Titel Deutschland: Freche Biester
Titel USA: Slap her, she's french
Genre: Teeniekomödie
USA, 2001
Kinostart: 17.02.2001
Laufzeit: 93 Minuten
FSK 6
Regie: Melanie Mayron
Darsteller: Piper Perabo, Jane MvGregor, Trent Ford, Michael McKean, Matt Czuchy, Nicki Lynn Aycox, Alexandra Adi, Jesse James

Starla Grady liebt sich, ihre Eltern, ihre Heimat Texas, und sieht man vom rotzfrechen kleinen Bruder ab, ist ihr Teenagerleben vollkommen. Akribisch plant die regierende Königin der Splendona High, als Starcheerleader natürlich mit dem Footballhelden der Schule romantisch verschweißt, ihre Karriere. Nichts steht ihrem Traum, die populärste TV-Moderatorin Amerikas zu werden, im Wege, bis eine französische Austauschstudentin feste Hierarchien ins Wanken bringt. Genevieve LePlouff stellt sich als scheue, vom Leben gestrafte Pariser Unschuld vor, tarnt aber mit dieser Lüge einen verdorbenen, faulen Kern.

Da war er endlich!! Der neueste Film mit Piper Perabo! Und wer mich kennt weiss natürlich dass ich jeden Film von ihr verschlinge. So auch dieses Teenie-Filmchen. Und ich war echt überrascht. Mit nicht alzu hohen Erwartungen bin ich ins Kino gegangen und wurde eines besseren belehrt. Der Film hat eine ganz witzige (wenn auch nicht unbedingt orginelle) Handlung, die ich fast genauso in einem ähnlichen Film schon mal gesehn habe. Aber egal, die Idee ist ganz ordentlich umgesetzt worden und die beiden sehr gut agierenden Hauptdarstellerinnen liefern sich ein humorvolles Duell. Zwar ist der Film streckenweise nicht immer witzig, aber wenn ein Gag eingeplant ist, dann sitzt er auch. Dieses Teeniefilmchen gehört zu den besseren des Genres.

69 %