Seite 1 von 3 123 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Seul contre tous (Menschenfeind)

  1. #1
    Zuschauer
    Registriert seit
    01.07.2005
    Ort
    Feuerland
    Beiträge
    6

    Seul contre tous (Menschenfeind)

    ich empfehle jedem hier, nun nur solchen die auch die leidenschaft zu filmen mit mir teilen, unbedingt den film "Menschenfeind" ich sage mal zu geniessen.
    ein meisterwerk in form und stil.
    so das wars und jetzt geht den film schauen,
    er ist eine offenbarung...
    Wer nachts nicht ins bett geht,
    muss morgens auch nicht früh raus.

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Menschenfeind

    Kenne ich auch noch nicht, klingt aber wirklich sehr interessant:

    Gaspar Noés Film „Irreversibel“ (fd 36 120) hatte die Gemüter gespalten. Vom Kinopublikum wurde er weitgehend übersehen, womöglich wird sich das Video- DVD-Publikum interessierter zeigen. Deshalb lag es nahe, den Film im Doppelpack mit seinem Vorläufer herauszubringen: „Seul contre tous“ trägt nun den passenden, wenn auch deutlichen Titel „Menschenfeind“. Die Figur des Pferdeschlachters, mit enormer Präsenz gespielt von Philippe Nahon, zieht sich als kontinuierliches Motiv durch alle Filme Noés. Im ersten Kurzspielfilm „Carne“ wird sein inzestuöses Verhältnis zur halbwüchsigen autistischen Tochter geschildert. Als er glaubt, ein Arbeiter habe sich an ihr sexuell vergangen, attackiert er den nächstbesten Mann, wofür er zu einer langen Haftstrafe verurteilt wird. In „Menschenfeind“ nun lebt er nach der Haft mit einer schwangeren Kneipenwirtin und deren Mutter in Lille zusammen. Die Schwierigkeit, eine neue Arbeit zu finden, und die Spannung innerhalb der lieblosen Beziehung münden in einen hemmungslosen Gewaltausbruch. Nur mit einer Pistole und etwas Geld flieht er nach Paris, wo er seine Tochter aus dem Heim abholen möchte. Das Wiedersehen mündet in die vorhersehbare Tragödie.

    „Menschenfeind“ könnte im Kontext der pessimistischen Soziodramen Bruno Dumonts („L’Humanité“, fd 34 181) begriffen werden. Noés Kino geht jedoch weit brachialer zu Werke: Auf dem Rücken seines Protagonisten agiert er ein grausames Spektakel aus, sein Körper und sein Leben werden zum Material einer filmästhetischen Performance. Es zählt dabei weniger, was erzählt wird, denn die Erzählung auf der narrativen Ebene ist labil, als das momentane Wie. Eine filmische Illusion, die einfache Darstellung des sozialen Alltags, wird dabei ebenso aufgegeben wie die psychologische Dimension der Figuren. Noés Filme wenden sich von einem literarisch-narrativen Kino ab und kultivieren ein cinéma pur, den Versuch einer Reinform filmischer Darstellungsmöglichkeiten, die gelegentlich an die Experimente der Nouvelle Vague erinnern, deren Grenzen jedoch durchbrechen. Wesentliches Mittel ist die dramaturgische Unzuverlässigkeit: handelnde Figuren verschwinden unvermittelt, die Grenzen zwischen Vision und Realität verschwimmen ständig. Selbst die der Off-Erzähler löst sich vom Protagonisten ab. Noé bedient sich dabei eines extremen Breitwandformats. Dieser radikal eingeschränkte Bildkader erzeugt eine befremdliche, isolationistisch fragmentierte Bildwelt. „Menschenfeind“ ist ein unangenehmer, gnadenloser Film, ein Angriff auf die Sinne und die Ethik des Zuschauers – heute ein seltenes Erlebnis.
    (Marcus Stiglegger - Filmdienst)

    @laertes
    das ist doch besimmt auch ein Film für dich, wenn du ihn noch nicht kennst?
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  3. #3
    Statist
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    @ the m0bd0me
    Beiträge
    84

    Re: Menschenfeind

    hm ... interessant

    :: blog thiz shit ::

  4. #4
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    Re: Menschenfeind

    Ich mag Menschenfeind ebenso wie Irreversible ( der ja überall verhasst ist).
    Noe versteht es das menschliche Gemüt zu verarbeiten.

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  5. #5
    Zuschauer
    Registriert seit
    01.07.2005
    Ort
    Feuerland
    Beiträge
    6

    Re: Menschenfeind

    Menschenfeind ist sehrwohl umstritten, aber dennoch ein meiterwerk,
    dies kann ich nur betonen.
    Ich freue mich ebenso ahänger gefunden zu haben die sowohl Menschengfeind alsauch Irreversibe, der Film hat mich aus den Socken gebomt einfach genial, die Erzählwese alsauch die Brutalität, haben mich begeistert aberauch abgestoßen, Gaspar Noé versteht es eine Geschichte auf vielseitige Weise zu erzählen, genau das gefällt mir an seien Filmen, kennen.
    Habt dank für eure Anteilnahme,
    und zieht euch den Film rein.
    Wer nachts nicht ins bett geht,
    muss morgens auch nicht früh raus.

  6. #6
    Regisseur Avatar von ric-dee
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    1.299

    Re: Menschenfeind

    Jo jo! Hast mich überzeugt! Ich werd ihn mir mal demnächst reinziehen....fand "Irreversibel" ja auch sehr gut - besonders die Erzählweise!!! - aber das weißt du ja.... :wink:

  7. #7
    Zuschauer
    Registriert seit
    07.07.2005
    Beiträge
    13

    Re: Menschenfeind

    Verständlich, dass Menschenfeind umstritten ist...
    An was ich mich im besondren erinnere, ist dass die Filmmusik durch einen einzigen lauten Knall beim Szenenwechsel ersetzt wurde.

  8. #8
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    355

    Re: Menschenfeind

    hab den film eben gesehn.
    huihuihui, harter stoff.
    fand ihn auf der einen seite sehr gut, auf der anderen wäre es kein film, den ich jedem empfehlen würde.
    man befindet sich im kopf eines vollassis(!) und erwischt sich tatsächlich manchmal dabei seine gedanken zu teilen. vielleicht fand ich den film deshalb so schwer zu verdauen. nunja auf jeden fall sehr sehenswert!
    Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen.

  9. #9
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.945

    Re: Menschenfeind

    Zitat Zitat von weirdo
    man befindet sich im kopf eines vollassis(!) und erwischt sich tatsächlich manchmal dabei seine gedanken zu teilen.
    Genau das ist es! Verdammt guter Film.
    Der Bass hat mir regelmäßig einen Mordsschreck eingejagt. Auch sehr geil sind die Cuts, die eigentlich pervers schnelle Kamerefahrten nach vorne sind (wenn ich das jetzt noch richtig in Erinnerung habe).
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  10. #10
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    355

    Re: Menschenfeind

    ja hast du! das war abnormal.
    und dadurch dass das halt ein schuss war den man da jedes mal gehört hat hat man sich erst recht erschreckt.
    also war schon sehr gut gemacht.

    was ist mit irreversibel, ist der ähnlich?
    Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

LinkBacks (?)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36