D `79-81
Regie: Wolfang petersen
Kamera: Jost Vacano
mit: Jürgen Prochnow
Herbert Grönemeyer
Klaus Wennemann
Heinz Hoenig
Bernd Tauber
Martin Semmelrogge
Ralf Richter
Claude- Oliver Rudolph
Erwin Leder
Jan Fedder u.A.
Inhalt: Der Film handelt von der dramatischen Feinfahrt eines deutschen
U-Bootes während des zweiten Weltkriegs und seiner Besatzung- und mitten im Geschehen das Greenhorn Leutnant Werner, Kriegsberichterstatter(H.Grönemeyer)Blauäugig geht er an Bord von U96, weil eine Feindfahrt sicher aufregend sei. Doch bald wird er von der grausamen Wirklichkeit eingeholt: wochenlange Langeweile, und als sie nach lander Wartezeit endlich einen konvoi entdecken stecken sie plötzlich mit einem Schlag in Lebensgefahr, als sie von Zerstörern beharkt werden.Knapp dem Tod entkommen, erhält das Boot den Funkspruch, Gibraltar zu durchbrechen um in den Hafen von Vigo einzulaufen, ein überaus gefährliches Unterfangen, weil die Meerenge von Gibraltat von den Briten schwer bewacht wird.....

Dies ist nur eine kurze, knappe zusammen Fassung, die nur einen Bruchteil der (größtenteils wahren) Geschichte wieder gibt.
Bei diesem Film handelt es sich nicht nur um einen guten Kriegsfilm, sondern auch um den wohl größten und bekanntesten deutschen Film überhaupt. und das, was ihn so faszinierend macht, sind nicht nur nur die guten Specialeffects, die detailgenauen U-Bootmodelle, sondern die hervorragende Schauspielführung. so wird aus einem Kriegsfilm eine kammerspielartige Charakterstudie von Personen, die extreme Situationen mitmachen müssen. Der Film wirkt so authentisch,was größtenteils auch an dem perfekten, bis ins Detail genaue Nachbildung des U-Bootes, welches die U-Bootatmossphäre überaus gut rüberbringt. Es empfielt sich übrigens die 5 stündige TV-Fassung anzuschaffen (für 50 DM im Weltbild)

Fazit:Ein Klassiker schlechthin!Eine aufregende Tauchfahrt, die mit 3 1/2 Stunden niemals zu lang wird und man am Ende das Gefühl hat, selber ein Besatzunsmitglied zusein.



<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Arwen am 2001-12-22 20:08 ]</font>