Um wilden Ausbrüchen der Verzweiflung und des Ärgernis vorzubeugen:
Der Film ist zwar ein Remake, bis auf Leatherface gibt es aber nur neue Charaktere, sowie eine fast neu gestrickte Story

Zur Story:
Ich denke dazu uss ich nicht allzu viel sagen, obwohl sich doch einiges geändert hat, die Grundstruktur bleibt fast die selbe.
5 Jugenliche (mit extrem blöden Namen) fahren zurück von einem Trip nach Mexiko durch Texas. Nachdem sie sie fast überfahren haben nehmen sie eine verstört wirkende Frau als Anhalterin mit.
Diese erklärt ihnen erst kurz das sie sterben werden, um sich dann in den Mund zu schießen. Daraufhin beginnen die Jugendlichen den Sheriff zu suchen. Nachdem sie zu einer Mühle geschickt worden sind und zum Nachbarhaus gehen, trifft dieser auch ein. Allerdings nur um die Leiche in Folie einzupacken und dann zu verschwinden. Nachdem einer ihrer Freunde vermisst wird beginnen sie ihn im alten Haus zu suchen, wo auch bald Leatherface die Bühne betritt. Mehr muss man glaube ich nicht sagen, die meisten wissen was dann passiert, alle anderen können es sich dem Titel gemäß sicher gut vorstellen...

Spätestens jetzt werden warscheinlich viele Fans des Original schon einem Wutausbruch nahe sein, doch ich muss sagen die Story hat mir echt gut gefallen. Ich kenne das Original auch sehr gut und war erstmal skeptisch, doch dieser Film hat einen Blick echt verdient.
Hauptgrund für den Film ist natürlich wie im Original von '74 auch die Atmosphäre: Mit welcher Skrupellosigkeit die komplette Familie um Leatherface hier vorgeht ist echt erschreckend. Wobei die Familie im alten noch erschreckender und gestörter war.

Allerdings, und das empfinde ich als großen Pluspunkt ist Leatherface viel häufiger zu sehen. Ging es im Original eher um die ganze Familie, so tritt hier Leatherface sehr hervor. Außerdem wirkt er viel Furcht einflößender, da er sich nicht mehr so hölzern, dämlich und so rumzappelnd wie am Ende des Originals bewegt...(alle Fans mögen mir vergeben)

Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen, da er eine sehr düstere und erschreckende Atmosphäre erzeugt die auch bis zum Ende durchgehalten wird. Außerdem kommt im Film keine einzige lustige Szene vor.

Abschließend zu den Versionen:
Hier gibt es 2: EIne Single Disc ohne Extras, und eine echt schöne Premium Edition im Pappschuber mit reichlich Bonusmaterial. Unter anderem eine Reportage über Ed Gein, das Vorbild des Leatherface.
Beide haben die gleiche Laufzeit von 98 Minuten und sind ungeschnitten. Natürlich ohne Jugendfreigabe.

Was soll man sagen, Fans werden skeptisch bleiben, aber es lohnt sich echt einen Blick zu riskieren...