CINESTAR-Kinos zum Einsatz kommt, das ist doch das Real3D - richtig? Und welches System kommt bei CINEMAX zum Einsatz bzw. bei anderen deutschen Kinoketten? Ist das dann Dein XpanD? Oder gibbet Letzteres nicht in Kinos sondern für daheim?

    Auf den Kinoplakaten ist ja immer zu lesen, daß z.B. DRACHENZÄHMEN sowohl in Real3D als auch in IMAX3D zu sehen sei. Ich nehm aber mal an, daß IMAX3D - wie der Name schon sagt - ausschließlich in IMAX-Kinos zu sehen sein dürfte, richtig? Schließe ich daraus, daß ALLE NORMALEN deutschen Kinosäle somit das aus Deiner Sicht schlechtere 3D-System REAL3D verwenden?


    Bei Deiner Bildschirmgrösse ist LCD absolut in Ordnung.
    WAS meinst Du mit "meine Bildschirmgröße? DERZEIT hab ich nen 70cm und das würde ich bei "Röhre" auch so weiter fortführen. SOLLTE ich aber mal einen 3D-Fernseher mein eigen nennen irgendwann irgendwo irgendwie DANN würde es natürlich auch eine größere Bildschirmdiagionale sein, solange der TV auf dem bisherigen Tischchen zwischen Tür und Fenster reinpasst (sehr schmale Raumverhälnisse bzw. wenig Möglichkeiten nen Fernsher aufzustellen bei uns).
    Ich orientiere mich halt an 50 Zoll+, und da haben LCD und LED keine chance gegen gute Plasmas. Die Lebensdauer ist bei Panasonic standardmässig auf 100'000 Stunden = bei 8 Stunden pro Tag ist nach mehr als 30 Jahren erst die Hälfte der Leuchtkraft weg!
    Aha. Na also 8 Stunden Fernseher an wird bei uns locker getoppt, der ist jeden Abend von mindestens 18 Uhr an bis nachts wenn ich ihn so je nachdem um 2 Uhr 3 Uhr 4 Uhr ausschalte. Und zwischendurch noch tagsüber, morgens zum Frühstück, mittags zum Mittagessen, nachmittags zum Nachmittagskuchen.

    Das mit dem senkrechten Transport stimmt hingegen, der Grund ist aber vielmehr, dass die sehr dünne Scheibe (im Innern, nicht die aussen vor) bei grossen Diagonalen im Liegen durchhängen würde. Dann reicht eine Bodenwelle, und es macht *knacks* und das gerät ist Sondermüll. Ich sehe da aber kein problem, da ich meinen Fernseher zum hinstellen und gucken kaufe...nicht um ihn hin und her zu transportieren. Und wenn man umzieht, dann hat man in der Regel einen kleinen Lastwagen, in welchem das senkrechte Transportieren auch kein Problem darstellen dürfte. Ich selbst habe inzwischen mit meinem Kombi bestimmt schon mehr als 15 mal einen Plasma transportiert und es ist noch nie etwas passiert.
    Aber WENN man mal quasi versehentlich den Fernseher anrempelt und er in Schräglage aufm Tisch geriete daß er sich an die Wand dahinter schräg anlehnt (solche Flachfernseher sind ja schätze ich gegenüber einem wuchtigen Röhrenfernseher mit viel Tiefe im Nachteil und anfälliger) DANN wäre er wenn ich Dich richtig interpretiere, gleich kaputter Sondermüll, ja?

    MIR GING ES bei meiner Frage aber eigentlich eher um die Anlieferung meines Fernsehers zu mir, wenn der beispielsweise mit DHL oder Hermes oder meinetwegen vom MediaMarkt angeliefert wird, woher weiß ich da, daß der IMMER während des ganzes Transportweges AUFRECHT gestanden ist und innendrin noch alles okay ist? WEISS der Lieferant in jedem Falle IMMER wie ein Plasma zu transportieren ist, steht das auf dem Karton als Warnung drauf, daß der TV-Karton nur in einer Richtung gestellt/transportiert werden DARF?

    (Auch Einbrennen von Bildern ist bei Panasonic kein Thema, da die eine vollautomatische Engine eingebaut haben, um genau dies zu verhindern. Ich hatte zwar schon "eingebrannte" Bilder, doch verschwanden diese IMMER innerhalb von ein paar Stunden und fielen beim Gucken nie auf.)
    Und wie schnell passiert so ein "Einbrennen"? Nach Stunden auf demselben Bild z.B.? Oder schon nach kurzer Zeit?

    Was MARKE angeht, ja ich bin ein großer Fan von PANASONIC, mein Video der auch NTSC konnte, war Panasonic, meine ersten beiden FestplattenDVD-Rekorder, der HMS2 und der E-Irgendwas waren von Panasonic. Allerdings gingen beide recht schnell kaputt wohingegen mein kurz nach dem ersten Pana gekaufter Pioneer immer noch klaglos werkelt.



    Und dann noch der Mythos des hohen Stromverbrauchs (hast Du jetzt zwar nicht erwähnt, wird aber immer wieder gerne angebracht):
    STIMMT es aber, daß ALLE Plasma/LCD/LED keinen RICHTIGEN Ausschaltknopf mehr haben, wie ihn z.B. mein Samsung Röhre noch hat? Daß also die neuen Geräte ALLE immer nur Standby sind, man also den Netzstecker ziehen müßte um sie ganz auszuschalten.

    Das ist inzwischen nicht mehr der Rede Wert, denn auch die neuen Plasmas sind um die 250 bis 380 Watt. LED liegen bei 220 bis 280 Watt...das ist schon etwas weniger, aber verglichen mit Deinem Röhren-TV (über 600 Watt) ist das alles sehr gut.
    Stromverbrauch ist mir egal - hab noch bei keinem einzigen Gerät welches ich je gekauft hab geguckt was die für ne Wattzahl oder Stromverbrauch haben.

    Dazu sind Plasmas für dunkle, kleinere Räume...LCD/LED sind für grössere und sehr helle (am besten mit Neon-Röhren ausgeleuchtete) Räume. Ich weiss ja nicht, wie Dein Wohnzimmer aussieht, aber ich als Filmfan kann mir ein helles Wohnzimmer nicht vortsellen, weswegen Plasma eindeutig die bessere Lösung für meine Bedürfnisse darstellt (man kann grundsätzlich weder das eine noch das andere als "besser" bezeichnen -
    Unser Wohnzimmer ist hell, denn Küche und Wohnzimmer sind nicht getrennt sondern EIN großer langer Raum. Und von vorne und hinten kommt Licht durch ein Fenster. Deswegen spiegelt sich auch häufig Licht im Fernseher, selbst wenn ich die Fenster mittels Stoffjalousie verdunkle. Und abends dann spiegelt sich das Lampenlicht im Fernseher.

    es sind 2 techniken, welche beide Vor- und Nachteile besitzen).
    Ja gut, dann mach ichs halt wie mit meinen gestern bestellten Konsolen - nicht "Entweder Oder" sondern stattdessen "Und" - also XBOX360 UND Playstation3 dann also analog dazu einen Plasma UND einen LCD/LED. Und den, den ich jeweilig nicht brauch, den leg ich dann schräg/horizontal so lange auf die Seite .. recht so, Kurt?

  7. #7
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.137

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Zitat Zitat von Wolfe
    Entschuldige mal, ich war gestern noch anderweitig "beschäftigt". Ich habe mich ja schon für Deine Mühe bedankt. Und bin Dir nach wie vor dankbar. Und nciht zu allem kann ich auch was dazuschreiben.
    Dann ist ja gut...dachte schon ich wäre Dir mit meinen doch eher Kontra-LCD gerichteten Argumenten zu Nahe getreten oder so etwas.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Hierzu muß ich nochmals nachhaken:
    Das System welches in den CINESTAR-Kinos zum Einsatz kommt, das ist doch das Real3D - richtig? Und welches System kommt bei CINEMAX zum Einsatz bzw. bei anderen deutschen Kinoketten? Ist das dann Dein XpanD? Oder gibbet Letzteres nicht in Kinos sondern für daheim?

    Auf den Kinoplakaten ist ja immer zu lesen, daß z.B. DRACHENZÄHMEN sowohl in Real3D als auch in IMAX3D zu sehen sei. Ich nehm aber mal an, daß IMAX3D - wie der Name schon sagt - ausschließlich in IMAX-Kinos zu sehen sein dürfte, richtig? Schließe ich daraus, daß ALLE NORMALEN deutschen Kinosäle somit das aus Deiner Sicht schlechtere 3D-System REAL3D verwenden?
    Welche Kino was benutzen kann man nicht verallgemeinert sagen.
    Hier in Basel benutzt das REX RealD und das Pathé Küchlin benutzt XpanD. Kommt immer darauf an, wofür sich der Betreiber (oder die Muttergesellschaft) entschieden hat. Ist wohl auch eine Kostenfrage, weil ja die Leinwände heller schimmern können müssen, dann noch die Brillen, evtl. 2 Projektoren oder doch ein DCP-Gerät (DCP = Digital Cinema Package). Du kannst aber ungefähr sagen: wo man die Brille behalten darf, ist RealD im Einsatz...wo man sie zurückgeben MUSS, ist es wohl XpanD.

    Zitat Zitat von Wolfe
    WAS meinst Du mit "meine Bildschirmgröße? DERZEIT hab ich nen 70cm und das würde ich bei "Röhre" auch so weiter fortführen. SOLLTE ich aber mal einen 3D-Fernseher mein eigen nennen irgendwann irgendwo irgendwie DANN würde es natürlich auch eine größere Bildschirmdiagionale sein, solange der TV auf dem bisherigen Tischchen zwischen Tür und Fenster reinpasst (sehr schmale Raumverhälnisse bzw. wenig Möglichkeiten nen Fernsher aufzustellen bei uns).
    Jou, das meinte ich:
    Mit 70 cm bist Du im 16:9-Format unter 36 zoll...da gibt's gar keine Plasmas.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Aha. Na also 8 Stunden Fernseher an wird bei uns locker getoppt, der ist jeden Abend von mindestens 18 Uhr an bis nachts wenn ich ihn so je nachdem um 2 Uhr 3 Uhr 4 Uhr ausschalte. Und zwischendurch noch tagsüber, morgens zum Frühstück, mittags zum Mittagessen, nachmittags zum Nachmittagskuchen.
    Dann sind es 10 bis 12 Stunden bei Dir...vergiss aber Ferien und dergleichen nicht. Und dann bist Du trotzdem noch bei über 20 Jahren...und bei der heutigen Entwicklungs-Geschwindigkeit ist das in meinen Augen mehr als genug.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Aber WENN man mal quasi versehentlich den Fernseher anrempelt und er in Schräglage aufm Tisch geriete daß er sich an die Wand dahinter schräg anlehnt (solche Flachfernseher sind ja schätze ich gegenüber einem wuchtigen Röhrenfernseher mit viel Tiefe im Nachteil und anfälliger) DANN wäre er wenn ich Dich richtig interpretiere, gleich kaputter Sondermüll, ja?
    Achtung, dünn ist nicht = leicht!
    Meiner wiegt knappe 50 Kilo und steht sehr stabil auf seinem Drehfuss. Da müsstest Du schon einen regelrechten Bodycheck in den Fernseher machen, um den umzukippen! Also: absolut keine Gefahr! (deswegen sind die Verbindungen zwischen Fuss und TV übrigens auch nie 100%-ig steif, um eben solche Erschütterungen abzufedern...die haben sich da schon was überlegt )

    Zitat Zitat von Wolfe
    MIR GING ES bei meiner Frage aber eigentlich eher um die Anlieferung meines Fernsehers zu mir, wenn der beispielsweise mit DHL oder Hermes oder meinetwegen vom MediaMarkt angeliefert wird, woher weiß ich da, daß der IMMER während des ganzes Transportweges AUFRECHT gestanden ist und innendrin noch alles okay ist? WEISS der Lieferant in jedem Falle IMMER wie ein Plasma zu transportieren ist, steht das auf dem Karton als Warnung drauf, daß der TV-Karton nur in einer Richtung gestellt/transportiert werden DARF?
    Keine Sorge, das steht auf all diesen Karton sehr gross drauf, und das wissen auch alle. Ich habe schon von vielen leuten gelesen, die ihre Geräte im Netz bestellt haben...aber da war noch nie von solch einem problem die Rede.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Und wie schnell passiert so ein "Einbrennen"? Nach Stunden auf demselben Bild z.B.? Oder schon nach kurzer Zeit?
    Das braucht schon 2 Stunden oder mehr...je besser das Gerät "eingefahren" wurde, umso länger dauert es, bis das passieren KANN (nicht: muss).

    Zitat Zitat von Wolfe
    Was MARKE angeht, ja ich bin ein großer Fan von PANASONIC, mein Video der auch NTSC konnte, war Panasonic, meine ersten beiden FestplattenDVD-Rekorder, der HMS2 und der E-Irgendwas waren von Panasonic. Allerdings gingen beide recht schnell kaputt wohingegen mein kurz nach dem ersten Pana gekaufter Pioneer immer noch klaglos werkelt.
    Dafür bekommt Pioneer die Panels nun von Panasonic...

    Zitat Zitat von Wolfe
    STIMMT es aber, daß ALLE Plasma/LCD/LED keinen RICHTIGEN Ausschaltknopf mehr haben, wie ihn z.B. mein Samsung Röhre noch hat? Daß also die neuen Geräte ALLE immer nur Standby sind, man also den Netzstecker ziehen müßte um sie ganz auszuschalten.
    Nein, das trifft auf alle Samsung-Geräte zu, die ich bisher gesehen habe, aber bei meinen beiden Pana-Plasmas ist ein Abschaltknopf vorhanden. Sonst könnte man auch eine Steckerleiste mit Abschaltknopf benutzen (da gibt es solche, wo der Knopf an einem Kabel hängt, damit man nicht hinter die Geräte muss).

    Zitat Zitat von Wolfe
    Unser Wohnzimmer ist hell, denn Küche und Wohnzimmer sind nicht getrennt sondern EIN großer langer Raum. Und von vorne und hinten kommt Licht durch ein Fenster. Deswegen spiegelt sich auch häufig Licht im Fernseher, selbst wenn ich die Fenster mittels Stoffjalousie verdunkle. Und abends dann spiegelt sich das Lampenlicht im Fernseher.
    Wenn ich mir aber die Uhrzeiten ansehe, an welche Du TV schaust, ist es doch mehr als 50% während der Nacht, wo von aussen nix mehr rein kommt. Wenn Deine Lampen sich spiegeln, würde ich da definitif etwas ändern (Position, Art der Lampen).

    Zitat Zitat von Wolfe
    Ja gut, dann mach ichs halt wie mit meinen gestern bestellten Konsolen - nicht "Entweder Oder" sondern stattdessen "Und" - also XBOX360 UND Playstation3 dann also analog dazu einen Plasma UND einen LCD/LED. Und den, den ich jeweilig nicht brauch, den leg ich dann schräg/horizontal so lange auf die Seite .. recht so, Kurt?
    Nicht wirklich.
    Man muss sich schon entscheiden, aber da ist auch vieles an Geschmackssache dabei. Ich bin einfach überzeugter Plasma-Verfechter, denn kein einziges LCD oder LED Gerät hat mich in Sachen Bildqualität überzeugen können (und ich rede immer noch von 50 Zoll, sprich 127 cm Diagonale - die kleineren können schon gut sein, haben mich aber nicht interessiert...und bei den Grossen ist es IMHO eindeutig).
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #76 ist online! (17.09.2017)

  8. #8
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Zitat Zitat von TheCrow
    Dann ist ja gut...dachte schon ich wäre Dir mit meinen doch eher Kontra-LCD gerichteten Argumenten zu Nahe getreten oder so etwas.
    DU kannst mir NIE zu nahe treten.


    Du kannst aber ungefähr sagen: wo man die Brille behalten darf, ist RealD im Einsatz...wo man sie zurückgeben MUSS, ist es wohl XpanD.
    Bei uns ist Real3D im Einsatz - und man muß die Brille trotzdem zurückgeben . Gleich wenn man den Kinosaal verläßt. Wäre aber abgesehen davon auch unnötig die Brille mit nach Hause zu nehmen, denn
    a) funktioniert sie ja daheim an welchem 3D-TV auch nicht
    b) muß man ja im Cinestar bei JEDEM 3D-Film die drei Euro 3D-Gebühr bezahlen, ganz egal ob man ne Brille hätte (und "legal" könnte man ja gar keine Real3D-Brille sein eigen nennen)
    c) steht an jedem 3D-Kinosaal eh ein "Aufpasser", der Einen eh nur reinläßt wenn man das Kinoticket für DIESE Vorstellung vorzeigt und schwupps bekommt man vom "Aufpasser" dann eh wieder ne Real3D-Briller in die Hand gedrückt - Du sieht, die Real3D-Brille (unerlaubt) mitzunehmen brächte rein gar nichts - solange nicht EIN Fernseh-Hersteller "sein" 3D mittels Real3D umsetzen wird. DAS wär natürlich was Feines, Brillenkauf gespart




    Dann sind es 10 bis 12 Stunden bei Dir...vergiss aber Ferien und dergleichen nicht.
    Bei mir sind immer Ferien.

    Und dann bist Du trotzdem noch bei über 20 Jahren...und bei der heutigen Entwicklungs-Geschwindigkeit ist das in meinen Augen mehr als genug.
    Gut.

    Achtung, dünn ist nicht = leicht!
    Meiner wiegt knappe 50 Kilo
    FUFFZIG Kilo? Dachte die ganzen Flachbildfernseher ob LCD oder Plasma wären ..salopp gesagt.. federleicht und in der Tiefe dünn wie ein Blatt Papier?


    und steht sehr stabil auf seinem Drehfuss.
    Drehfuß, da sagst Du was. Hatte letztes Jahr einen 22 Zoll LCD-PC-Monitor gekauft, weil mein PC-Monitor kaputtgegangen ist und da gab es bei OTTO diesen Hanseatic, der nicht nur ein 22 Zoll TFT-Display war, sondern gleichzeitig auch ein LCD-Fernseher mit eingebautem DVD-Laufwerk (leider war die PC-Komponente schlecht für die Augen, das Bild war irgendwie "anders" als bei normalen PC-TFT-Displays...und so wurde er diesbzgl. ausgemustert und steht jetzt als kleiner LCD-Fernseher im Schlafzimmer als Ausweichfernseher für mein Frauchen, wenn sie was anderes sehen will als ich im Wohnzimmer) und DA war auch so ein Drehfuß dabei, denn man selbst dran montieren sollte. ABER wenn man nach der Anleitung ging, sprich, den sollte man im glaub 45 Grad-Winkel rumdrehen bis er fix justiert sei, doch das ging ums VERRECHEN NICHT weil da so ein unbrechbarer Widerstand war, der sich nicht bezwingen ließ. Das Ende vom Lied war, daß wir den jetzt einfach nur (locker, anders gehts nicht) auf den Fuß draufgesteckt haben, so daß er zwar nicht wackelt, aber fix justiert ist was anderes. Der lehnt jetzt hinten an der Wand, damit er nicht umfällt.
    FRAGE: ist das bei diesen PLASMA bzw. LCD bzw. LED auch so, daß man da selbst den Drehfuß mühsam unten rum drehen muß, bis der fix justiert ist? Oder kommen die schon mit dem Fuß dran (wäre mir lieber) ?

    Und apropos: gibbet eigentlich bei Deinen PANASONIC bzw. anderen richtigen MARKEN-Flachfernsehern (egal ob LCD oder LED oder Plasma) auch solche, wie bei Hanseatic oder Orion, daß da seitlich am Gerät oben ein eingebautes DVD-Laufwerk bzw. BlueRay-Laufwerk integriert ist, wo man dann eben schon mal einen Anschluß via Scart oder Cinch oder HDMI für den DVD/BlueRay-Abspieler sparen kann, weil IM TV integriert? Das wär ne feine Sache.


    Da müsstest Du schon einen regelrechten Bodycheck in den Fernseher machen, um den umzukippen! Also: absolut keine Gefahr! (deswegen sind die Verbindungen zwischen Fuss und TV übrigens auch nie 100%-ig steif, um eben solche Erschütterungen abzufedern...die haben sich da schon was überlegt )
    Wie gesagt, bei diesem 22 Zoll war es schlicht UNMÖGLICH den Fuß laut Anleitung zu montieren. Ist weder meinen zwei linken Händen, noch meiner eher "handwerklich" kundigen Frau gelungen. Ich hoffe das ist nicht Usus bei den LCD/LED/PLASMA daß man da überall den Fuß selber erst drandrehen muß?

    Keine Sorge, das steht auf all diesen Karton sehr gross drauf, und das wissen auch alle. Ich habe schon von vielen leuten gelesen, die ihre Geräte im Netz bestellt haben...aber da war noch nie von solch einem problem die Rede.
    DANN is ja gut.

    Zitat Zitat von Wolfe
    Und wie schnell passiert so ein "Einbrennen"? Nach Stunden auf demselben Bild z.B.? Oder schon nach kurzer Zeit?
    Das braucht schon 2 Stunden oder mehr...je besser das Gerät "eingefahren" wurde, umso länger dauert es, bis das passieren KANN (nicht: muss).
    Danke.


    Dafür bekommt Pioneer die Panels nun von Panasonic...
    Kapier ich nicht. Was willst Du damit sagen? Panels? Was ist das? Reden wir noch von FestplattenDVD-Rekordern?


    Nein, das trifft auf alle Samsung-Geräte zu, die ich bisher gesehen habe,
    Mein Samsung Röhre hat aber einen richtigen Ausschaltknopf.

    aber bei meinen beiden Pana-Plasmas ist ein Abschaltknopf vorhanden.
    Dann is ja gut.

    Sonst könnte man auch eine Steckerleiste mit Abschaltknopf benutzen (da gibt es solche, wo der Knopf an einem Kabel hängt, damit man nicht hinter die Geräte muss).
    Ja klar, wäre aber trotzdem suboptimal, denn bei mir hängen z.B. an meiner Abschaltknopsteckerleiste im Wohnzimmer der Fernseher, die beiden Humax9700C-Festplattenkabelfernsehreceiver und die beiden FestplattenDVD-Rekorder von Pioneer und Sony. Da wär das hinderlich wenn man den Fernseher über Steckerleiste ausschalten müßte, denn schließlich müssen ja die anderen vier Geräte "am Saft" bleiben auf Standby wegen der diversen Timerprogrammierungen.

    Wenn ich mir aber die Uhrzeiten ansehe, an welche Du TV schaust, ist es doch mehr als 50% während der Nacht, wo von aussen nix mehr rein kommt. Wenn Deine Lampen sich spiegeln, würde ich da definitif etwas ändern (Position, Art der Lampen).
    Lampenposition kann man nicht verändern, das sind an der Decke montierte Lampen.


    Man muss sich schon entscheiden, aber da ist auch vieles an Geschmackssache dabei. Ich bin einfach überzeugter Plasma-Verfechter, denn kein einziges LCD oder LED Gerät hat mich in Sachen Bildqualität überzeugen können
    Wie schon oft gesagt, die BildQUALITÄT ist mir nicht so wichtig, die war schon immer sekundär für mich. Hauptsache kein Grieseln, Störsignale, Schattenbilder, Pixel dann ist das für mich schon ein gutes Bild und mehr brauchts nicht. Besser, Schärfer,Toller ist nicht mein Ding. Und FALLS ich je einen LCD/LED/PLASMA kaufen würde, dann nur wegen 3D oder eben weil die Sch*iß-platzwegnehmende Tiefe des Röhrenfernsehers wegfiele und eben sein Gewicht. Und das auch nur, wenn der jetzige kaputt geht. Aber sein Vorgänger hat glaub gute 12 Jahre oder so gehalten.

  9. #9
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Kurt, jetzt warte ich aber auf eine Antwort von Dir auf meinen letzten Beitrag vom 02.04.

  10. #10
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.137

    Re: 3D-Technik am Fernseher

    Ich wusste, dass er das sagen würde...

    Zu meiner Verteidigung war jetzt Ostern, und ich war ausserdem mit der Einrichtung des Terrariums für unsere aus dem Winterschlaf aufzuweckenden Leguane beschäftigt. 8)

    Ich hatte aber schon vor, Dir heute sowieso noch zu antworten.

    Allerdings lasse ich das mal mit dem Zitieren, das geht langsam zu weit.

    Also:

    - Dann bin ich beruhigt! (dass ich Dir gar nicht zu nahe treten kann...ist ja auch schwierig, so über das i-Net *s*)

    - OK, bei uns gibt's Kinos mit RealD bei denen man die Brille einmal bezahlt, und dann behalten darf. Der Vorteil ist ganz klar der, dass man nicht jedes mal eine Mietgebühr für die Brille bezahlen muss, was auf lange Sicht viel günstiger ist. Aber für zu Hause bringen die Brillen nichts, das stimmt. Bei XpanD gibt's das jedoch überhaupt nicht, da dies zu teuer für die Kinos und Besucher wäre (Batterien müssen gewechselt werden, das Kino müsste viel mehr dieser teureren Brillen - die von Panasonic werden um die 140.-- Euro kosten - ankaufen, etc.).

    - Glückspilz! Ich will auch immer Ferien!!!

    - Naja, dünn wie ein Blatt papier ist meiner nicht. Der hat doch noch 4,5 cm an der dicksten Stelle. Da war der Samsung schon viel dünner, was aber eben oftmals auch "anfälliger" bedeutet. Für mich spielt das keine Rolle.

    - Also, die Drehfüsse sind in der Regel NICHT montiert. Allerdings war es beim Panasonic (der passt mit Fuss auch gar nicht in meinen Kombi) sehr einfach: 2 Stäbe mit je 2 Schrauben auf die Platte montiert, Panel eingefädelt (problemlos) und wieder mit je 2 Schrauben befestigt. Fertig! Das passt, hält und wirkt extrem stabil. Anders beim Samsung, wo man zu zweit das Panel halten musste, während eine dritte Person dirigiert, justiert und fixiert: ein Blödsinn! Ausserdem wirkte das ganze nicht so stabil (Kunststoffplatte, nix aus Metal) und man musste die Kabelbündelunegn selbst aufkleben. Das wirkte einfach, wie ein Baukasten und war kein Vergleich zu Panasonic.
    Mit "unten rum drehen" habe ich bisher noch nichts gesehen...so mühsam ist es dann doch bei allen gängigen Marken nicht (mehr?).

    - Ob es Flat-TVs mit eingebauten Playern gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Ich habe aber auch nie danach gesucht, da ich ein Gegner solcher (meist anfälligeren) Kombi-Geräte bin. Grund: ist eines kaputt, muss man beides zur Reparatur geben und hat gar nix mehr.

    - "Panel" ist Neu-Deutsch für Bildschirm. Oder anders gesagt: seit Flatscreen-TVs den Markt beherrschen, hat sich dieses englische Wort auch bei uns durchgesetzt (siehe auch http://www.hifi-forum.de - dort reden fast alle nur ncoh von Panels). Hat also nix mit Festplatten und/oder Rekordern zu tun. Und Pioneer ist aus der Plasma-Produktion ausgestiegen und lassen sich teilweise Panels von Panasonic herstellen/liefern. Somit sind Samsung und Panasonic die letzten beiden grossen Plasma-Hersteller, wobei aber auch Toshiba und LG (= würg) auf dem Markt vertreten sind. Ob die selbst produzieren, oder woher sie ihre Panels beziehen weiss ich nicht (interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht, da mich die Qualität eh nicht überzeugt).

    - Ich meinte auch Samsung-Plasmas...von Röhren (mit der tollen Röntgenstrahlung ) rede ich seit 6 Jahren nicht mehr.

    - Dann musst Du die Deckenlampen abschalten und Stehlampen dazu kaufen (natürlich nur, wenn Du die Lichtverhältnisse optimieren willst). Bei mir hängt im wohnzimmer seit Jahren nix mehr an der Decke, weil ich es eben voll und ganz auf "Home-Cinema" ausrichte.
    Als Alternative könntest Du auch einen Philipps mit Ambi-Light kaufen, da ist das benötigte Licht inklusive...nur finde ich die Bildqualität miserabel bzw. ich habe keine schlechteren LCD-TVs gesehen, als diejenigen von Philipps (Stand: Herbst 2009).

    - Kein Grieseln, keine Schattenbilder, Pixel, etc.: DAS sind für mich alles Dinge, welche zur Bildqualität dazu gehören. Schärfer braucht man vielleicht nicht, aber es wertet das Filmegucken extrem auf. Ich habe auch nicht daran geglaubt, bis ich es 1:1 vergleichen konnte.
    Siehe hier:
    http://www.blu-rayler.de/forum/news/dvd ... -t118.html
    Oder hier:
    http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=811102

    Kannst Dich ja mal durchgoogeln, aber ich finde es viel angenehmer, und Details (kleine Schriften, etc.) sin einfach viel besser zu erkennen. Es wirkt alles, als würde man nur durch ein Fenster schauen. I love it!

    Ich sage mal:
    Wer nur hin und wieder einen Film ansieht und weit unter 100 Filme besitzt, dem reicht ein normaler Fernseher. Wer sich aber Film-Junkie nennt, und für die Zukunft gerüstet sein will (ich empfange bereits 8 HD-Sender), der kommt fürher oder später nicht drumherum.

    So, ich hoffe ich konnte nützliche Infos und Tipps geben.
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #76 ist online! (17.09.2017)

Seite 1 von 10 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fernseher
    Von Matt im Forum Home Entertainment
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 12:02
  2. Pc mit Fernseher verbinden
    Von kiFFerkniFfer im Forum Home Entertainment
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 01:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36