Seite 1 von 8 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Thema: Über die Spieleindustrie

  1. #1
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Über die Spieleindustrie

    Durch ein PN-Wechsel zwischen mir und Wolfe entstanden (es ging zunächst um SKYRIM):

    Zitat Zitat von Bob
    dafür gibt es aber wiederum kein RED DEAD REDEMPTION für pc, dabei würde ich das saugerne mal spielen.
    Zitat Zitat von Wolfe"

    Du kannst gerne meine X360 Disk von RED DEAD REDEMPTION in Deinen PC schieben

    Ist ja im Grunde echt blöd dieses "Babylonien" - da wird ja schließlich JEDES Spiel ..berichtige mich, wenn ich irre, auf einem Computer entwickelt, programmiert und probiert bevor es dann für ne Konsole portiert wird - da wäre es ja eigentlich ein Leichtes für den Hersteller, das ohnehin schon auf dem Computer befindliche neue Spiel auch (zusätzlich) auf dem Computer zu belassen und JEDES X360 und PS3 Spiel auch auf PC rauszubringen. Verstehe da weder Sony noch Microsoft, denn WENN es JEDES Spiel auch für JEDE Konsole und JEDEN PC gäbe, hätten die doch auch ALLE mehr Kundschaft, mehr Käufer, mehr Geld im Klingelbeutel, oder?

    Was hat ein Sony oder was hat ein Microsoft von dem Alleinstellungsmerkmal, daß es ein GT nur für PS, ein FORZA nur für XBOX gibt und keines davon für PC???? Oder ein anderes Studio, daß es nur für Konsole, nicht aber für PC oder umgekehrt nur für PC, nicht aber für Konsole(n) Spiele herausbringt?
    bei der aktuellen spieleentwicklung habe ich leider gar nicht so den plan. ich vermute die entwickeln tatsächlich nicht am pc, sondern auf einer speziellen entwickler-konsole. aber das kann man wohl auch so pauschal nicht sagen, da dass von titel zu titel variiert und immer darauf ankommt, welche zielgruppe (konsoleros oder pc-spieler) bei der entwicklung im fokus lag. Tet kann da bestimmt näheres zu sagen.

    aber zum anderen aspekt, die exklusiv-titel usw., kann ich etwas beitragen. es geht da in erster linie um kontrolle des eigenen marktes. der erfolg oder untergang einer konsole hängt immer mit den dafür erhätlichen spielen zusammen. anfang der 80er gab es eine riesen krise in der videospiel-industrie, die soweit ging, dass man einfach überall annahm, die zeit der videospiele wäre vorbei. einer der hauptgründe für den fail: der markt war überschwemmt mit grottig schlechten spielen und kein mensch hat da einen überblick mehr gehabt. salopp gesagt: jeder depp konnte sein spiel in den warenhäusern anbieten. Nintendo hat aus diesem fehler gelernt und deswegen ihre konsole so konstruiert, dass nur spiele laufen konnten, die einen chip von Nintendo besaßen. zusätzlich bekamen selbst die engsten lizenzpartner (also dritthersteller von spielen) eine verordnung, nach der sie nicht mehr als 3 oder 4 spiele pro jahr auf den markt werfen durften (was in der zukunft für reichlich spannungen und reiberei unter den entwicklern sorgen sollte).

    diese beschränkungen sind also aus wirtschaftlicher sicht ziemlich plausibel, aber klar, es ärgert den endkunden und besonders interessierte spieler, die kein geld haben, um sich wirklich alle konsolen zulegen zu können (und dann auch noch den rechner up-to-date halten).
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Über die Spieleindustrie

    Zitat Zitat von Bob Beitrag anzeigen
    diese beschränkungen sind also aus wirtschaftlicher sicht ziemlich plausibel, aber klar, es ärgert den endkunden und besonders interessierte spieler, die kein geld haben, um sich wirklich alle konsolen zulegen zu können (und dann auch noch den rechner up-to-date halten).
    Wie gesagt, grade aus wirtschaftlicher Sicht säh ich des eben eher anders, daß man gar nicht viel genug Kunden/Käufer bekommen kann und deswegen so ein Alleinstellungsmerkmal einer Konsole eher die wirtschaftliche Einnahmequelle meiner Meinung nach schmälern müßte. Ein Microsoft würde sooo viel mehr einnehmen, wenn es FORZA auch für PS3 und für PC verkaufen würde und ein Sony würde sooo viel mehr Einnahmen erzielen wenn es sein GRAN TURISMO5 auch für X360 und PC freigäbe und verkaufte .. just my two cents. Wäre sicher auch einfacher für die Spieleentwickler wenn sie nicht "hischt und hott" hätten des mal nur für diese oder jene Konsole sondern grundsätzlich ALLES für PC, X360 und PS3 herausbrächten um den maximalen Umsatz und Gewinn zu machen - so würd ich es zumindest machen an deren Stelle. Was vor zig Jahren los war oder nicht, weiß ich nicht. Zu der Zeit kannte ich noch keine Spiele/Konsolen.

  3. #3
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Über die Spieleindustrie

    Zitat Zitat von Wolfe Beitrag anzeigen
    Zu der Zeit kannte ich noch keine Spiele/Konsolen.
    das hast du schon vorhin mit der aussage verraten, als du meintest, du würdest keine einstellungen an spielen vornehmen. vor Windows 95 und DirectX hättest du damit kein spiel zum laufen gebracht.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Über die Spieleindustrie

    Zitat Zitat von Bob Beitrag anzeigen
    das hast du schon vorhin mit der aussage verraten, als du meintest, du würdest keine einstellungen an spielen vornehmen. vor Windows 95 und DirectX hättest du damit kein spiel zum laufen gebracht.
    Hä, wie meinen? Kann Dir nicht folgen. In den 80er Jahren kannte ich keine Spiele und erst recht auch keine Konsolen. Weder Amiga noch Commodore noch Nintendo noch Supermario oder wie die Dinger damals hießen sind mir je untergekommen noch hatte ich zu jener Zeit je von deren Existenz gewußt. Ich bezog mich auf Deine Ausführungen von wegen Krise der Spieleindustrie und NInendo usw. usf. .

    Meine erste Berührung mit einem PC erfolgte um glaub 1996 rum und danach einige Zeit später dann irgendwann mal Computerspiele. Und wenn was nicht lief, hatte ich entweder nen Computeraffinen Freund/Kollegen/Admin, der das Ding zum Laufen brachte - oder es lief halt nicht. Und noch irgendwann mal später hatte ich dann mal für kurze Zeit eine Playstation 1. Und danach nichts mehr spielerisch bis April 2010, als ich mir gleichzeitig X360 und PS3 kaufte und anschließend gebraucht noch die PS2 und die erste XBOX und einen Gamer-PC von Hyrican kaufte.

    vor Windows 95 und DirectX hättest du damit kein spiel zum laufen gebracht.
    Vor Windows 95 und DirectX habe ich auch noch nicht gespielt! Wenn Du Dich auf "WInter Games" beziehst: Der eine Kollege hatte bei dem FIRMEN-PC (!) "Winter Games" draufgemacht und seine Kollegen ab und zu dran spielen lassen, aber Einstellungen mußten da keine gemacht werden. Zumindest nicht von mir oder zu meiner Kenntnis.

    Wie schon gesagt, bevor ICH an was rumpfriemele..an irgendeiner Hardware-Einstellung oder Software-Einstellung muß schon viel Wasser den Rhein runterlaufen oder Weihnachten auf Ostern fallen, denn ich hätte viel zu viel Angst was falsch zu machen und das Gerät oder das Spiel oder den fernseher oder was auch immer kaputt zu machen. Es sei denn, es wäre notwendig und Jemand (so wie Kurt) lotst mich quasi "idiotensicher" step by step durch so einen Prozess und versichert mir mehrfach, daß nix passieren kann.
    Geändert von Wolfe (19.01.2012 um 18:19 Uhr)

  5. #5
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    AW: Über die Spieleindustrie

    Entwickelt wird schon am PC. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die Spiele auch auf einem PC lauffähig sind. Ein Spiel für die Konsole zu entwickeln ist weniger komplex, da das ganze nur für eine einzige Hardware-Konfiguration optimiert werden muss. Am PC hingegen sind unendlich viele Konfigurationen vorstellbar. Zwar wird das ganze durch Schnittstellen wie DirectX und Co. eingegrenzt, aber schlussendlich kann eine spezielle Komponente in PC XY schnell dazu führen, dass ein Spiel nicht gut oder gar nicht läuft. Von schlampigen PC-Nutzern, die ihre Treiber nicht up-to-date halten und solchen Sachen, ganz zu schweigen (und davon gibt es viele). Deshalb sind da, wenn man nicht wie manch ein Entwickler ein riesen Debakel erleben will, lange Optimierungsphasen von Nöten um ein Spiel auf einen vernünftigen Stand zu bekommen. Die unheimlich vielen, beschissenen Konsolenports der Vergangenheit sind wohl das beste Beispiel dafür.

    Zudem haben PC-Spieler einen höheren Anspruch. Für ein paar hundert Euros bekommt man nunmal einen PC auf dem Stand einer Konsole (mittlerweile ist es eher schon schwer, sich einen so leistunsgarmen Rechner zusammen zu bauen). Was dazu führt, dass ein Großteil der PC-User einen Rechner besitzt der zu weitaus mehr fähig ist als die aktuellen Konsolen. Und der Aufschrei ist groß, wenn bei den, wie oben schon erwähnt, halbherzigen Portierungen dann Sachen wie Anti Aliasing und sowas fehlen. Sowas gibt es auf der Konsole nunmal nicht, oder nur sehr begrenzt. Als ich letztens Mafia 2 auf einem sehr guten LCD sah, abgespielt auf einer XBox, hätte ich fast kotzen müssen - das ist einfach richtig schlecht was man da geboten bekommt und kostet dazu noch mehr als die PC-Version. Dann in der Regel nichtmal Full HD. Einige Titel bieten nicht mal HD.

    Außerdem ist der PC-Markt außerhalb von Europa ziemlich klein. In den USA ist er praktisch nicht vorhanden, jedenfalls wenn man mal die Verkaufszahlen der Konsolentitel zum Vergleich heran zieht. Dort hat ein ziemlich hoher Anteil der Spieler eine Konsole herumstehen und ist mit ihrer enorm eingeschränkten Funktionalität zufrieden.

    Und Exklusivtitel. Dazu hat Bob ja auch schon was gesagt. Sony und MS lassen es sich nicht umsonst enorm vel Geld kosten einige Titel exklusiv zu halten. Zugpferde wie Gran Turismo, Metal Gear Solid, Uncharted und God of War heben die Verkaufszahlen einer einzelnen Konsole nunmal enorm an. Das sind bestimmt mal eben 100.000 Stück oder so. Man liest immer wieder, dass sich Leute eine Konsole zunächst hauptsächlich aufgrund eines bestimmten Titels holen. Daraus resultieren dann ja in der Regel auch noch weitere Einnahmen, denn wer eine Konsole hat, holt sich dann mit ziemlicher Sicherheit auch weitere Titel für das Gerät. Und nein, sie würden selbstverständlich nicht mehr Einnahmen generieren, wenn sie ihre Exkusivtitel auf anderen Platformen freigeben würden.

    Ich persönlich würde meinen PC nicht mehr missen wollen. Als ich jünger war, war ich auch eher der Konsolenspieler. Mittlerweile aber bevorzuge ich klar den PC. Spiele sind hier sehr viel günstiger, es gibt die Möglichkeit der Modifikationen, man ist was die Eingabegeräte angeht nicht so eingeschränkt, Multiplayer wird in der Regel besser supportet (man siehe: ernsthaften E-Sport gibt es nur auf dem PC) und dann darf man auch nicht die Möglichkeiten vergessen, die ein PC abseits des Spielens bietet. Da kommt eine Konsole mit ihrer veralteten Technik einfach nicht mal im Ansatz mit. Einen Tag nach Release ist eine Kosole schon alt, das darf man nicht vergessen. Konsolen bremsen die Entwicklung von Videospielen enorm aus.

    Die Zukunft gehört warscheinlich eh dem Streaming, auch wenn ich das nicht wahr haben will.
    Geändert von Tet (19.01.2012 um 18:24 Uhr)

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  6. #6
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Über die Spieleindustrie

    Zitat Zitat von Tet Beitrag anzeigen
    Als ich jünger war, war ich auch eher der Konsolenspieler.
    aber dann bekam Tet einen pfeil ins knie.

    der abschnitt über den us-markt überrascht mich. bin leider mit meinem lesestoff noch nicht im aktuellen geschehen angekommen.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  7. #7
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    AW: Über die Spieleindustrie

    Nee, aber eine Maus in die Hand.

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  8. #8
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    AW: Über die Spieleindustrie

    Und: In den USA machen PC-Spiele gerade mal 5% der Gesamterlöse aus, wenn ich mich nicht irre.

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  9. #9
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.464

    AW: Über die Spieleindustrie

    Konsolenbasher, du! Hast mit dem meisten recht, aber die Konsolenvorteile nicht genannt. Da wären:
    - leichteres Handling
    - einfachere Installation in die Wohnumgebung
    - gesicherter Support jedes Spiels
    - Preis
    - Spieleauswahl

    Allerdings stimmen auch deine Argumente für den PC als Plattform. Die Konsole ist nunmal der iMac unter den Gamingoptionen, wenn man sich nicht um das was dahinter steckt kümmern will. Ich besitze und benutze beides. Allerdings wähle ich bei den größeren Titeln eher die Konsole, da ich lieber 10 Euro mehr fürs Spiel ausgebe als 400 Euro für eine neue Graka die ich dann auch noch installieren muss *seufz*
    Für mich ist im PC-Bereich hauptsächlich die Indie-Entwickler-Front wichtig. Denn hundertprozentig ist deine Aussage, dass entwickeln für Konsolen einfacher wäre auch nicht. Vor allem ist es nicht billiger. Entwicklerkits mit Debugkonsole sind horrend teuer und für Nachwuchsentwickler schwer zu tragen und die Instrumente um für Windows zu entwickeln sind um einiges einfacher und billiger soweit ich das weiss. Deshalb floriert die Indie-Szene im PC-Markt auch so sehr, weil die Hürde geringer ist.
    Die Highend-Entwicklung wiederum ist logischerweise teurer und auch aufwendiger, allerdings haben wir da wieder die Problematik auf dem neuesten Stand zu bleiben, wenn Entwickler da so fix mitziehen würden. Da bevorzuge ich meine Hardware 4-5 Jahre zu nutzen und es den Entwicklern zu überlassen nach und nach das Ding auszureizen (siehe PS2 wo erst ganz am Ende des Konsolenzyklus GoW 2 und SotC rauskam und alle weggehauen hat).
    Forget about Freeman

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    AW: Über die Spieleindustrie

    Zitat Zitat von John McCane Beitrag anzeigen
    die Konsolenvorteile nicht genannt. Da wären:
    - leichteres Handling
    - einfachere Installation in die Wohnumgebung
    - gesicherter Support jedes Spiels
    - Preis
    - Spieleauswahl
    Bis auf den Preis uneingeschränkte Zustimmung, denn KOnsolenspiele sind schon nochmal 10-20 Euro teuerer als PC-Spiele. Support kann man auch knicken, wenn man keine teuren 0900-Nummern anrufen will (wer will das schon?).

    Aber allein weil man nix installieren muß, weil die Konsole gleich startbereit ist und man kein Betriebssystem/Sicherheitsschutzsoftware gegen Viren usw. braucht, die wiederum Beides beim PC gerne querschießen bei Installationen und auch beim Spielen selbst, weil beim PC ja auch ständig ein Betriebssystem im Hintergrund rödelt wie auch ein Antivirussystem, was ja bei der Konsole beides nicht rödelt, weil Beides nicht vorhanden ist, ist das Spielen auf Konsole erheblich einfacher als auf dem PC. Außerdem kann man mit der Konsole schön von der Couch aus mit dem Controller/lenkrad aufm Schoß am Plasmafernseher spielen und muß nicht am Computerbildschirm vom Schreibtischstuhl spielen - und wer schleift schon seinen PC vorn Fernseher ins Wohnzimmer!? Außerdem finde ich, bei den Titeln die ich sowohl für X360, als auch PS3, als auch PC besitze (fragt nicht! ist halt wegen der unterschiedlichen Lenkräder, die jeweils nur für dieses oder jenes Spielgerät taugen) daß ioch da grafisch auf dem großen 107 cm Plasma bei PS3 oder X360 kein schlechteres/besseres Bild habe als auf dem 26 Zoll Computer-TFT.

Seite 1 von 8 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diskutiert HIER über die Filmtagebucheinträge!
    Von Markus im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 15:49
  2. Von ... über ... zu
    Von Tet im Forum Quiz & Fun
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 01:32
  3. Enttäuschung über die Filmkritiken
    Von Dangios Pictures im Forum Feedback
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 11:30
  4. Hals über Kopf
    Von ninken im Forum Serien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 09:04

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36