Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: XBox One

  1. #1
    Nebendarsteller Avatar von dirac
    Registriert seit
    11.11.2011
    Beiträge
    214

    XBox One

    Gerade vorgestellt, die nächste Konsolengeneration scheint tatsächlich mal einige feine Features mitzubringen. Wie zu erwarten war geht das Ganze nun weg von der reinen Spielekonsole hin zu einer ganzheitlichen Entertainment Lösung für TV, Filme, Musik, Web, Videotelefonie, Social Networking und Spiele. Die Konsole basiert im Vergleich zum Vorgänger auf einer konventionellen PC Architektur, die Portierung von Games dürfte damit recht einfach sein.

    Gesten- und Sprachsteuerung mit Kinnect ist diesmal standardmäßig onboard, vermutlich das Kaufargument schlechthin:

    »Wenn ich Dirac richtig verstehe, meint er Folgendes: Es gibt keinen Gott und Dirac ist sein Prophet.«

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.497

    AW: XBox One

    oder nicht-kauf-argument. hier die zusammenfassung der konferenz:
    Forget about Freeman

  3. #3
    Nebendarsteller Avatar von dirac
    Registriert seit
    11.11.2011
    Beiträge
    214

    AW: XBox One

    Wieso denn ein Nicht-Kauf-Argument? Bin ja eigentlich kein Konsolen Fan aber Kinnect ist imo. schon ne feine Technologie, hätte ich Microsoft damals bei Erscheinen gar nicht zugetraut.

    Die scheinen aber wirklich derbst auf neue Käuferschichten angewiesen zu sein, der Spielekonsolenmarkt scheint gesättigt, jetzt gräbt man noch Roku & Co. die Marktanteile ab.
    »Wenn ich Dirac richtig verstehe, meint er Folgendes: Es gibt keinen Gott und Dirac ist sein Prophet.«

  4. #4
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.497

    AW: XBox One

    ein gerät was in deinem wohnzimmer alle aktivitäten in jeglicher form aufnimmt.
    Forget about Freeman

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: XBox One

    Hab das jetzt aktuell nicht verfolgt, aber wenn die neue XBOX Online-Zwang beinhaltet, wie häufiger vielerorts vermutet, dann werd ich die definitv nicht kaufen, denn ich bin ein reiner Offline-Gamer/Racer - mich nervt schon am PC, daß man ab und an bei manchen Spielen Steam aktualisieren muß.

    Am PC is das ja noch okay, der hängt eh am DSL dran, aber anm Wohnzimmer-Konsolen will ich ich nix mit DSL/Internet am Hut haben, weder bei meiner XBox/Playstation noch beim Fernseher!

    Kinect und sonstige Sprach/Bewegungs/Berührungssteuerung interessiert mich auch nicht die Bohne an XBOX/Playstation.
    Wozu hat man denn z.B. den schönen Xbox-Controller oder Lenkräder mit Force Feedback!?
    Bei Rennspielen will ich Vibrationen spüren, Bodenunebenheiten usw. usf.

    Der einzige Grund, mir die neuen XBox/Playstation Versionen irgendwann zu holen
    - sofern sie keinen Onlinezwang mitbringen !! -
    würden entsprechende (Renn-)Spiele sein, die auf XBOX360 bzw. Playsation 3 nicht mehr rauskommen, sondern nur noch auf den Nachfolgern.

  6. #6
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    AW: XBox One

    Ich bin ganz klar auf diracs Seite!

    Bewegungssteuerungen haben mich von jeher nur unter der Bedingung interessiert, dass ich NICHTS in den Händen halten muss. Und genau das lieferte schon die aktuelle Kinect-Version. Natürlich gibt es da noch ein paar Dinge, die nicht ganz flüssig oder exakt funktionieren wollen, aber als allererster Schritt in diese Richtung war und bin ich von dem Sensor begeistert!

    Kurzer Einschub:
    Der Kinect-Sensor hat ein langes Kabel, steht bei mir auf einem eigenen Ständer, welcher zum Zocken mittig vor den TV gestellt wird. Nach dem Spielen wird der Ständer inkl. Sensor wieder in die Zimmerecke mit "Blick" zur Wand gestellt. Das alleine reicht schon aus, um das Argument "ein gerät was in deinem wohnzimmer alle aktivitäten in jeglicher form aufnimmt" zumindest insofern zu entkräften, dass der Sensor nur etwas aufnehmen kann, wenn man am spielen ist. Sonst nicht.
    Hinzu kommt noch die Tatsache, dass der Sensor (in Kombination mit der neuesten XBox360-Version) den Strom über die Konsole bezieht. Ist die Konsole abgeschaltet, ist auch der Sensor deaktiviert.

    Natürlich ist aber nicht alles Gold, was glänzt:
    Während Kinect Sports (1&2), sowie Kinect Adventures, Gunslinger und derartige Spiele irrsinnig viel Spass machen, gibt es auch diverse Beispiele, wie man es eben nicht macht (namentlich: Harry Potter und vor Allem Star Wars Kinect!). Da funktioniert die Steuerung so, dass man das Gefühl hat, es würde alles eher auf Zufall basieren, und gerade dann macht sich auch die spürbar vorhandene Verzögerung bemerkbar (was bei Kinect Sports kaum bis gar nicht der Fall ist).
    Nichtsdestotrotz werde ich auch weiterhin noch meinen Spass mit den aktuellen Spielen haben, denn ein paar habe ich noch gar nicht angetestet (Irgendwas mit "Nightmare" und irgendwas mit "Child")...und ich mag einfach dieses Gefühl, mich dabei so zu bewegen, wie es die Spielfigur macht (zumindest annähernd). Dazu kann ich jedem nur empfehlen, den Arcade-Titel "Red Bull Crushed Ice" runterzuladen, denn der macht richtig Spass!

    ...womit ich auch schon beim nächsten Punkt bin:
    Die Online-Anbindung.

    Ich frage mich, wie man denn die aktuelle XBox ohne Internetanschluss so betreiben kann, dass man in den Genuss aller Features kommt. Ich gebe zu, dass ich zu Beginn auch nicht sehr begeistert darüber war, dass man auch seine Spielkonsole ans Netz hängen soll, doch inzwischen sehe ich darin überhaupt kein Problem mehr...im Gegenteil! Ich habe gelernt, was dies für Vorteile bringen kann, wie zum Beispiel: Game Demos ausprobieren, bevor man ein Spiel kauft, Trailer, Kinect Chat, Software-Aktualisierungen, Zusatzlevels, Goodies, der eigene Avatar (der in immer mehr Spielen auch zum Einsatz kommt), usw.
    Das alles ist durchaus positiv zu bewerten!
    Und wer sich nun Sorgen um die Privatsphäre macht, der besitzt hoffentlich kein Smartphone und hat auch keinen Internet-Anschluss zu Hause...
    Ok, eine Kamera, die einen Filmt, ist schon noch ein anderes Level...und ich verstehe, wenn das jemand ablehnt. Ich sehe das aber so, dass wir sowieso schon längst "gläserne Bürger" sind, und habe mich damit teilweise (was solche Dinge, wie Social Networks, usw. angeht) abgefunden, bzw. achte einfach sehr genau darauf, was ich online stelle, und was beim Kinect spielen im Bild ist.

    Ich persönlich freue mich also sehr auf die neue Konsole (auch, wenn mich diverse Features, [wie TV usw.] wirklich nicht interessieren), vor Allem aber, weil der neue Kinect Sensor so wirkt, als wäre er das, was viele schon von der ersten Version erwartet hatten (exaktere Aufnahme, mehr Eckdaten, feinere Bewegungserkennung [inkl. Handgelenkdrehungen] und eine 2GB/Sek.-Leitung für den Datentransfer zur Konsole). Das eröffnet in Sachen Gameplay tolle, zusätzliche Möglichkeiten...ich frage mich nur, ob der Sensor dann auch Körperdrehungen erkennen kann. Wenn die das mit nur einem Sensor hinbekommen haben sollten, wären meine Erwartungen (ich hatte dafür mit 2 bis 3 Sensoren gerechnet) sogar übertroffen. Ich bin gespannt!
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: XBox One

    Kurt, nur soviel, um Privatsphäre geht es mir in dem Punkt nicht. Und nein, ich nutze weder Smartphone noch Handy!
    Mir gehts allein allein darum, daß ich eben Bewegungssteuerung für mich persönlich unter "was dieser Mensch nicht braucht" sehe und eben auch schon wegen ForceFeeback bzw. Vibration bei Bodenunebenheiten usw. usf. den XBox Controller bzw. Lenkräder nicht missen möchte. Ein Rennspiel (und nur solche spiele ich an den Konsolen) ist für mich ohne FF und Vibration wertlos!
    Außerdem ist mir der XBox Controller ein liebgewonnens Teil, welches sehr gut in der Hand liegt und welches ich auch bei PC-Spielen nicht missen möchte - FF Lenkräder sowieso nicht.

    Game Demos ausprobieren, bevor man ein Spiel kauft, Trailer, Kinect Chat, Software-Aktualisierungen, Zusatzlevels, Goodies, der eigene Avatar (der in immer mehr Spielen auch zum Einsatz kommt), usw.
    all das brauch ich nicht und interessiert mich nicht. Ich nehm die Konsolenspiele so, wie sie in der Verpackung kommen. Software-Aktualisierungen brauch ich auch keine bei den Konsolen - wenn eine Aktualisierung beim Einlegen einer Spiele-CD/DVD in der Konsole (offline) mit nem Spiel mitkommt, gut und schön - wenn nicht, auch recht. Mir sind die X360 und die PS3 soo recht, wie sie sind!

    Es ist mir auch egal, ob die neuen Konsolen einen ständigen Online-Zwang oder auch nur ein einmaliges Online-Gehen pro Spiel voraussetzen - ich will das nicht und ich brauch das nicht. Wenn "online" bei den neuen Konsolen in welcher Form auch immer, ob dauerhaft oder auch nur punktuell, Zwang ist, dann hole ich mir die beiden neuen Konsolen ganz sicher nicht, Punkt!
    Geändert von Wolfe (24.05.2013 um 18:05 Uhr)

  8. #8
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    AW: XBox One

    Nur um eines klar zu stellen, weil Dein Post ein wenig so wirkt, als hätte ich Dich mit meinem Post angegriffen:
    Ich habe nur Elemente aus Deinem Post (wie aus anderen) als Grundlage für die verschiedenen Punkte meines Posts benutzt. Dennoch war alles aus meiner subjektiven Sicht heraus allgemein gemeint. Dies aber wirklich nur, um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen.

    Nun zu den von Dir angesprochenen Punkten:
    - der Hinweis auf Privatsphäre war nur für diejenigen gedacht, welche Kinect und dergleichen ablehnen, aber dennoch alles Andere nutzen, was die Privatsphäre schrumpfen lässt. Dich hatte ich damit nicht direkt gemeint.
    - da Du Dich auf Konsolen ausschliesslich für Rennspiele interessierst, macht eine Bewegungssteurung natürlich nicht viel Sinn. Ich finde Rennspiele, bei denen ich mit ausgestreckten Armen vor dem TV rumfuchteln muss auch ziemlich affig...anderen macht das Spass, aber das kann ja jeder für sich entscheiden.
    Der Punkt ist jedoch, dass Kontroller (den ich bei der XBox auch sehr schätze, und der mir von allen Konsolen-Controllern auch mit Abstand am besten gefällt und in der Hand liegt), Lenkrad und Kinect sich nicht ausschliessen, sondern komplementär zueinander verhalten. Und, wer sich für Abwechslung bei seinen Spielen entscheidet, dem kann ich Kinect nur wärmstens empfehlen (bzw. würde ich jetzt eher dazu raten, bis Ende Jahr zu warten). Und da gibt es halt spiele, bei denen weder Force-Feedback noch sonst etwas verlangt wird, sondern viel eher der Drang den Körper in Bewegung zu versetzen Vorrang hat. Ob man es nun will oder nicht, ob es einen interessiert oder nicht...all das soll weiterhin jedem selbst überlassen werden (wobei ich froh bin, dass Kinect zum Package dazu gehört, denn das Ding separat laufen zu müssen würde mich eher stören, da das mit grosser Wahrscheinlichkeit teurer wäre - dazu benötigt man den Sensor, um alles per Gesten und Sprachbefehlen steuern zu können).
    - auch bei den Live-Funktionen ist das doch etwas, was jeder für sich selbst entscheidet. Was brauche ich davon? Was werde ich wie nutzen? Will ich das überhaupt?!? Allerdings ist das doch alles Andere als eine Diskussionsgrundlage, oder? Grundsätzlich "braucht" der Mensch auch gar keine Spielkonsole! Ein Totschlagargument, ich weiss...aber genau das ist "brauche ich nicht" auch.

    Ich kann nicht generell gegen die Internet-Anbindung sein, da ich darin zu viele Vorteile sehe...und zwar für den User, wie den Produzenten: So kann man Fehler viel einfacher und schneller lösen und beheben! Ansonsten müsste es immer wieder Rückrufe geben, der Käufer muss das Gerät einschicken oder sonst etwas. Deswegen sind bei mir neben dem iMac auch TV, BD-Player und Spielkonsole immer am Netz --> nur so kann sichergestellt werden, dass ich die Geräte auch bei viel neueren Inhalten uneingeschränkt nutzen kann. Es verändert sich alles dermassen schnell, dass ich lieber ein am Netz hängendes Gerät habe, als dass ich alle 3 Monate einen neuen BD-Player kaufen müsste, nur weil mal wieder ein Film den ich sehen will mit einem neuen Codec auf die Disc gebrannt wurde.

    Aus dieser Logik heraus, würde ich sagen, dass Du Dir damit über kurz oder lang selbst ein Ei legst...oder anders gesagt:
    Irgendwann wirst Du nur noch die Spiele in Deinem Besitz spielen können, da alles neue auf Deinen jetzigen Geräten nicht funktioniert. Das kann man als Zwang ansehen, aber Evolution war schon immer irgendwie ein Zwang --> was sich nicht anpasst, verschwindet irgendwann. Ein Gesetz der Natur...und wir kopieren das. Wobei ich jetzt aber keine Debatte über Sinn und Unsinn menschlicher Erfindungen, der Evolution oder sonst etwas lostreten will...ich habe mich einfach ein wenig ausschweifen lassen, ohne es zu merken.

    Fazit:
    Jeder will nur das, was er will...Meinungen darüber können sich ändern, müssen es aber nicht...und es wird ganz sicher viele geben, welche sich auf die neue XBox freuen, so wie es auch sehr viele geben wird, welche diese Konsole komplett ablehnen werden. War ja bisher auch nicht anders, nur die Begründungen sind im Detail anders, da die Technik sich weiterentwickelt hat.
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  9. #9
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: XBox One

    Kein "Angriff" angenommen gehabt, nur meinen Standpunkt formuliert. Nebenbei schrieb ich ja nicht "was der Mensch nicht braucht", sondern "was dieser Mensch nicht braucht" .

    Es verändert sich alles dermassen schnell, dass ich lieber ein am Netz hängendes Gerät habe, als dass ich alle 3 Monate einen neuen BD-Player kaufen müsste, nur weil mal wieder ein Film den ich sehen will mit einem neuen Codec auf die Disc gebrannt wurde.
    Also ich weiß ja nicht was Du da für Filme meinst, aber bislang ist noch jede BlueRay oder DVD problemlos auf meinem Panasonic BlueRay-Player gelaufen - von irgendwelchen Codecs hab ich nix gemerkt. Ebenso wenig von irgrendwelchen Fehlern. Falls je irgendwelche Fehler auf meinen bisherigen paar hundert Scheiben je drauf gewesen sein sollten, dann sind mir diese Fehler nicht aufgefallen.

    Von daher sehe ich für mich keinerlei Notwendigkeit irgendwelche Geräte im Wohnzimmer ans Internet hängen zu müssen.

    Für mich gilt da eben eine strikte Trennung: Internet=PC im Arbeitszimmer im zweiten Stock. Wohnzimmergeräte=Offlinezone im Erdgeschoß.

    Für mich schließen sich Fernseher/Receiver/Recorder/Konsolen und Internet gedanklich grundsätzlich gegenseitig aus - das sind zwei vollkommen verschiedene Welten (für mich), die für mich nichts miteinander zu tun haben.

    sondern viel eher der Drang den Körper in Bewegung zu versetzen Vorrang hat.
    Diesen Drang verspüre ich nicht - ich bin der Sofa-Lümmler .
    Geändert von Wolfe (24.05.2013 um 21:28 Uhr)

  10. #10
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    AW: XBox One

    Dann ist ja gut.

    Was die Updates angeht, hast Du demnach einfach Glück gehabt:
    Ich habe es schon mehrmals erlebt, dass ein Film nicht sauber lief (Ton- und oder Bild-Sprünge, Aussetzer, usw.), weil dafür ein neues Firmware-Update benötigt wurde. Das gab es beispielsweise bei Prince of Persia und beim Total Recall-Remake. Natürlich ist es von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, welcher Film läuft und welcher nicht. Kommt immer auf die Zusammenarbeit zwischen Studio und Hersteller an. Sony Pictures-Produktionen sollten auf Sony-Playern zum Beispiel immer von Anfang an laufen...andere Hersteller müssen dagegen ab und zu nachträglich reagieren, wenn das Problem erkannt wurde.

    Was Spiele angeht, so habe ich schon unzählige Male die Nachricht "Für dieses Spiel ist ein Update verfügbar" erhalten. Klicke ich auf "Ablehnen", so startet das Spiel nicht (zumindest bei mir). Somit sehe ich es mit der aktuellen Konsole schon als unumgänglich, das Gerät am Netz anzuschliessen.

    Was Kinect angeht:
    Schon alleine Bowlingsspiele sind für mich Kaufgrund genug. Vor Allem, da man mit Kinect nicht Gefahr läuft, irgendeinen Kontroller in den TV zu werfen!
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36