Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Pebls' Sammlung

  1. #1
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Pebls' Sammlung

    Soho, das wollt ich schon immer mal machen... Ich bewerte die Filme nach dem System 1=Vergiss es! und 10=BOAH, GENIAL! ANSCHAUN; ANSCHAUN!
    Ich fang jetzt einfach mal mit dem Film an, den ich als letztes gesehen habe.

    Die Insel mit Ewan McGregor und Scarlett Johansson
    von Michael Bay



    Inhalt:

    Lincoln Six-Echo (McGregor) und Jordan Two-Delta (Johansson) leben Mitte des 21. Jahrhunderts in einer scheinbar utopischen Wohneinheit, die in Wirklichkeit ein Gefängnis ist. Wie alle Bewohner werden sie ständig überwacht, angeblich zu ihrem eigenen Schutz. Sie alle hoffen, irgendwann auf Die Insel reisen zu dürfen: die allerletzte unverseuchte Oase auf der Erde. Denn es heißt, dass alle Menschen auf der Welt außer ihnen bei einer Umweltkatastrophe umgekommen sind. Seit kurzem wird Lincoln jedoch von unerklärlichen Albträumen geplagt. Immer ungeduldiger stellt er sein Gefangenendasein infrage. Doch auf die Wahrheit ist er nicht vorbereitet: Neugierig geworden, entdeckt Lincoln, dass sein gesamtes Leben eine einzige Lüge ist und die Insel nur Auswuchs eines grausamen Betrugsmanövers. Ihm wird klar, dass er, Jordan und alle anderen tot sehr viel mehr wert sind als lebendig. Die Zeit wird knapp, und so flieht Lincoln mit Jordan aus der einzigen Welt, die sie kennen. Draußen entkommen sie den wachsamen Augen des unheimlichen Instituts, und ihre anfangs platonische Freundschaft entwickelt sich zu einer intensiven Beziehung. Doch schon haben die gnadenlosen Schergen des Instituts die Verfolgung aufgenommen. Lincoln und Jordan kennen nur ein Ziel: am Leben zu bleiben.

    Meine Kritik:

    MEiner Meinung ein sehr packender Action-Film, der zu mitreißen weiß. Ich persönlich finde die Story gut, auch wenn es da andere Meinungen gibt.
    Die Special-Effects und Action-Szenen sind einfach top!
    Ewan passt in die Rolle wie die Faust aufs Auge und auch Scarlett Johansson ist sehr gut besetzt.
    Auf jeden Fall ein sehenswerter Film, auch wenn es nichty "absolut neues" ist, wie die gute, alte Star-Wars Trilogie zu seiner Zeit

    Bewertung: 8 von 10 Punkten = bei Gelegenheit au jeden Fall ansehen, es lohnt sich, vor allem für Action und Science-Fiction-Fans

  2. #2
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    Indiana Jones and the Raiders of the Lost Ark mit Harrison Ford und Karen Allen
    von Steven Spielberg



    Inhalt:
    Archäologieprofessor Indiana Jones (Harrison Ford) ist kein typischer Lehrer. Dr. Jones hat einen interessanten Nebenjob: Er ist als Jäger von kostbaren historischen Schätzen tätig. Im Jahr 1936 wird Indiana Jones vom CIA auf eine streng geheime Mission geschickt. Er soll die Bundeslade in Ägypten finden, bevor es Hitlers Agenten des Dritten Reiches tun. Indianas Reise nach Kairo beginnt in Nepal, wo er sich mit seiner verärgerten Ex-Freundin Marion Ravenswood (Karen Allen) trifft. Sie besitzt ein goldenes Amulett, mit dem die Bundeslade lokalisiert werden kann. Wieder besseren Wissens muss Jones Marion auf seine Suche mitnehmen. Sobald die zwei in Kairo angekommen sind, beginnt das spannende Abenteuer. Denn die Nazis sind fest entschlossen, den Schatz um jeden Preis zuerst zu finden und dann nach Deutschland zu transportieren.

    Meine Kritik:
    Ich persönlich finde den Film gut, aber es gibt einige Sachen, die mich stören. Erst einmal die Tatsache, dass "Indy" die absurdesten Sachen problemlos gelingen, was dann fast ein wenig kindhaft wirkt.
    Zweitens die Tatsache, dass die beiden Hauptdarsteller (Allen, Ford) meiner Meinung nach nicht immer absolut überzeugend spielen. Manchmal wirkt die Mimik einfach zu theaterhaft.

    Bewertung
    :
    Zwar hat der Film Mängel, aber schon allein wegen der Tatsache, dass es ein absoluter Kultfilm ist, sollte man ihn sich ansehen. 7 von 10 Punkten

  3. #3
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    Ein unmöglicher Härtefall mit George Clooney und Cathrine Zeta Jones

    Inhalt:

    Als Scheidungsanwalt ist Miles Massey (George Clooney) einfach unschlagbar. Wer seine Dienste in Anspruch nimmt, hat schon so gut wie gewonnen. Das bekommt auch die ansonsten äußerst gerissene Heiratsschwindlerin Marylin Rexroth (Catherine Zeta-Jones) zu spüren. Obwohl sie dem Gericht pikante Beweise vom Seitensprung ihres wohlhabenden Gatten vorlegen kann, bekommt sie im Endeffekt keinen einzigen Penny. Frustriert beschließt sie, sich an Miles zu rächen. Mit all ihren weiblichen Waffen schmeißt sich Marylin an den Staranwalt ran und versucht ihn aufs Glatteis zu führen...

    Meine Kritik: Ein genialer film! Bizaar, skurril, lustig, leicht verwirrend mit star-besetzung. Man muss es mögen, aber ... hut ab!

    Bewertung: top! 9 von 10 opunkten. Sehenswert!

  4. #4
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    The Myth mit Jackie Chan

    Inhalt:

    Ich versuch erst gar nicht, eine treffende Inhaltsangabe zu machen, da dies meiner Meinung nach unmöglich ist.

    Meine Kritik
    Der Film ist dermaßen schlecht, das ist der Hammer. Ein Versuch, einen FantasyFilm zu machen, der absolut misslungen ist. Das ganze wirkt billig und nachgemacht. Sogar Jackie Chans berühmte KampfSzenen fehlen größtenteils

    Fazit: 1 von 10 Punkten

  5. #5
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    Ocean's Twelve mit George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts, Catherine Zeta Jones, Matt Damon...



    Inhalt:
    Danny Ocean ist ein Meister seines Fachs. Zusammen mit seinen "Ocean's Eleven" zog er vor Jahren einen Raub durch, der legendär wurde. Doch das Opfer - Casino-Besitzer Terry Benedict - hat es geschafft, die Crew um Danny aufzuspüren und verlangt nun sein Geld wieder - mit Zinsen, oder sie werden alle sterben..

    Meine Kritik:
    fantastisch! Es mögen viele sagen, die Story ist schwach im gegensatz zu 11, aber der Film ist einfach kurzweilig, sehenswert und genial gemacht. Er ist zwar noch verwinkelter als 11, aber das macht den Charme dieser filme eben aus. Clooney ist in seinem Element, zum schmelzen *gg*

    Bewertung: 8,5 von 10 Punkten (Teil eins war eben doch noch besser)

  6. #6
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    Indiana Jones und der Tempel des Todes mit Harrison Ford



    Inhalt:
    "Indiana Jones, der verwegene Archäologieprofessor mit der Peitsche, begibt sich auf ein neues Abenteuer, das ihn in das Herz von Indien führt. Zusammen mit seinen Wegbegleitern Short Round und der bezaubernden Nachtclubsängerin Willie Scott entkommt er nur knapp einem Mordanschlag. In Indien angekommen finden die drei Gefährten ein vom Untergang gezeichnetes Dorf im Dschungel. Um die Bewohner retten zu können, muß der heilige Sankara-Stein gefunden werden. Indy, Short Round und Willie begeben sich auf die abenteuerliche Suche nach dem magischen Kristall. Die gefährliche Spur mit vielen unliebsamen Überraschungen führt sie in den Tempel des Todes, ein unheimliches Labyrinth einer finsteren Macht. Noch ahnen sie nicht, welche tödlichen Gefahren ihnen bevorstehen....."

    Meine Kritik:
    bei diesem Film teilen sich die Gemüter. Für die einen der schlechteste Film der JonesTrilogie, für andere der beste. Ich zhle zu der zweiten Kategorie. Und zwar deshalb, weil der film mal wieder ein typischer FordFilm ist und ich diesen Schauspieler vergöttere. Mag sein, das die Handlung etwas zu kurz kommt, aber der Film ist von Anfang bis ENde spannend, witzig und packend.

    Bewertung: 9 von 10 Punkten, unbedingt anschauen!

  7. #7
    Zuschauer
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    24

    Re: Pebls' Sammlung

    X-Men mit Hugh Jackman



    Inhalt:

    Rogue (Anna Paquin) ist eigentlich nur ein normaler Teenager. Doch wenn sie andere Menschen berührt, absorbiert sie deren Kräfte und bringt sie damit in Lebensgefahr. Sie ist ein Mutant. Wie ihr ergeht es vielen. Jeder hat eine besondere Gabe. Einige wie die Gruppe um Anführer Professor Xavier (Patrick Stewart) setzen die Kräfte zum Wohl der Menschheit ein, andere wollen sie wie Unterwelt-Chef Magneto (Ian McKellen) ausrotten. Die Erdlinge hassen sowieso alle Mutanten. Besonders Senator Kelly (Bruce Davidson) treibt eine Verfolgung der Mutanten voran – bis er von ihnen entführt wird.

    Meine Kritik:

    Die Verfilmung steht den Comics so nah wie möglich, auch die Rollenbesetzungen sind meiner Meinung nach perfekt. Einziges Makel ist Rogue, die mit Anna Paquin meiner Meinung nach nicht treffeend besetzt ist. Sonst ist der Film super, spannend und doch mit ein wenig Witz...

    Bewertung: 9 von 10 Punkten

Ähnliche Themen

  1. Das Prachtstück eurer Sammlung
    Von chilli im Forum Home Entertainment
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 05.10.2003, 01:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36