Big, bigger, KING KONG!

Man merkt sofort, dass in diesem Film PJs Herzblut steckt. Unglaubliche Action und Detailtreue machen das Ganze zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Tempo ist mörderisch und die Bilder berauschend. Die Stimmung in New York während der Drepression sehr gut wiedergespiegelt. Die Eingeborenen auf Skull-Island sind bedohlicher als die Orks. Der Affe ist perfekt animiert. Er wirkt echt, stolz und erhaben. Allein seine Anwesenheit ist respekteinflößend. Und wenn er erst in Wallung kommt, stockt einem der Atem.
Der Kampf mit der T-Rex-Familie läßt sämtliche Zuschauer-Kinnladen fallen und stellt alles in den Schatten, was in diesem Jahr an Action im Kino lief.
Allein dafür lohnt der Eintritt.
Wieder in New York, dreht King Kong unerwartet noch mal so richtig auf - bevor es zum Finale kommt.

In manchen Szenen sind aber die Pferde mit PJ durchgegangen. Denn nach der Landung auf Skull-Island bricht die Hölle los. Besonders nach Betreten des Dschungels bleibt für Denkpausen wenig Zeit.
Es gibt viel zu sehen auf Skull-Island. Vielleicht Zuviel?

Das Auflaufen des Schiffes auf die Felsen der Insel, als Aufwärmer gedacht, kommt für Jacksons Verhältnisse noch recht antiquiert rüber.
Aber schon die Dino-Stampede ist ein Fall für den Herzschrittmacher. Es ist nur "unglaubwürdig", wenn die Darsteller das Tempo einer fliehenden Saurierherde gehen können und (fast) unbeschadet davonkommen.
Die Rieseninsekten - oder waren es Vögel? - und die Monster im Tal nach der "Baumstamm-szene" wirken leider wie deplazierte Ausserirdische.
Denn PJs gut gemeinte Akribie und sein Einfallsreichtum haben leider einen Nachteil. Es bleibt wenig Platz für die Fantasie des Zuschauers. Man muß die Bilder hinnehmen wie sie kommen.

Trotz 3 Stunden Action, Horror, Herz und einer Prise Humor, bleibt das Gefühl zurück: Irgendetwas fehlt...
Wer die Trailer gesehen, und die Diaries verfolgt hat, weiß, dass das nicht alles war.
Die Floßfahrt des Rettungsteams für Ann Darrow fehlt. Die Eingeborenen sind plötzlich verschwunden. Ann und Jack sind bei ihrer Flucht sehr schnell wieder am Tor.

Und wer den "Herrn der Effekte" kennt, wartet sehnsüchtig auf die Extended-Version.