Titel: "Vizontele"
Land: Türkei
Jahr: 2000
Sprache: Türkisch
Genre: Comedy,Romance und Drama
Regie: Yilmaz Erdogan & Ömer Faruk Sorak
Drehbuch: Yilmaz Erdogan
Darsteller:

Yilmaz Erdogan - Deli Emin
Demet Akbag - Siti Ana(Siti Mother)
Altan Erkekli - Nazmi
Cem Yilmaz - Sitki
Yasar Akin - Ihsan
Caner Alkaya - Yso
Yasemin Alkaya - Gülsen
Betül Arim - Ismihal
Aydin Aydin - Zakir
Iclal Aydin - Reyhan
Senol Bali - Yilmaz
Cezmi Baskin - Latif

Es wird die Geschichte der kleinen, verschlafenen Stadt Hakkari im tiefsten Osten der Türkei erzählt. Die Geschichte ist in den siebzigern angesiedelt kurz vor dem "Zypernkrieg".
Der Ort ist von der Aussenwelt sehr abgeschieden und wird von den Aussenweltern gemieden und gerne als "Stadt der verlorenen Hoffnungen" bezeichnet. Der Ort ist im wahrsten Sinne des Wortes "Endstation", sogar die Bahngleisen enden ihr es liegt an der irakischen Grenze.
In diesem Microkosmos gehen die Einwohner dieser Kleinstadt ihren alltäglichen Gewohnheiten nach. Die Einwohner eilen ihrem Lebensunterhalt nach und kennen als einziges Medium das Kino und die Zeitung. Da viele aber ungern lesen ist ihre einzige Beschäftigung das Kino. Alles hat seinen Lauf bis das staatliche Fernsehen "TRT" der Zentralrepublik dem Ort einen Fernseher (Television=Vizontele) schickt .Von nun an ist nichts mehr wie es war....

Das türkische Multitalent Yilmaz Erdogan feiert seit längeren große Erfolge mit seinen Theaterstücken, Büchern und besonders durch seine zuschauereiche Serie "Bir Demet Tiyatro" in der Türkei. Nachdem er sich als Künstler etaplieren konnte fand er die Mittel
seine Kindheitserinnerungen in einer zusammenhängenden Geschichte zu verfilmen.
Erdogan bettet seine poetischen kindheitserinnerungen in einer herzenswarmen satirischen Geschichte mit melancholischen und sozialkritischen Ansätzen ein.
Im Film heißt es: "Wenn du den Ort gern hast ist es der schönste Ort der Welt, aber wenn du den schönsten Ort der Welt nicht liebst ist er es auch nicht.
Nun im laufe des Filmes wird diese Behauptung belegt.
Die 70er Jahre. Ein mit Sternen geschmückter Himmel in den langen Sommernächten auf den Lehmhausdächern. Die süßen Liebesgeschichten von der Leinwand, die den ganzen Ort umarmen, die Leidenschaft und die Erwartung, dass sich das Paar vielleicht küsst. Kinder die von Dächenr und Bäumen fallen. Menschen, die ihr ganzes Leben mit Schmerzen und in Armut verbracht haben. Genau diese Menschen haben es geschafft, diesen Ort zu dem schönsten der Welt zu machen. mit jedem gesicht, das sie sehen fülle nsich ihre Herzen mit einer warmem Gefühl voller Geschichten. Alles gesieht in einer sehr entspannten Grundstimmung, keine Spur von nerviger Großstadt. Es werden verschiedene Nebenhandlungen erzählt die vor skrurrilen Nebencharekteren strotzen.
Alles wird duch eine grunsolide und sehr ansehnliche Kamrea von Ömer Faruk Sorak
begleitet. Man hat sogar eine FlyCam benutzt. Ein Novum für die Türkei.
Anders als andere Filme die das gleich Sujet von Ostanatolien teilen sucht der Film kein Mitleid beim zuschauer, sondenr zeigt ihre Charaktere selbstbewusst.

"Vizontele" ist ein wundeschöner , poetischer Film mit einer guten Inszenierung. Es nimmt den Großstadtmensch für zwei Stunden in einen Ort ohne Stress mit.
Absoluit Empfehlenswert!

Wertung:90%

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: VincentVega am 2001-09-28 00:02 ]</font>