Seite 1 von 10 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91

Thema: Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

  1. #1
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

    SPIELPLAN




    A
    A Fish Called Wanda: 6/10 (29.09.2008) Abgewatscht!
    À L´intèrieur: 8,5/10 (20.07.2008)
    A Room for Romeo Brass: 9/10 (14.02.2009)
    All the Boys love Mandy Lane: 2/10 (22.01.2009) Abgewatscht!
    Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford, The: 10/10 (09.11.2008) Abgewatscht!
    Awakenings: 7/10 (17.04.2009, OMFE 19)

    B
    Baader Meinhof Komplex: ?/10 (05.04.2009)
    Badland: */* (06.01.2009)
    Bangkok Dangerous: 1/10 (21.01.2009) Abgewatscht!
    Be Kind Rewind (07.09.2008)*
    Blade Runner: 7/10 (08.07.2008)
    Blob, The: 7,5/10 (24.07.2008)
    Blue Velvet: 8/10 (26.07.2008, OMFE 1)
    Bolt: 7/10 (28.01.2009) Abgewatscht!

    C
    Citizen Dog: 6/10 (31.08.2008, OMFE 3)
    Crank: 8/10 (09.01.2007)

    D
    Dark Knight, The: ?/10 (05.09.2008)*
    Dead Man´s Shoes: 9/10 (01.11.2008)
    Death Race: 6/10 (04.12.2008) Abgewatscht!
    Deep Rising - Octalus: 7,5/10 (17.03.2009)
    Dial M for Murder: 8/10 (07.10.2008, OMFE 6)
    Diary of the Dead: 8,5/10 (15.09.2008)
    Dreamers, The: 8/10 (20.01.2009, OMFE 13)
    Drillbit Taylor: ?/10 (31.10.2008)

    E
    Easy Rider: 3/10 (24.12.2008, OMFE 11)
    Eden Log: 0,5/10 (03.11.2008)
    Ex Drummer: ?/10 (10.09.2008) Abgewatscht!

    F
    Face Off: 7/10 (19.10.2008)
    Ferris Bueller's Day Off: 9/10 (24.03.2009)
    Frontier(s): 5/10 (21.09.2008)

    G
    Gomorra: 9/10 (18.02.2009)
    Gran Torino: 8,5/10 (06.03.2009) Abgewatscht!

    H
    Happening, The: 6,5/10 (31.10.2008) Abgewatscht!
    Heartbreak Kid, The: 2/10 (21.09.2008)
    Hellboy II - The Golden Army: ?/? 10.03.2009

    I
    Ice Storm, The: 8/10 (30.10.2008, OMFE 8)
    In America: 9/10 (20.03.2009)
    In Bruges: 9/10 (06.01.2009) Abgewatscht!
    Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull: 5/10 (30.10.2008)
    Into The Wild: 10/10 (01.10.2008)
    Invisible, The (17.10.2008)
    Ironman: 7,5/10 (19.09.2008)


    J
    James Bond: Quantum of Solace: */* (07.12.2008)
    JCVD: 8,5/10 (29.07., 02. und 07.08.2009)

    K
    Kikujirô no natsu: 10/10 (7 Sichtungen seit dem 27.11.2006)
    Killing, The: 6/10 (09.09.2008, OMFE 4)
    Knocked Up: 6/10 (20.09.2008)

    L
    Lake Placid: 7/10 (18.03.2009)

    M
    Marley & Me: ?/? (08.03.2009)
    Martyrs: ?/10 (11.04.2009)
    Max Payne: 1/10 (05.12.2008) Abgewatscht!
    Mirrors: ?/? (10.03.2009)
    Mummy, The - Tomb of the Dragon Emperor: ?/? (10.03.2009)
    My Blueberry Nights: 5/10 (15.02.2009) Abgewatscht!

    N

    O
    Orfanato, El: 4/10 (07.09.2008) Abgewatscht!

    P
    P2: 7/10 (19.07.2008)
    Paris, Texas: 5/10 (02.02.2009, OMFE 14)
    Pineapple Express: 8/10 (08.12.2008) Abgewatscht!
    Planet Terror: 8/10 (06.04.2009)
    Proposition, The: 6/10 (29.10.2008, OMFE 7)
    PS: I Love You: 6,5/10 (06.09.2008) Abgewatscht!

    Q

    R
    Rap nawng sayawng khwan (Scared): 1/10 (10.01.2009, OMFE 12)
    Rope: 9/10 (16.07.2008)
    Royal Tenenbaums, The: 8/10 (26.02.2009, OMFE 15)

    S
    Salinui chueok (Memories of Murder): 9/10 (18.01.2009)
    Scaphandre et le papillon, Le: 10/10 (12./13.11.2008, OMFE 9)
    Shichinin no samurai: 9,5/10 (26.03.2009)
    Sideways: 9/10 (18.09.2008, OMFE 5)
    Slumdog Millionaire: 10/10 (05.03.2009) Abgewatscht!
    Some Like It Hot: 7/10 (24.02.2009, OMFE 16)
    Somers Town: 9/10 (18.02.2009) Abgewatscht!
    Speed Racer: 7,5/10 (05.01.2009) Abgewatscht!
    Step Brothers: 1/10 16.02.2009 Abgewatscht!
    Strange Days: 2/10 (25.03.2009, OMFE 18)
    Strangers, The: 8/10 (03.12.2008) Abgewatscht!
    Street Kings: 1/10 (06.01.2009) Abgewatscht!
    Stuck: ?/? (10.03.2009)
    Surveillance: 6,5/10 (26.02.2009) Abgewatscht!
    Superbad: 8/10 (30.09. sowie 12. & 17.10.2008)
    Swimming Pool: 2/10 (12.12.2008, OMFE 10)

    T
    Taken: 7,5/10 (19.02.2009) Abgewatscht!
    Takeshis`: ?/10 (17.02.2009) Abgewatscht!
    Talk to Me: 7/10 (19.03.2009, OMFE 17)
    Taxi 4: 6/10 (16.02.2009) Abgewatscht!
    Tropic Thunder: 7/10 (28.10.2008) Abgewatscht!

    U
    Uahan segye: ?/10 (02.02.2009)
    Ultraviolet: 0,5/10 (06.01.2007)
    U-Turn: 9/10 (15.02.2007)
    Unlucky Monkey (01.09.2008)*

    V

    W
    WALL·E: 9/10 (11. & 12.10.2008)
    Walk Hard: The Dewey Cox Story: 0/10 (22.09.2008)
    Wrestler, The: 9/10 (03.03.2009) Abgewatscht!

    X

    Y
    Yes Man: 5/10 (22.02.2009) Abgewatscht!
    You Don't Mess with the Zohan: 8/10 (27.10.2008) Abgewatscht!

    Z
    Zack and Miri make a Porno: 7,5/10 (08.12.2008) Abgewatscht!
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  2. #2
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines "Running Scared-Gutfinders!"



    Kikujirô no natsu (1999)
    Kikujiros Sommer



    Kitanos alt bekannte gerade zu explodierende Gewaltdarstellung ist in diesem Film vor allem eines – Abwesend. Mit diesem wundervollen Stück beweist Kitano einmal mehr was für ein großartiger Regisseur und Schauspieler er ist.

    Sommerferien. Der 8-jährige Masao ist alleine. Seine Freunde mit deren Familien im Urlaub. Seine Großmutter muss den ganzen Tag arbeiten. Sein Vater ist bei einem Autounfall ums leben gekommen. Seine Mutter, die in einer anderen Stadt arbeitet, kennt er nur von Fotos. Als der kleine Junge eines Tages mehrere Schubläden durchwühlt um den Poststempel seiner Großmutter zu finden, stößt er dabei unter anderem auf die "Adresse" der Mutter. Masao fackelt nicht lange. Der Entschluss ist schnell gefasst. Der Rucksack noch viel schneller gepackt. Weit kommt Masao allerdings nicht. Ein Paar ältere Jungs halten ihn auf und wollen ihm, wie schon des Öfteren, sein Taschengeld abknöpfen. Zum Glück kommt gerade das mit der Großmutter befreundete Ehepaar vorbei und hilft dem Jungen. Na ja, sagen wir besser der weibliche Part der Eheleute hilft, denn Kikujiro (Kitano) hätte das Geld lieber selbst eingesteckt. Als Masao, auf Anfrage der Frau, erzählt was er vor hat, fackelt wiederum Sie nicht lange. Da ein 8-jähriger Knirps nun mal nicht alleine, mit viel zu wenig Geld und ohne das Wissen des Erziehungsberechtigten einfach so mir nichts dir nichts in eine ihm fremde und viel zu weit entfernte Stadt fahren kann, ist ja schließlich selbstverständlich. Der Entschluss der Frau ist schnell gefasst. Kikujiro noch viel schneller zum Babysitter degradiert.
    Die Reise beginnt.

    Was einem ab diesem Moment geboten wird, gehört ohne jeglichen Zweifel, mit zum besten was ich je in diesem Genre sehen durfte.
    Dieser Film ist einfach so wahnsinnig schön, so unglaublich witzig, so traurig und anrührend, mit so viel Herz und Seele inszeniert, das man aus dieser bezaubernden Welt, in die Kitano einen entführt, gar nicht mehr zurück möchte. 7 mal hab ich diesen Film mittlerweile gesehen und er verliert einfach nichts, absolut nichts von seiner Kraft und von seiner Magie. Egal ob die lustigen oder die traurigen, egal ob die verspielt knallbunten oder die düsteren, ob die rasanten oder die stillen Momente, Kitano gelingt es immer absolut ins Schwarze zu treffen.
    Der Film enthält außerdem eine wie ich finde sehr gelungene Hommage an Kubricks "2001: A Space Odyssey" :wink:
    Für den Score zeichnet sich, wie so oft, Joe Hisaishi verantwortlich. Das dieser dann natürlich über jeden Zweifel erhaben ist braucht man eigentlich nicht mehr zu erwähnen. Ich tus trotzdem: "Der Score ist über jeden Zweifel erhaben!!!" Vor allem das Main-Theme "Summer" ist gigantisch.

    Ich versuche jetzt einfach mal Bilder sprechen zu lassen.








    Und obschon man weiß, das der kleine Masao die traurigen Momente seines jungen Lebens wohl nie vergessen wird, ist zumindest eines gewiss, das er diesen Sommer auch nie vergessen wird. Es wird immer diese glücklichen Momente geben an die er zurückdenken kann, an denen er festhalten kann. Auch wenn es die einzigen bleiben sollten.



    Punkte: 10/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  3. #3
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines "Running Scared-Gutfinders!"

    Ultraviolet (2006)



    Atemberaubende Optik, stylische Kamerafahrten, grandiose Kampfsequenzen und Action en Mass. Hach ja….Trailer, man muss sie einfach Lieben!

    So und nun zur Realität. Alter Schwede…was eine Scheiße! Lange hat mich kein Film so dermaßen verwirrt und abgenervt wie dieser hier. Nicht das ich aufgrund der Story verwirrt gewesen wäre, nahahaheiiiin, denn die ist mal nebenbei erwähnt nicht verwirrend sondern einfach nur blöd. Vielmehr beschäftigte mich die Frage, ob die beschissene Optik, die einer nicht fertig gestellten Computeranimation zum verwechseln ähnlich sieht, gewollt oder einfach nur ganz großen Stümpern zum Opfer gefallen ist. Na ja, wie auch immer, scheiß auf die Optik, konzentrier dich auf die Handlung dachte ich mir. Problem: Ich konnte sie nicht finden!!! Das liegt vielleicht daran, das sich ab einer gewissen Schwachsinnigkeit in Filmen wohl so eine Art Abwehrsystem bei mir hochfährt um mein Hirn vor eventuellen Schäden zu schützen. Na ja, was solls. Optik kacke, Story kacke, konzentrierst du dich auf die Action, Soul. Ein Wort: Standard. Hat man alles irgendwie schon besser gesehen. Gut, es gab schon die ein oder andere ganz nette Szene, so ist es ja nun auch nicht aber im Großen und Ganzen trotzdem enttäuschend.

    Fazit: Optik kacke, Story kacke, Action Standard. Ich hätte mich gleich auf die sehr erotische Bauchgegend der Hauptdarstellerin konzentrieren sollen, denn die war wirklich sehenswert. Tja, nachher ist man immer schlauer.

    Violet: Hello. My name is Violet and I was born into a world you may not understand.
    Ach halt die klappe, Mila!


    Punkte: 0,5/10


    Eigentlich wollte ich dem Film schon einen Punkt geben aaaaaber...



    ... ich hasse dieses Kind!
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  4. #4
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines "Running Scared-Gutfinders!"

    Hallo Kinder!

    Ich, ich bin der Soul....und das...



    ...das ist der Chev. Dem Chev, dem gehts im Moment nicht so besonders. Er hat nämlich einen Beijing-Cocktail verabreicht bekommen, der verhindert das sein körper "Adrenalin" produziert. Und ohne Adrenalin, da stirbt der arme Chev bald. Verständlich, das der gute Mann da ein wenig angepisst ist. Klingt komisch, is aber so. Er nimmt gerade, wie ihr bestimmt schon erkannt habt, ganz ganz viel Nasenspray zu sich. Nein, nicht weil der Chev krank ist, sondern weil in Nasenspray "Epinephrin" enthalten ist. Und "Epinephrin" ist mit "Adrenalin" gleichzusetzen. So kann der Chev noch ein weilchen herumtollen und sich an den Dreckschweinen, die ihm das angetan haben, Rächen. Klingt komisch, is aber so.
    Dann wollen wir doch mal kucken was es mit diesem lustigen Hormon so auf sich hat.



    Ihr fragt euch jetzt sicherlich was das da darstellen soll, nicht wahr?
    DAS... ist die Strukturformel von Adrenalin. Sieht komisch aus, .....ach ihr wisst schon.
    Und welche Wirkung dieses sogenannte Adrenalin auf den menschlichen Körper hat, das verrät euch jetzt der Onkel wiki:
    Zitat Zitat von wiki
    Adrenalin ist ein Stresshormon und schafft als solches die Voraussetzungen für die rasche Bereitstellung von Energiereserven, die in gefährlichen Situationen das Überleben sichern sollen (Kampf oder Flucht). Diese Effekte werden auf subzellularer Ebene durch Aktivierung der G-Protein-gekoppelten Adrenozeptoren vermittelt.
    Was G-Protein-gekoppelte Adrenozeptoren sind, das verrät euch der wiki dann in der nächsten Sendung...oder auch nicht.


    Crank (2006)



    Mit den beiden "Transporter" - Filmen konnte ich damals absolut nichts anfangen. Der mir so sympathisch gewordene Jason Statham aus "Lock, Stock..." und "Snatch" war mir plötzlich garnicht mehr so sympathisch. Mit "Crank" hat er es allerdings wieder auf meinen persönlichen Olymp der coolen Säue geschafft. Es macht einfach wahnsinnig laune ihm dabei zuzusehen wie er (wie von der Nadel gestochen :wink durch die Straßen von L.A. hetzt und sich einen Adrenalinschub nach dem anderen holt. Das tolle dabei ist, die Kreativität die der gute Mann an den Tag legt um sich eben diese zu verabreichen. Chelios kommt keine Sekunde zur Ruhe und lässt es den Zuschauer auch nicht. Hört sich anstrengend an, ist es für den ein oder andern mit Sicherheit auch, ich für meinen Teil hatte durchgehend Spaß. Optik und Kameraarbeit sind erstklassig, die Musikauswahl hätte passender nicht sein können, die Action ist großartig in Szene gesetzt und für die Lachmuskeln gibts auch noch ordentlich was zu tun.

    Ein Film zum immer wieder kucken!

    Doc Miles: [Chev is running on the street, high on epinephrine and talking to Doc on a cellphone] Chevy?
    Chev Chelios: Yep.
    Doc Miles: Hey, we're in the air man. Did you get the stuff I told you to get?
    Chev Chelios: Got it!
    Doc Miles: Did you take it?
    Chev Chelios: Took it.
    Doc Miles: You took the whole goddamned thing, didn't you?
    Chev Chelios: Yep.
    Doc Miles: I said a fifth of a syringe. That shit's gonna kill you.
    Chev Chelios: Right.
    Doc Miles: Is your chest on fire?
    Chev Chelios: Check.
    Doc Miles: But you're cold?
    Chev Chelios: Check.
    Doc Miles: And you've got a steel hard-on, don't you?
    Chev Chelios: Well let me check. Check!
    Doc Miles: Well, that's the stimulation of your blood vessels. Your urinary sphincter's tight as a knot right now. You couldn't piss to save your life.
    Chev Chelios: Urinary sphincter? Check!

    Punkte: 8/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  5. #5
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines "Running Scared-Gutfinders!"



    U-Turn (1997)



    Die letzte Sichtung liegt nun bestimmt schon 5-6 Jahre zurück. Damals fand ich ihn zwar auch schon gut aber SO verflucht gut hatte ich ihn dann allerdings beim besten Willen nicht mehr in Erinnerung.

    Eine unglückliche Fügung oder eine Verkettung mehrerer Ereignisse, die sich für das Geschick der betroffenen Person unheilvoll auswirken, kurz: PECH!
    Mit dieser Definition könnte ich meinen Eintrag zu U-Turn eigentlich schon wieder beenden.

    Bobby Cooper ist mit fast uneinholbarem Abstand, der wohl bemitleidenswerteste und zugleich coolste Kleinganoven-Charakter der mir je in einem Film untergekommen ist. Sean Penn spielt diese ihm auf den Leib geschriebene Rolle (meiner Meinung nach seine beste Leistung bisher) so dermaßen meisterlich und überzeugend, so ungeheuer sympathisch, das es ein wahrer Genuss ist ihm dabei zuzusehen.
    Während man bei Crank noch am hoffen war, Chev Chelios möge doch bitte noch eine Stunde länger wie ein besenkter nonstop über die Mattscheibe flitzen, so sehr wünscht man sich hier für Bobby eine Pause. Einen Moment des Glücks. Einen Moment der Freude. Ein funken Hoffnung. NIX DA!!! Pausen gibt’s hier höchstens in Form von Atempausen…und das auch nur wenn jemand einen Schlag in die Magengegend verpasst bekommt. Das einzige Glück welches man hier findet ist Unglück. Die einzige Freude die empfunden wird ist Schadenfreude. Und wenn der Augenblick des Todes gekommen ist und sich Bobbys gesamtes Leben noch einmal vor seinem inneren Auge abspielt, kann man nur hoffen das höhere Mächte ein Einsehen haben und ihm die Wiederholung jener Geschehnisse ersparen, die nach der schicksalhaften Autopanne stattfanden.

    Die Musik im Film ist fantastisch, der Plot spannend und unterhaltsam - böse und gemein auch - aber vor allen Dingen unterhaltsam, die Dialoge herrlich und die Charaktere allesamt total fertig mit der Welt. Einfach wunderbar!

    Ach, und sollte ich doch tatsächlich mal auf die saublöde Idee kommen durch die Wüste von Arizona zu fahren und mir platzt der Kühlerschlauch meines Wagens, ………… werd ich mich auf der Stelle erschießen!!! Denn die Scheiße, mach ich mit Sicherheit nicht mit!


    Punkte: 9/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  6. #6
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines "Running Scared-Gutfinders!"

    So, nach Monaten der Abwesenheit bewegte mich heute doch tatsächlich die Sichtung nachfolgenden Films zur abermaligen Wiederbelebung meines Tagebuchs.

    Ein Film, den ich hier einfach erwähnen muss, der es verdient hat das man von ihm erfährt. Ein Film der bewegt, der einen mitreißt....... in die tiefsten Abgründe menschlichen Schwachsinns! Ein Film der einen geradezu zwingt das die Tränen nur so aus einem herausbrechen..... wenn man nichts gegessen hat versteht sich, andernfalls wären ganz andere Dinge herausgebr.... naja, ihr wisst schon, er bringt einen halt dazu sein innerstes nach außen zu kehren. Sei es jetzt nun der Mageninhalt oder aber der Fernseher, der vom gemütlichen TV-Rack des wohlbehüteten Heimkinosaals nach mehrsekündigem Fall, nun mehr auf den weniger gemütlichen Pflastersteinen in leicht abgeänderter Form sein neues Zuhause findet, hier eröffnen sich mit Sicherheit für jeden neue möglichkeiten der Selbsttherapierung im Zuge der über mehrere minuten andauernden Höllenqualen die man hier über sich ergehen lassen muss.

    Ein Film, der den absoluten Tiefpunkt seines Genres markiert aber wenigstens das, und das kann man ihm zu gute halten, souverän.

    Meet The Spartans (2008)

    Weil ich jetzt irgendwie sauer auf mich selbst bin, das ich so viel Zeit beim schreiben des obigen Textes (was ich mit der kostbaren Zeit, die ich bei Sichtung geopfert habe, alles hätte anstellen können... darüber will ich erst garnicht nachdenken) verschwendet habe, gibt es dafür jetzt kein Bild! So! Nur ein paar Zahlen und ein Strich! Ja, nicht einmal das Wort "Punkte" schreib ich davor und es gibt auch einen Absatz weniger. Nicht mit mir!

    0/10


    Achja, weil du hier gerade so schön dazu passt, erhälst du dafür nachträglich auch einzug in mein FTB....du kleiner hübscher Scheißfilm!

    Dnevnoy dozor (Wächter des Tages) - 2006

    Zitat Zitat von Meine Wenigkeit
    Was für eine überdimensionale riesen Scheiße! Dieses etwas, als Film möchte ich es schon gar nicht mehr bezeichnen, hat es gleich mal postwendend geschafft sich einen bis in alle Ewigkeit festen Platz in meiner persönlichen "Top 10 der bekacktesten Filme ever" zu sichern. Hab, nennen wir es einfach mal, "Das Ding" gestern Nacht mit nem Kumpel zusammen geguckt und im Gegensatz zu Ihm, der sich nach knapp 15min. gedanklich schon symbolisch an die Stirn klatschte, hielt ich doch tatsächlich ganze 60min. durch. 1 Stunde Zeit lies ich dem "Ding", um mir und meinem Mitgucker zu beweisen das alles schon noch gut, das der Funke gleich überspringen wird. Und siehe da, nach dieser Schonfrist fingen wir doch tatsächlich an uns köstlich zu amüsieren, allerdings nicht mit, sondern über "Das Ding". Ein dummer Spruch nach dem anderen. Wir krümmten uns geradezu schon vor lachen ob der konfus lächerlichen Dinge die sich uns da boten. Nach gut 40min. verließen uns dann aber auch dafür die Kräfte. Mein Kollege und ich begutachteten die letzte halbe Stunde stillschweigend, erschöpft vom Lachen, seelisch kaputt wie nach Tage langer Folter...
    0/10
    Geändert von soulassassin (10.09.2012 um 19:24 Uhr)
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  7. #7
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

    Blade Runner - The Director`s Cut (1982)



    Da der Film aktuell im Forum wieder für ein wenig Wirbel sorgte wollte ich die Erstsichtung dieses für viele als Meisterwerk und Meilenstein des Sci-Fi-Genres geltenden Titels nicht länger vor mir herschieben.

    Die Optik, das Set-Design, die gesamten Schauplätze, Fahrzeuge, Gebäude, eben das ganze drumherum des Blade Runner Universums haben mich sehr beeindruckt. Der Film hat nun 26 Jahre auf dem Buckel und wirkt dennoch enorm frisch und innovativ. Die Schale hat also gepasst und auf diese bezogen verdient der Film zumindest schonmal einen der oben angesprochen Titel - nämlich Meilenstein. Denn als wegweisend würde ich das ganze schon bezeichnen.

    Nun also zum Kern, zum Inhalt. Und da, das schon mal vorweg, liegt der Hund für mich begraben. Die Story an sich fand ich jetzt zwar nicht langweilig oder gar ermüdend, hoch spannend und fesselnd ist aber auch was anderes. Wobei man aus der Ausgangssituation - Deckard soll Replikanten aufspühren und töten - durchaus temporeiches, dynamisches, spannendes, mitfieberndes Kino hätte erzeugen können. Aber allein die Tatsache wie unbeholfen Deckard oftmals aggiert und wie "unspektakulär" diese Aufeinandertreffen mit den Replikanten inszeniert wurden ließen mich nicht gerade Luftsprünge vor Begeisterung machen. Das ging mir alles viel zu schnell. Ich hab mir jetzt nicht jedes mal den ultimativen End-Fight erwartet wenn er auf einen der Replikanten gestoßen ist aber ein bisschen mehr hätte es schon sein dürfen. Auch das Ford nicht den unbezwingbaren, perfekten Superhelden verkörpert ist im Grunde eher positiv zu werten und dennoch fehlte es der Figur an souveränität. Wirkte nicht gerade sehr erfahren und dabei sollte er doch der beste sein, nur er kann...bla bla bla. Aber gut, daran will ich mich nicht aufhängen und das ist im Grunde auch garnicht der Knackpunkt. Ein "menschlicher" Held, mit all seinen Fehlern und Macken ist ja schön und gut, bin ich voll dafür aber man sollte den Zuseher dann auch ein wenig darauf vorbereiten. Denn Tiefe wird der Person Deckard ja mal so garnicht verliehen. Man weiss nichts über den Kerl, garnichts. Er ist halt einfach da und ich soll mit ihm als Zuseher dann mitfiebern? Da fehlt einfach der Zugang. Überhaupt bleiben alle Charaktere bis auf der von Rutger Hauer erschreckend blass. Mir fehlte da einfach Substanz, irgendetwas wo ich mich festhalten konnte.

    Der Showdown war dann allerdings überaus gelungen, da war dann plötzlich Dynamik und Spannung vorhanden, ja, sogar auf höchstem Niveau. Diese letzten Szenen (des Showdowns) im Regen auf dem Dach, die Worte Hauers, das hatte schon was, das war Gänsehautkino so wie ich es mir vorstelle und welches der Film in seiner vorangegangen Laufzeit stellenweise leider vermissen lies.

    Die letzten Einstellungen, das finden dieses Einhorn-Origami, ob Deckard jetzt selber ein Replikant ist oder nicht....keine Ahnung, bin mir da nicht sicher.

    Fazit:
    Optisch sehr feiner, innovativer Sci-Fi-Film dessen Charaktere stellenweise leider zu blass bleiben, dem es zu weilen an Spannung fehlt aber dafür mit einem großartigen Showdown aufwarten kann.


    Punkte: 7/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  8. #8
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

    Rope (1948)
    Cocktail für eine Leiche



    Welch wunderbarer Film. Nach Vertigo also nun (erst) mein zweiter Hitchcock und dieser hat es dann sogar postwendend geschafft sich über den von mir eh schon als sehr gut befundenen ersten zu stellen.

    Das Spiel der Akteure ist durch die Bank toll anzusehen, hervorzuheben ist hierbei aber ganz klar James Stewart, der die charismatische Verkörperung der Figur "Rupert Cadell" einfach famos meistert. Brilliant. Es ist eine wahre Freude im zuzusehen und noch eine viel größere ihm zuzuhören. Gleiches gilt für John Dall der mit seiner Rolle als "Brandon Shaw" ebenso zu glänzen und zu unterhalten weiss. Wie gesagt, die anderen Darsteller fügen sich mit ihren jeweiligen Darstellungen perfekt ins Gesamtbild ein aber die beiden aggieren da nochmal auf einem ganz anderen Level. Also sind die anderen doch nur Beilage? Ja, irgendwie schon....aber zumindest eine köstliche.

    Die Story, die Idee ansich kann man für einen Film der jetzt schon 60 Jahre (60!!!) auf dem Buckel hat einfach nur als genial und innovativ ansehen. Ja, gerade zu revolutionär und wegweisend. Genius. Die Kameraarbeit (der gesamte Film ohne sichtbaren Schnitt), die Inszenierung wie ein Theaterstück, die fantastischen, zeitlosen Dialoge, deren Themen heute wie damals und auch in Zukunft noch einige Cineasten zu Begeisterungsstürmen animieren werden, ach, einfach nahezu alles stimmt hier. Schwärm schwärm schwärm.......schwärm schwärm schwärm schwärm schwärm....

    Und wenn er nicht gestorben ist....dann schwärmt er noch heute....aber was hierbei viel wichtiger ist, er kann in naher Zukunft eine Zweitsichtung vornehmen (auf die er sich natürlich schon freut) und dann evtl. nochmal ein wenig gehaltvolleres zu diesem grandiosen Stück Film zum besten geben... Amen.


    Punkte: 9/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  9. #9
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

    P2 (2007)



    Hat mir überaus gut gefallen. Das Rad wird mit diesem Horror-Thriller zwar nicht neu erfunden aber dennoch ein sehr stimmiger, spannender und würdiger Vertreter seiner Art der einem hier vorgesetzt wird. Wo Aja drauf steht ist numal auch Aja drin. Man bemerkt schon deutlich seine Handschrift und das ist auch gut so. Auch wenn er hier "nur" als Writer tätig war.

    Rachel Nichols und Wes Bentley machen einen guten Job. Man nimmt ihnen ihre Rollen ab. Man fiebert mit dem Opfer mit, ist auf ihrer Seite, sie ist einem nicht egal. Schön das es sowas doch noch zu geben scheint. Charaktere die einem nicht völlig am Arsch vorbei gehen. Auch das schreibe ich mal ganz frech dem Herrn Aja zu. Dann gibt es da noch unseren Bad Guy. Gut und böse ist im Grunde klar getrennt und dennoch versprüht auch Bentley einen gewissen Charme, seine Figur eine gewisse coolness (Elvis!) und man erwischt sich sogar ab und an dabei seinen Ausführungen für einen kurzen Moment beizupflichten. Zwei Hauptdarsteller die einfach gut miteinander harmonieren und einen erheblichen Teil dazu beitragen das man diesen Film als durchaus gelungen bezeichnen darf.

    Dazu kommen dann einige nette Gore/Splatter-Szenen, eine davon sogar ziemlich derb, ich sag nur "Bürostuhlfahrt" :wink:. Der stimmige Score, die düstere nasskalte Kulisse des Parkhauses und die spannende Inszenierung tun ihr übriges.

    Für Genrefreunde also eine ganz klare Empfehlung meinerseits.

    PS: Ich hasse es wenn in einem Film jemandem die Nägel abbrechen, ganz egal wie das nun passiert! Pfui!


    Punkte: 7/10
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  10. #10
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.147

    Re: Tagebuch eines Running Scared-Gutfinders - Jetzt erst recht!

    À l'intérieur (2007)
    Inside



    Jo mi leckst am Oarsch! Krasses Teil.

    Aber zuerst: Schön das man sich zumindest für die englische Übersetzung des Filmtitels entschieden hat, ich meine, zumindest traut man uns wohl schon mal zu das wir mittlerweile sogar das überreissen. Toll. Und wenn wir uns fleißig weiterbilden dann, wer weiss, vielleicht lassen sie die Titel dann sogar mal so wie sie sind, ja, auch in französisch ...oder gar italienisch. Nicht auszudenken nicht wahr? Ja ja, ihr werdet mich jetzt sicherlich für verrückt erklären aber man wird ja wohl noch Träumen dürfen. Zum glück haben sie ihn nicht "Drinnen" übersetzt, auf "Im Inneren" sind die glaub ich garnicht erst gekommen oder es klang zu uncool, wer weiss. Aber nun gut, ich schweife ab und nur um das gleich klar zu stellen - es geht mir jetzt nicht im speziellen nur um diesen Titel, sondern es soll meinen allgemeinen Unmut über die sinnlose Verunstaltung von Originaltiteln zum Ausdruck bringen. Und Ausnahmen gibt es immer.

    So, jetzt aber...

    Jo mi leckst am Oarsch! Krasses Teil.

    Zwei Weihnachtsfilme hintereinander....und das im Juli. :wink:
    Wirklich ein heftiges Stück Terrorkino. Die Franzosen haben es einfach drauf. Wohl das härteste was ich seit "Haute Tension" und "The Hills Have Eyes" die letzte Zeit zu Gesicht bekommen habe. Ständig begleitet von einem komischen Magengefühl, Nervosität und höchster Anspannung hab ich mich durch diesen Film gekämpft. Mitten drin statt nur dabei quasi....Kino das unter die Haut geht, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Film macht fast alles ein Stück besser als P2 bzw. setzt immer noch eins oben drauf, sowohl was den Härtegrad der gezeigten Splatter - und Goreszenen, als auch was Spannung und Atmosphäre angeht. Auch in Sachen Kompromisslosigkeit übertrifft er diesen um längen. P2 geht dann im direkten Vergleich wohl doch eher in Richtung Unterhaltung (<- keine abwertung meinerseits), wohingegen À l´intèrieur strikt in Richtung Magengrube abzielt.

    Vorallem wirkt À l´intèrieur viel klaustrophobischer, was wohl daran liegt das es hier nur ein gewönliches Haus ist das als Schauplatz dient und kein riesiges Parkhaus wie in P2. Hier wirkt einfach alles viel bedrohlicher, weil näher, weil enger ect. Als diese kranke Psychobiatch da vor der Terassentür stand, man erst nur die groben silhouetten und dann als das Feuerzeug angeht ihre Augen gesehen hat.....wie sie dann plötzlich einmal gegen die Scheibe donnert und diese dann langsam zu zerbersten droht, wie sie da einfach stehen bleibt und man sich als Zuseher fragt wann sie der Scheibe den nun den Rest gibt und sich Zugang verschafft oder ob diese nicht jeden Moment von selbst in sich zusammenfällt.....das ist einfach großes Kino, das ist Spannung und vorallem Anspanung pur. Selbiges als Sarah auf ihrem Sofa vor dem Fernseher einschläft und sie dann plötzlich hinter ihr im Schatten steht, aus ihm hervortritt um dann wieder in ihm zu verschwinden. Einfach ganz toll.... und beängstigend.

    Die Musikuntermalung, das Sounddesign - perfekt! Kamera, Kulisse, Inszenierung - sehr gut. Gore/Splatter-Effekte, Atmosphäre, die zwei Hauptdarstellerinnen - ganz groß.

    Klar kann man sich jetzt darüber streiten ob es nun realistisch ist das eine Frau, 3 bewaffnete Polizisten und zwei weitere Männer aus dem Weg räumt und klar könnte man jetzt hier wieder Diskussionen über das leidige Thema "Ich hätte da ganz anders gehandelt, wieso macht der das und das und sie dieses und jenes oder wieso macht sie es nicht" aufkeimen lassen aber das möchte ich nicht. Ich fand das eigentlich alles sehr gut, realistisch und nachvollziehbar Dargestellt und ob ich oder irgendjemand anderes in solch einer Situation besser oder gar rationaler gehandelt hätte werden wir wohl nie (hoffentlich!) erfahren. Sarah hat so gehandelt und das ist es was zählt.

    Alles in allem einer der besten Vertreter in seinem Genre und wenn ich für P2 schon eine Empfehlung ausgesprochen habe dann muss ich diesen hier als unbedingtes MustSee für Genrefans kennzeichnen.


    Punkte: 8,5/10
    Geändert von soulassassin (10.09.2012 um 19:26 Uhr)
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

Seite 1 von 10 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Running Scared
    Von Der Dude im Forum Filme
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 00:33
  2. Running with Scissors
    Von Matt im Forum Filme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.2007, 11:31
  3. Erst denken, dann reden...
    Von Lars im Forum Plauderecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 12:23
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.09.2004, 11:45
  5. Film & Recht
    Von laertes im Forum Plauderecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2003, 17:16

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36