Seite 5 von 5 Erste ... 345
Ergebnis 41 bis 43 von 43

Thema: Was Mes sich so ansieht ...

  1. #41
    Nebendarsteller Avatar von MesCalinum
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    471

    AW: Was Mes sich so ansieht ...

    OMFE and Robin (6. Runde): Jeux d’enfants
    Aufzwinger: Keyzer



    Jeux d’enfants ist ein außergewöhnlicher kleiner Film mit einer ebenso außergewöhnlichen Geschiche, die einen sofort in den Bann zieht.
    Im Mittelpunkt stehen zwei Kinder: Sophie, die es aufgrund ihrer polnischen Herkunft sehr schwierig hat, Freunde zu finden und von den Kindern der Nachbarschaft gehänselt wird und Julien, der schnell ihr bester Freund wird. Julien bekommt von seiner krebskranken Mutter eine Spieldose geschenkt und die beiden Kinder entwickeln über diese Dose ein sehr interessantes Spiel. Wer die Dose besitzt, muss eine Aufgabe erfüllen, die der andere gestellt hat. Damit richten sie allerlei Unheil ein, denn ihre kleinen Wetten sind nicht ganz ohne.
    Dieses Spiel spielen sie auch noch als Jugendliche, wobei sich hier schnell die erste Kluft bildet, als sie nach und nach auch ihre Liebe zueinander entdecken. Dies bringt allerlei Wirbel mit sich, vor allem als Julien dann eine andere heiraten möchte und Sophie die Hochzeit platzen lässt. Es ist erstaunlich, wie es die beiden mit diesen Spielen bis ins Erwachsenenalter geschafft haben, denn zum Teil verletzten sie sich ja auch auf emotionaler Ebene.
    Nach 10-jähriger Pause endet ihre Liebesgeschichte dann in einem echt bizarren Happy End.
    Der Film ist wirklich originell gemacht, die Idee abgedreht. Hat mir sehr viel Spaß gemacht ihn anzusehen. Eine sehr gute Empfehlung.

    Wertung: 9/10

  2. #42
    Nebendarsteller Avatar von MesCalinum
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    471

    AW: Was Mes sich so ansieht ...

    OMFE and Robin (7. Runde): Nord
    Aufzwinger: Kalervo



    Ein seltsamer Film, der mit seinen eisigen Landschaftsbildern fast an mir vorbeigegangen wäre, weil der kalte Frühling mir gerade ziemlich auf den Keks geht. Zu Beginn ist der Film auch nicht so einfach zugänglich, er weiß aber mit liebenswerten Momenten, schöner Landschaft und einem interessanten Soundtrack durchaus zu überzeugen.
    Jomar, ein ehemaliger Skiathlet und eine ziemlich gescheiterte Existenz, arbeitet an einem Skilift und möchte eigentlich lieber den Rest seines Lebens in stationärer psychologioscher Betreuung sein. Als er dann erfährt, dass er eventuell der Papa eines Kindes von seiner Exfreundin ist, die irgendwo im hohen Norden lebt, begibt er sich mit seinem Schneemobil auf eine abenteuerliche Reise, auf dem er allerlei schräge Menschen kennenlernt. Ein Highlight ist es ganz sicherlich zwei Männer zu sehen, die sich Tampons auf den Kopf kleben, na dann. Auch der Tod des Opis im Zelt war ja schon echt krass, lach.
    Bei solchen Filmen merke ich mich immer, dass es Gegenden auf dieser Erde gibt, wo ich echt nicht leben möchte und Leute, mit denen ich definitiv nicht tauschen möchte.
    Ein ungewöhnlicher, kleiner Film, den ich mir gerne angeschaut habe. Danke!

    Wertung: 8/10

  3. #43
    Nebendarsteller Avatar von MesCalinum
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    471

    AW: Was Mes sich so ansieht ...

    OMFE and Robin (8. Runde): The squid and the whale
    Aufzwinger: Danwalker



    Keine einfache Story, aber ein nahegehender Film. Spielt Mitte der 80iger und dreht sich um eine vierköpfige Familie, der Vater ein gescheiterter Schriftsteller und Literaturprof und die Mutter eine junge aufsteigende Schriftstellerin mit Männergeschichten. Nachdem eine Affäre der Mutter auffliegt, trennen sich die Eltern und teilen die Kinder so auf, das jeder ausreichend Zeit mit ihnen verbringen kann.
    Die Kinder sind die Leidtragenden unter der Scheidung und müssen sich von nun an mit der neuen Lebenssituation auseinandersetzen, vor allem Papas neue Wohnung ist nicht gerade der Hit (Papa irgendwie auch nicht).
    Die Charakterzeichnung der einzelnen Protagonisten ist äußerst gut gelungen und vor allem der Jüngste, dessen Rolle sicherlich nicht einfach zu spielen war, ist sehr gut verkörpert.
    Es ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt und tatsächlich wohl auf den persönlichen Erlebnissen des Regisseurs Noah Baumbach beruht. Sehr gute Empfehlung!

    Wertung: 10/10

Seite 5 von 5 Erste ... 345

Ähnliche Themen

  1. KINOS STELLEN SICH VOR
    Von laertes im Forum Plauderecke
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 20.11.2015, 01:16
  2. Erwin Pelzig unterhält sich
    Von Wolfe im Forum TV Highlights
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 20:18
  3. Der Mann an sich
    Von CrazyMoe im Forum Serien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 00:43
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.12.2003, 17:40
  5. Der Mann an sich
    Von TheCrow im Forum Serien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2002, 09:06

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17