Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: LouisCypher's Filmtagebuch.

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    13.06.2004
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    2.061

    LouisCypher's Filmtagebuch.

    Ich pack hier halt rein, was ich mir so alles reintu... wenn ich lust dazu hab. Ich sag nicht arg viel dazu, max. sind 10 aus 10 punkten erreichbar.

    Ich fang dann mal an 8) .

    Ein samstagabend, der 12.06.04. Spanien vs. Russland interessiert mich nicht also zieh ich mir mit nem kumpel die rc1-dvd von 'Spy Game' rein.

    Viele kumpels hatten mir zu dem film geraten und gemeint er würde sich echt lohnen, ich muss aber ehrlich sagen... mich hat das thema kaum gereizt und dann hat mit laufender spielzeit das interesse immer mehr nachgelassen... irgendwann konnte ich kaum noch folgen. Passiert mir eigentlich selten. Immerhin hab ich die story dann doch irgendwie zusammengekriegt - mittelmaß. Die inszenierung hat Tony Scott ja nicht schlecht hinbekommen und die Darsteller (Doppel-frauenschwarmpower: Pitt & Redford) gehen auch in ordung, aber ingsesamt irgendwie eher so la-la.

    6/10
    ~Man muss das Absurde akzeptieren, um es bekämpfen zu können!~

    http://myspace.com/killtank

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    13.06.2004
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    2.061

    Re: LouisCypher's Filmtagebuch.

    Hab gestern abend im kino (endlich) 'Harry Potter und der gefangene von Askaban' gesehen und der film hat mir wirklich sehr gut gefallen.

    Der größte und fast einzige kritikpunkt vorweg: Es fehlt (wieder) das halbe buch, aber das lies sich wohl kaum anders machen. Die wichtigste storyline wurde umgesetzt, man vermisst als kenner der vorlage jedoch fast sämtliche nebenstränge (wobei ich die jetzt nicht mehr so genau aufzählen kann, da die lektüre ewig her ist).
    Ansonsten ist der film stilistisch weit weg von den eher bunten und von der action her auf das jüngere publikum zugeschnittenen vorgängern. Es überwiegen düstere und sehr gelungene bildkompositionen, die landschaft wurde teils phenomenal eingefangen und die komplette umgebung von Hogwards wirkt um einiges mehr wie aus einem guß. Wenn ich mich nicht täusche wurden die settings aber auch ganz anders wie in teil 1 und 2 aufgebaut, Hagrids hütte z.b. steht irgendwie in komplett anderer umgebung. Die effekte bleiben diesmal größtenteils im hintergrund, sind jedoch wirklich nahezu perfekt, der Hippogreif und die Dementoren wirken technisch sehr ausgereift.
    Die vom dritten (IMO besten) buch entnommene story wurde ebenso gut umgesetzt, bis auf eine stelle bei der Harry Potter etwas begriffsstutzig erscheint (Stichwort Patronus und sein vater), gibt es garnichts zu bemängeln. Die jungdarsteller zeigen zwar öfter's mal 1:1 den selben gesichtszug, machen ihre sache aber trotzdem gut und Gary Oldman als Sirius Black bietet eine sehr gute performance. Die restlichen mimen überzeugen ebenso. Der score ist passend... es gibt also kaum etwas zu tadeln. Des weitern besticht, wie schon in den vorgängern die detailverliebtheit mit der die zauber-schule umgesetzt wurde und der dezente aber zum schmunzeln anregende humor.

    Das beste buch, der beste film. Der bisher im mainstream eher weniger aufgetretene regisseur Alfonso Cuarón hat dem stoff sichtlich gut getan. Einer der gelungensten fantasy-filme die ich kenne, sollte auch nicht-potterern gefallen.

    9/10
    ~Man muss das Absurde akzeptieren, um es bekämpfen zu können!~

    http://myspace.com/killtank

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    13.06.2004
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    2.061

    Re: LouisCypher's Filmtagebuch.

    UNDEAD ... nach dem weitgefächerten echo in foren usw. hab ich mir den film mal angeschaut und irgendwie bin ich unentschlossen.

    Es fängt schon beim schnitt an, manches wirkt soooo amateurhaft und dann gibt es doch wieder ganze sequenzen die wirklich gut inszeniert sind. Weiter geht's bei den effekten: Die handgemachten splatter-effekte sind durch die bank gut, aber so ziemlich jeder computer-effekt ist grottig, manche einstellungen wirken wie aus irgendwelchen flashfilmchen oder 'Raumschiff gamestar' (falls das hier jemandem was sagt).
    Die story ist ja auch nicht das glebe vom ei, die grundiee ist nett... aber das verläuft sich doch absoult im ungewissen, da wird nichts sinnvoll aufgelöst und irgendwann kommt ein ganz tolles schlusssequenzchen.
    Der humor ist auch so eine sache, mehr als ein schmunzeln war selten drin, kann aber auch an der schlechten deutschen synchro liegen.... die darsteller sind mittelmäßig, der dumme bulle nervt tödlich und dann stirbt er auch noch so verdammt unspektakulär....

    Zu mehr als 4/10 kann ich mich beim besten willen nicht durchringen, auch wenn man dem film einen gewissen charme zugestehen muss, vllt guck ich irgendwann mal die OV.
    ~Man muss das Absurde akzeptieren, um es bekämpfen zu können!~

    http://myspace.com/killtank

Ähnliche Themen

  1. Santoro's Filmtagebuch
    Von santoro im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 799
    Letzter Beitrag: 12.09.2008, 20:11
  2. Saturns Filmtagebuch
    Von Saturn im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 18:51
  3. Zhao's Filmtagebuch
    Von SinusNitram im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 00:15
  4. Lenyas Filmtagebuch
    Von Lenya im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 20:45
  5. Léons Filmtagebuch
    Von Léon im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 22:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36