Seite 1 von 4 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: The Exorcism of Emily Rose (Der Exorzismus von Emily Rose)

  1. #1
    Zuschauer
    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    7

    Der Exorzismus von Emily Rose

    Wundert mich das keiner von euch über diesen Film spricht.
    Würde mich brennend interessieren wie er ist. Hat den niemand von euch gesehen?

    Der Fall beruht ja auf eine wahre Begebenheit. Der Fall Annelise Michel.
    Wollte ins Kino kann aber wegen Krankheit nicht rein.
    Schreibt mal was über den Film.
    Ich bin nicht Mr. Lebowski, ich bin der Dude

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Hätte man sich bei diesem Film mehr um die Gerichtsverhandlung als um die etwas störenden Mysteryelemente gekümmt, hätte mir der Film wohl noch ein ganzes Stück besser gefallen, da die Idee und die Geschichte durchaus potential gehabt hatte. Jedoch geht sie ein wenig im Übernatürlichen unter, was leider nicht zur restlichen Stimmung des Filmes passt. Dafür machen die Darsteller ihre Sache ziemlich gut und auch (unnötigen) Mysteryszenen sind doch sehr beklemmend und erschreckend in Szene gesetzt. Ein guter Film, aber mit viel verschenktem Potential.

  3. #3
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    372

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Fand den Film sehr spannend. Gab aber auch einige unnötige Punkte:

    Die ganzen Mysterieszenen mit der Anwältin fand ich persönlich unnötig, da sie eigentlich, soweit ich mich erinnern kann, letztenendes keinen Sinn ergaben.
    Ebenfalls waren die Plädoyes (also der Abschluss der Anwälte; ich weiß nicht wie man das schreibt) auch misslungen. Kam alles viel zu kitschig rüber.


    Ansonsten war der Film spitze.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    10.08.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.737

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Eine mitunter mal stimmige, aber auch mal unausgegorene Mixtur aus Horror- und Gerichtsfilm.

    In Ansätzen beschäftigt sich der Film auf äußerst interessante Weise mit seinem Thema: Wie weit darf die weltliche Gewalt über Geistlichs richten? Woher rührt Exzorsismus?
    Mal sind die Antworten verdächtig platt, ein anderes mal hochspannend. So die These, dass Besessenheit auf anthropologischen Hintergründen beruhend, durch einen Excozsimus mithilfe der durch ihn in Kraft setzenden Aktivierung von Teilen des Gehirns eine Heilung herbei führt.

    Glücklicherweise begeht der Film selten den Fehler seinen schmalen Grat zwischen pragamtisch-wissenschaftlich erklärbarer Reailtät und abergläubisch-verklärter Religion zu verlassen.

    Stilistisch sicher, aber an manchen Stellen zu wenig einheitlich, wirkt "Emily Rose" oftmals wie ein Film, der sich zu wenig auf eine homogene Umsetzung vereinbaren kann.

    Gespannter bin ich jedoch auf Hans Christian-Schmidt's Beitrag zum Thema: "Requiem".

    Fazit: Ein würdiger weil interessanter Beitrag zum Thema, aber ein stilistisch und erzähltechnisch schwer zu bewältigendes Risiko, dem der Film letztlich auf den Leim geht. Wenn auch nicht immer...
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.
    Rainer Maria Rilke

  5. #5
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    372

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Frag mich auch wie Requiem wird. Das Problem ist nur, dass der Film für Leute, die Emily Rose oder die Geschichte um Annelise Michel schon kennen, ein Spannungsdämpfer ist.

  6. #6
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.730

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    da verweise ich gerne noch auf Daniels Beitrag aus seinem Filmtagebuch: siehe ganz unten
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  7. #7
    Zuschauer
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    1

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Der ausgeglichene mix aus Grusel und Gerichtsdrama ist ja wirklich ausgezeichnet.
    Ich finde aber, wenn man bedenkt, das dies einer person wirklich wiederfahren ist hätte man vielleicht die darstellung wie sich die Schizophrenie (Besessenheit) auswirkt eher etwas zurückstellen können, aus Respekt an die Person der das wirklich passiert ist und die daran gestorben ist!
    Ausserdem hätte ich mir im nachhinein noch gewünscht das man die Beziehung der Eltern zu Emily Rose besser darstellt. Das hätte vielleicht etwas besser erklärt warum sie Schizophren geworden ist?!

    Ansonsten war der Film jedoch ausgezeichnet und wirklich sehenswert!

  8. #8
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    31.05.2001
    Beiträge
    397

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Ein gut in Szene gesetzter Film. Gute schauspielerische Leistungen. Bei einigen der ubernatuerlichen Szenen windet man sich schon im Sitz. Allerdings haetten sie etwas mehr auf die Motivationen des Anklaegers eingehen koennen. Egal welchen Glauben man hat, den Film kann man sich ansehen.
    Power to the people who punish bad cinema.

  9. #9
    Zuschauer
    Registriert seit
    23.12.2005
    Beiträge
    1

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    Ich habe mir diesen Film angeschaut, und er ist sehr gut! Es lohnt sich, ihn zu sehen... Es geht halt um diesen Fall amely Rose, ein Mädchen von 19 Jahren. Sie ist bei einer Dämonenaustreibung gestorben und der Exozist wird dafür verantwortlich gemacht. Der Film handelt hauptsächlich von der Verhandlung darüber, ob der Exozist an dem Tod schuld ist oder nicht und dabei werden die Szenen von amely rose gezeigt. Bin voll begeistert von dem Film!

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    10.08.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.737

    Re: Der Exorzismus von Emily Rose

    @frapsi
    Du hast die Inhaltsangabe des Films benutzt um deine Ansicht, dass der Film gut ist, zu untermauern.
    An einer Inhaltsangabe lässt sich keine Kritik ablesen, daher würde ich mir anhand einer Begründung wünschen zu erfahren, was dir denn nun so gut an dem Film gefallen hat.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.
    Rainer Maria Rilke

Seite 1 von 4 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sophie Scholl / Die weiße Rose
    Von David_Aames80 im Forum Filme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.06.2008, 01:23
  2. Name of the Rose
    Von DarthVader im Forum Filme
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 17:21
  3. Jürgen von der Lippe
    Von Wolfe im Forum Walk of Fame
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2004, 19:22
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2003, 14:07

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36