Léon (1994)

Regie&Buch: Luc Besson
Darsteller: Jean Reno (Léon)
Gary Oldman (Norman Stansfield)
Natalie Portman (Mathilda)
Danny Aiello (Tony)

Léon ist ein Cleaner. Ein echter Profi der für einen Italiener namens Tony Attentate auf Gangster ausführt. Ansonsten führt er ein eintöniges spartanisches und zurückgezogenes Leben allein mit seiner Topfpflanze in einer Mietwohnung mitten in New York.

Sein Leben ändert sich jedoch gewaltig als Mathilda in sein Leben tritt. Das 12jährige Mädchen wohnt als ungeliebte Tochter eines Kleinkriminellen auf dem gleichen Flur zusammen mit ihrem Vater, der Stiefmutter und ihrer verhassten Halbschwester. Allein ihr kleiner Bruder liegt ihr am Herzen. Als ihr Vater von einem korrupten Drogenpolizisten Stoff unterschlägt, taucht dieser (Gary Oldman) mit seinen Leuten auf und richtet ein Blutbad an, bei dem alle bis auf Mathilda umkommen. Diese überlebt nur, weil Léon sie aus einem Anflug von Mitgefühl bei sich aufnimmt.

Als Mathilda herauskriegt, das Léon ein Profikiller ist, versucht sie ihn dazu bringen, sie auszubilden um ihren getöteten Bruder rächen zu können. Das passt dem natürlich gar nicht aber letztendlich gibt er dem Drängen des hartnäckigen Mädchens nach.

Der anfangs nahezu teilnahmslose und beziehungsentfremdete Cleaner Léon, der des öfteren überfordert ist mit der frühreifen Mathilda die ihn anhimmelt, entdeckt im Laufe der Geschichte langsam seine Fähigkeiten zu fühlen, zu leben und zu lieben.

Die Geschichte der beiden und dem übergeschnappten Drogenfahnder, dem alle Mittel recht sind, seine Angelegenheit - die mit Mathildas Vater begonnen hat - zu beenden, mündet in einem furiosen Showdown mitten in einer New Yorker Wohnung.

-------------------------------------------

Der Film ist schön gefilmt und sehr treffend mit der Musik von Luc-Besson-Spezi Eric Serra unterlegt. Die Schauspieler sind für ihre Rollen perfekt gecastet.
Die Geschichte um den Profikiller mag auf den ersten Blick hart wirken, aber wenn man Léon und Mathilda näher kennenlernt gewinnt sie sehr gefühlvolle Seiten.

Ein außergewöhnlicher Film den ich allen, die ihn noch nicht gesehen haben, nur sehr ans Herz legen kann.