Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Janghwa, Hongryeon

  1. #1
    Zuschauer
    Registriert seit
    18.10.2005
    Ort
    Leoben
    Beiträge
    8

    Janghwa, Hongryeon

    Ich brauch dringend eure hilfe! Hab mir gestern den Film aus der Videothek geholt und versteh ihn absolut nicht. Bis zur mitte des films gehts ja grad noch aber dann... Vielleicht hat ihn ihn wer gesehen.

    Bitte um hilfe!

  2. #2
    Regisseur Moderator
    Registriert seit
    26.02.2002
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.958

    Re: A Tale of two sisters

    Ich habe den schon ewig auf DVD noch Original verpackt. Lohnt der sich wirklich?
    -"Shoot him again"
    -"What for?"
    -"His soul is still dancing"

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: A Tale of two sisters

    Ja

  4. #4
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    Re: A Tale of two sisters

    Sehr, sehr geiler Film von einem tollen Regisseur. Und das mit dem "nicht verstehen" höre ich öfters und bin dann verwundert, da gegen Ende doch einige Szenen ganz genau aufzeigen was zuvor passiert ist. Oder mir ist irgendetwas mysteriöses entgangen. Ansonsten bleibt die famose Ausstattung zu erwähnen und das gelungene Sounddesign.

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  5. #5
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: A Tale of two sisters

    Ich muss gestehen, ich hab beim ersten Mal auch nicht gleich jedne Zusammenhang auf die Reihe bekommen

  6. #6
    Regisseur Avatar von soulassassin
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    3.154

    Re: A Tale of two sisters

    Zitat Zitat von Tetshuno
    Sehr, sehr geiler Film von einem tollen Regisseur. [...] Ansonsten bleibt die famose Ausstattung zu erwähnen und das gelungene Sounddesign.
    + wenige aber dafür um so grandiosere Schockmomente. Hab den Film damals am helligten Tage im Wohnzimmer (mit Licht an! :wink mit Bruder und Mutter geguckt und ich wär einige male fast vom Sofa gefallen, so hats mich gerissen.

    Zitat Zitat von KeyzerSoze
    Ich muss gestehen, ich hab beim ersten Mal auch nicht gleich jedne Zusammenhang auf die Reihe bekommen
    Dito. Und das ist leider bis heute noch so denn ich hab nach damaliger Erstsichtung den Film zwar einige Monate später gekauft aber die Zweitsichtung lässt bis heute immer noch auf sich warten.
    Ich will The Mist nochmal sehen, ich will A Tale of 2 Sisters nochmal sehen, ich will so viele Filme noch und nochmal sehen, ich will nen 30Std. Tag oder die Zeit anhalten können, ich will ich will ich will....
    "Ich hab drei Kinder und kein Geld! Warum hab ich nicht keine Kinder und drei Geld?!" - Homer Simpson

  7. #7
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.503

    AW: Janghwa, Hongryeon

    Aus der Sicht des „Grusel-Faktors“ ist dieser Film schon recht weit vorne. Einige spannungsgeladene und nervenstrapazierende Momente sind zweifellos vorhanen. Und dabei wird mehr auf Atmosphäre, Bilder und Geräusche gesetzt (subtile Mittel eben), weniger auf allzu blutiges (wobei Freunde des roten Lebenssaftes auch zufrieden sein werden), und das kann als sehr gelungen bezeichnet werden. Jedenfalls hat es diesbezüglich die gewollte Wirkung bei mir überwiegend erzielt.

    Andererseits ist da aber auch noch die Geschichte. Bisschen wirr und verschachtelt möchte ich mal sagen. Gegen Ende wird dann zwar einiges aufgelöst und man kann sich einen Reim darauf machen, aber großteils war das schon schwierig und am Ende bleiben auch noch Fragen offen und man bleibt teilweise im Unklaren, was nun echt war und was nicht und überhaupt. Ja und das ist dann eben nicht ganz mein Fall. Ist dann „meine Schuld“, schon klar, aber eben nicht zu ändern. Und ich denke zwar manchmal gerne mit, aber nicht unbedingt wenn ich dazu quasi gezwungen werde, das funktioniert bei mir meist nicht.

    Was dem Film auch zum Nachteil gereicht ist, dass sich bei mir manchmal schon von vornherein oder im Verlauf des Beginns eine Art innere Sperre bildet und ich kann dann irgendwie gar nicht mehr richtig alles aufnehmen. Weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Vielleicht sollte ich meinen Körper der Wissenschaft zur Verfügung stellen, die können das herausfinden wie und was und warum. Bis dahin muss ich einfach damit leben. Jedenfalls war diese Sperre hier recht schnell in Betrieb.

    Positiv seien noch die darstellerischen Leistungen erwähnt, besonders die von Su-jeong Lim und Jung-ah Yum.

    Ich denke mir übrigens schon, dass das US-„Remake“ einen ganz anderen Verlauf hat. In der Form wird man das dem Massenpublikum nicht vorsetzen können.

    6/10
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

LinkBacks (?)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17