Titel Deutschland: Spider-Man
Titel USA: Spider-Man
Genre: Fantasy-Action
Farbe, USA, 2001
Kino Deutschland: 2002-06-06
Laufzeit Kino: 123 Minuten
Regie: Sam Raimi
Darsteller: Tobey Maguire, Willem Dafoe, Kirsten Dunst, James Franco, J.K. Simmons, Bruce Campell, Macy Gray, Randy Savage, Randy Poffo, Joe Manganiello, Cliff Robertson, Rosemary Harris, Ted Raimi

Inhalt:

Der früh verwaiste Peter Parker wohnt im New Yorker Stadtteil Queens bei seiner geliebten Tante May und seinem Onkel Ben. Peter führt das Leben eines normalen Schülers der, protegiert vom Zeitungs-Herausgeber J. Jonah Jameson, beim Daily Bugle als Fotograf jobbt, sich nach der wunderschönen Mary Jane Watson verzehrt und sich mit seinem Freund Harry Osborn herumtreibt. Auf einer Studienfahrt, bei der Peter und seine Mitschüler an einer wissenschaftlichen Veranstaltung über Spinnen teilnehmen, wird Peter von einer genetisch veränderten Spinne gebissen. Kurz darauf entdeckt er an sich ungewöhnliche Kräfte: Er verfügt plötzlich über die Kraft und Beweglichkeit einer Spinne.

Kritik:

Who am I? Are you sure you want to know? The story of my life is not for the faint of heart. If somebody told you it was a happy little tale... if somebody told you I was just your average ordinary kid, not a care in the world... somebody lied." Mit diesem Monolog beginnt eine der bisher besten Comic-Verfilmungen die mir bisher vor die Augen gekommen ist. Und dieser alleine hat es geschafft mich voll in seinen Bann zu ziehen.

Ich war ja eigentlich ziemlich skeptisch gegenüber dem Film eingestellt. Das lag vor allem daran, dass mir Tobey Maguire einfach zu milchbubig war um einen Superhelden darzustellen. Das konnte einfach nicht funktionieren dachte ich mir. Und was ist passiert? Genau, Tobey Maguire spielt nicht Peter Parker, er ist es. Man hätte wirklich keinen anderen für diesen Film casten dürfen. Er hat die Rolle wirklich perfekt drauf. Das gleiche gilt für seinen Gegenspieler Willem Dafoe, der auch eine meisterliche Leistung abliefert. Vor allem in der Szene vor dem Spiegel (ist neben Tobey Maguires Monologen meine Lieblingsszene im Film) zeigt er sein Können. Im Kostüm des grünen Kobolds hingegen kommt er wie ich find nicht so ganz zur geltung. Auch Kirsten Dunst konnte in ihrer Rolle als Mary Jane überzeugen. Zwar steht sie wie ich finde eindeutig im Schatten von Maguire und Dafoe, aber dennoch fand ich ihre Leistung ganz solide. Auch die vielen kleinen Cameos von Bruce Campbell ("Tanz der Teufel"), Macy Gray oder dem Wrestler Randy Savage konnten mich einige Male richtig zum schmunzeln bringen.

Die Story an sich ist ja allseits bekannt, aber dennoch fand ich es gut, dass Sam Raimi nicht einfach einen auf Blockbuster ohne Verstand gesetzt hat, sondern es geschafft hat eine wirklich schöne Liebesgeschichte zu erzählen, die zu keinen Zeitpunkt auch nur annhähernd schmalzig herüberkommt, sondern einfach nur schön ist. Vor allem das Ende dieser Love-Story hat mir persönlich gefallen, welches ich jedoch jetzt nicht verraten möchte.

Auch die Dialoge sind meines Erachtens nicht zu kitschig geworden. Wenn man aufpasst sind auch viele kleine Wortwitze zu erkennen welche wirklich sehr humorvoll sind (wie z. B. "Willst du nen kleine Bissen" - "Den hatte ich heute schon"). Gerade das hat mir den Film so sympatisch gemacht.

Die Effekte an sich fand ich auch äußerst gelungen, auch wenn ich mir nach dem Trailer schon ein wenig mehr Action erwartet hatte. Nichts desto trotz: Die Szenen konnten eigentlich fast allesamt überzeugen und vor allem finde ich es wirklich atemberaubend zuzusehn wie Spider-Man sich durch die Innenstadt von New York schwingt.

Ums mal auf den Punkt zu bringen: "Spider-Man" ist ein verdammt guter Film, der es schafft wirklich auf jeder Ebene zu überzeugen und sich nicht vor Filmen wie "Batman" oder "The Crow" zu verstecken braucht. Für mich eines der Highlights dieses Jahres und ich freue mich jetzt schon wie ein Schneekönig auf den 2. Teil.

In diesem Sinne: "Whatever life holds in store for me, I will never forget these words: "With great power comes great responsibility." This is my gift, it is my curse. Who am I? I`m Spider-Man."

86 %