ETERNAL SUNSHINE OF THE SPOTLESS MIND ("Vergiss mein nicht")

Der schüchterne Joel (Jim Carrey) lernt im Zug die spleenige Clementine (Kate Winslet) kennen. Die junge Frau, die ihre Haarfarbe öfter wechselt als ihre Kleidung, fasziniert ihn sofort. Kein Wunder - denn eigentlich kennen sich Beide schon...
Der Film beginnt wie Millionen andere Liebesgeschichten auch. Junge lernt Mädchen kennen und lieben; Beide gewöhnen sich aneinander und streiten hin-und-wieder. Bis Einer von Beiden genug hat, und den Anderen verläßt.
So weit ganz normal.
Doch Clementine geht noch einen Schritt weiter. Sie läßt Joel von einem Gehirnspezialisten (Tom Wilkinson) aus ihrem Gedächtnis löschen.
Vor Kummer will auch Joel nun seine Erinnerungen an Clementine loswerden und besucht ebenfalls den fragwürdigen Experten für Gehirnwäsche. Doch seine Liebe zu ihr ist stärker, als der Wille sie zu vergessen...

Das hervorragende Drehbuch zu dieser bizarren Liebesgeschichte stammt von Charlie Kaufman ("Adaption", "Being John Malkovich"). Er ist ein Meister darin, eine absurde Geschichte interessant zu erzählen.
Jim Carrey und Kate Winslet sind als ungleiches Liebespaar sehr gut besetzt und überzeugen mit einer wirklich witzigen Spielweise.
Denn den Überblick zu behalten, in dieser Geschichte, von der man nicht weiß wo sie anfängt und wo sie aufhört, ist wahrscheinlich auch den Protagonisten nicht leicht gefallen.
Die Handlung schlägt oft Purzelbäume und verlangt Aufmerksamkeit.
Aber dank der berauschenden Bilder von Regisseur Michel Gondry ist dieser Liebesfilm ein absolutes Highlight im Kinojahr 2004, und ein angenehmer Kontrast zu "Troja" und "Day After Tomorrow".
Drehbuch, Kamera und Schnitt haben jedenfalls eine Auszeichnung verdient.