Titel Deutschland: Blade 2
Titel USA: Blade 2
Genre: Horror-Action
USA, 2001
Laufzeit: 116 Minuten
Regie: Guillermo del Toro
Darsteller: Wesley Snipes, Kris Kristofferson, Ron Perlman, Leonor Varela, Thomas Kretschmann, Luke Goss, Matt Schulze, Norman Reedus, Danny John-Jules, Marit Velle Kile

Blade, halb Mensch, halb Vampir, wird nur von einem Ziel getrieben: Rache für den Fluch, der von Geburt an auf ihm lastet - und die Rettung der Menschheit vor einem blutigen Weltuntergang. In seinem neuen Action-Abenteuer muss Blade sich mit einem Team mächtiger Vampire verbünden, denn sie stehen einem Gegner gegenüber, der in seiner Boshaftigkeit alles Dagewesene in den Schatten stellt: ein neuer Super-Vampir, der Reaper!

Ich bin ja ein ja ein riesengroßer Fan des ersten Teils und deshalb konnte ich mir die Fortsetzung natürlich nicht entgehen lassen, doch ich wurde schon ein wenig enttäuscht. Beginnen wir mal mit der Story: Sie ist im Grunde ziemlich plump. Zwar ist die Idee, dass sich Blade mit den Vampiren zusammen tun muss eigentlich nicht schlecht, aber das warum es diesen Feind gibt etc. ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Genauso wie die Story weshalb Whistler auf einmal doch wieder mitspielt (keine Angst, das verrat ich natürlich nicht :wink. Ein weiterer Minuspunkt ist, dass der Charakter von N'Bushe Wright gar nicht mehr erwähnt wurde und man so keinen Schimmer hat was aus ihr geworden ist. Die Actionszenen hingegen sind mit einer Ausnahme (die Ninjavampire) wieder äußerst gelungen! Man merkt deutlich, dass zwischen dem ersten und dem zweiten Teil fast 4 Jahre liegen. Was ich allerdings schade finde ist, dass man Guillermo del Toro auf den Regiestuhl gesetzt hat. Man merkt deutlich seine Handschrift, vor allem in der ziemlich nervigen Kanalisationsszenen. Auch in Punkto "Ekel" drückt del Toro seinen Stempel auf. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass Norrington wie im ersten Teil die Regie übernommen hätte, da er wie ich meine das ganze auch ein wenig stylistischer hinbekommen hätte und nicht versucht hätte auch Blade ein typisches Horrorfilmchen (trifft in diesem Fall eher zu als "Vampirfilme")zu machen. Kommen wir nun aber zum größten Plus des Film und zwar den Darstellern. Neben den wie schon im ersten Teil coolen Wesley Snipes und Kris Kristofferson (der sich hier nach "Planet der Affen" wieder ein wenige rehabilitiert hat) bekamen sie einen weiteren coolen Charakter hinzu und zwar den von Ron Pearlman. Die Wortduelle zwischen ihm und Blade sind wirklich zum ablachen und das ganze kommt wirklich wieder genial rüber. Ich bleibe, dabei: Blade ist der coolste Vampirkiller aller Zeiten, aber ohne del Toro hätte der Film viel besser werden können und wäre nicht so genretypisch gewesen.

61 %