Himmel“ (Kingdom of Heaven)

Ridley Scott, bekannt für modernes Erzählkino, beschäftigt sich in seinem neuen Epos mit der Saga der Kreuzzüge. In einer Mischung aus historischer Wahrheit und fiktiver Erzählung hat er zusammen mit Drehbuchautor William Monahan den uralten Mythos des Rittertums zum Leben erweckt. Der Film spielt im Jahre 1186 kurz vor dem dritten Kreuzzug.

Erzählt wird die Geschichte von Balian (Orlando Bloom). Er ist Hufschmied in Frankreich und hat Frau und Kind verloren. Und darüber fast seinen Glauben. Der Religionskrieg im fernen Morgenland interessiert ihn nicht. Doch er wird trotzdem mit hinein gezogen. Der Ritter Godfrey von Ibelin (Liam Neeson) taucht in seiner Schmiede auf und eröffnet ihm, dass er sein Sohn ist.

Balian bricht zusammen mit ihm ins ferne Jerusalem auf. Auf dem Weg dorthin wird Godfrey bei einem Gefecht schwer verwundet und macht Balian vor seinem Tod noch zum Ritter und Erben. In Jerusalem angekommen lernt er die Schwester von König Baldwin IV, Sybilla (Eva Green) kennen und lieben. Nach dem Tode des leprakranken Königs wird Guy de Lusignan (Marton Csokas) sein Nachfolger. Er bricht den Frieden der mit Saladin (Ghassan Massoud) vereinbart wurde und wird in der folgenden Schlacht bei Hattin vernichtend geschlagen.

An Balian liegt es jetzt Jerusalem gegen die Übermacht der Sarazenen zu verteidigen. Mehrere Angriffe kann er gegen die Übermacht abwehren. Doch als die Mauern von Jerusalem fallen handelt er mit Saladin einen Waffenstillstand und freies Geleit für alle Bewohner und seine Kämpfer aus.

Ein Historienepos wie es nur ein Regisseur wie Ridley Scott auf die Leinwand bringen kann. Mit hervorragenden Schauspielern und in gekonnter Erzählweise, dass diese Epoche der Kreuzzüge wieder lebendig werden lässt.

145 Minuten ein mittelalterlicher Actionstreifen mit realem Hintergrund.

Ab 05. Mai 2005 im KINO.