Dieser Film wird sicherlich keinen Innovationspreis bekommen, für Horrorfilmfans ist er aber definitiv ein Must-Have.

Zur Story:
Alex (Maiwenn Le Besco) und Marie (Cecile de France) sind Studentinnen und haben sich vorgenommen, sich im Landhaus von Alex'
Eltern auf ihr Examen vorzubereiten.Das Landhaus liegt sehr abgelegen und bietet daher die perfekten Vorraussetzungen für ungestörtes Lernen.
Bereits auf der hinfahrt wird deutlich, das Marie sich nicht nur als gute Freundin für Alex interessiert. Nachdem sie in der Nacht angekommen sind, und alle freundlich von den Eltern aufgenommen sind passiert das unerwartete...
Mitten in der nacht klingelt ein fremder Mann an der Haustür. Da er nicht aufhört, steht Alex' Vater auf um die Tür zu öffnen. Kurz danach bemerkt er das es ein Fehler war, da er (auf zugegeben sehr fantasievolle Art) seines Kopfes entledigt wird. Marie ist oben in ihrem zimmer und bekomt nun mit, wie der Fremde einen nach dem anderen tötet, da die Telefone tot sind, kann sie aber auch keine hilfe rufen. Nachdem Alex vom Mörder gefesselt in seinen Lieferwagen gesperrt wird, nimmt Marie sich ein Messer und klettert zu ihr in den Wagen.

Nach einer kurzen Autofahrt folgen einige sehr spannende Szenen in einer Tankstelle, wobei Marie, nachdem sie aus dem Auto geflohen ist, sich das Auto des inzwischen dahin geschiedenen Tankwarts schnappt und den Lieferwagen verfolgt. Es folgt das finale 'Showdown' im Wald...

So klingt der Film nach einem Standard Horrorfilm wie es sie zu haufe gibt. Doch im Wald geschehen ein paar sehr aufregende Wendungen, die den film doch von der Masse hervorheben.

Während des ganzen Films bemerkt man zwar einige Parrallelen zum 'Texas Chainsaw Massacre' wie zum Beispiel die erzeugte Atmosphäre, das einsame Haus usw. Dennoch ist 'Higt Tension' ein sehr eigenständiger, und in Anbetracht des Endes auch ein wenig innovativer Film des Genres.

Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen, da er eine sehr düstere Atmosphäre erzeugt die auch bis zum Ende durchgehalten wird. Außerdem kommt im Film keine einzige lustige Szene, wie es in horrorfilmen ja in letzter Zeit leider allzu häufig der Fall war. Da mir 'TTCM' auch sehr gut gefallen hat, liebe ich diesen Film. Alles in allem kann man sagen wer den einen mag oder nicht mag wird den anderen auch nicht mögen oder lieben.

Abschließend möchte ich noch auf die verschieden Versionen zu Sprechen kommen: Es gibt wie immer mehrere.
Empfehlen würde ich die Schweizer Import version, da diese neben der Original französischen die einzige uncut ist. Daneben gibt es in Deutschland noch die Single Disc als SPIO/JK geprüfte und die 2er Disc Edition mit der Bezeichnung 'Keine Jugendfreigabe'. Ich besitze die 2er Disc version, da die andere leider vergriffen war. Sie ist 67 Sekunden kürzer als die Single Disc, wobei man fats alle fehlenden Szenen auch im Zusatzmaterial zu sehen bekommt. Allerdings lohnt es sich nicht, sich die 2er Disc version wegen des Zusatzmatrials zu kaufen, da dieses recht kurz ausgefallen ist. Auch ist die Wirkung der verschiedenen Versionen ganz anders, ist die Single Disc ein wahrer Splatter-Film, so erzeugt die 2er Disc Edition eher das 'The Texas Chainsaw Massacre' Gefühl, was meiner Meinung nach noch heftiger ist, weil immer häufig ganz kurz vor den butigen Szenen ausgeblendet wird und man sich die Dinge so vorstellt. Gefiel mir persönlich auch gut, wobei ich zur Uncut raten würde.

Für Horrorfilmfans: Sofort kaufen, Meisterwerk 90%
Für Normalfilmfans: Finger weg, lahme Story 30%