Es ist schon erstaunlich was aus einer kleinen Geschichte - „Star Wars“ - in den 70igern (1976) des vergangenen Jahrhundert vom Autor und Regisseur George Lukas, gemacht wurde. Dabei war es für George Lukas gar nicht so einfach die 20th Century Fox zu überzeugen diesen Film über den Krieg der Sterne zu produzieren. Nach Fertigstellung testete man den Film in der amerikanischen Provinz. Und löste damit einen Run und das „Star Wars Fieber“ aus, dass bis heute anhält.

Jetzt kommt die lang erwartete Schlussepisode in die Kinos. Sie klärt endlich die Star Wars Gemeinde auf wie aus Anakin Skywalker der böse Darth Vader wurde. Doch bis es soweit ist braucht man schon einige Geduld. Es beginnt wie immer spektakulär. Auf den Planeten wüten mächtige Schlachten zwischen der Republik und der Droidenarmee. Kanzler Palpatine (Ian Mc Diarmid) befindet sich in der Gewalt von General Grievous. Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) und Anakin Skywalker gelingt es in einer waghalsigen Rettungsaktion Palpatine zu befreien.

Doch Palpatine enthüllt gegenüber Anakin sein wahres Gesicht. Mit dem Versprechen seine schwangere Frau, die Senatorin Padme Amidala (Natalie Portman), und seine Kinder leben zu lassen, wenn er auf die dunkle Seite der Macht wechsle. Anakin kann nicht widerstehen. Daraufhin töten die Siths alle Jediritter. Nur Obi-Wan Kenobi und Joda können auf einen fernen Planet entkommen. Und so kommt es wie es kommen muss. Der Lehrer und sein Schüler stehen sich in einem packenden Lichtschwert-Duell gegenüber.

Die Action überwiegt in diesem Schlusspunkt der Sternenkrieg-Saga. Nachdem die Geschichte den Fans ja hinreichend bekannt ist hat man außer für die Auflösung des Darth Vader Geheimnisses nicht viel Mühe mit dem Drehbuch gegeben. Vielmehr hat George Lukas mehr technische Gimmicks und Weltraummüll produziert. Damit schafft er es die Filmlänge auf 140 Minuten zu strecken. Der Rest ist wie schon in der fünf Folgen davor eine fröhliche Ballerei ohne große Ansprüche an die Logik. Aber das erwartet man ja auch bei einem Weltraummärchen nicht.

Den Star Wars Fans wird es gefallen wenn am 19. Mai 2005 rund um den Globus der Film in die Kinos kommt.

Endlich kennen wir nun das Geheimnis und die Geschichte von Darth Vader.

A.G.Wells