Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nói albinói

  1. #1
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.730

    Nói albinói



    Den Film habe ich zwar schon am 24.02.04 diesen Jahres im Kino gesehen, aber aus mir unbekannten Gründen noch nichts darüber geschrieben. Auf diesen isländischen Film bin ich zuerst in der Zeitschrift 'Sight & Sound' aufmerksam geworden. Wenige Wochen später lief er dann in einem sehr kleinen Programmkino auf einem stillgelegten Zechegelände. Die Kritiken darüber klagen klangen nicht nur positiv, sondern die Geschichte hörte sich sehr interessant an, und mir gefiel der Trailer sehr.

    An dem Tag wo ich "Nói albinói" gesehen habe, da war es noch recht kalt und obwohl der Film in einer der kältesten Gegenden dieser Welt spielt, so wurde mir beim Sehen sehr warm ums Herz. Regisseur Dagur Kári ließ in einem Interview mal verlautbaren, das er sich alles fürs Filmemachen bei den "Simpsons" abgeguckt hätte. Diesen Einfluss konnte ich jetzt nicht wirlich wiedererkennen, aber das machte mir den Regisseur natürlich direkt sympathisch.

    Der Film spielt im Norden Islands, in sehr kleinen Stadt, die kaum bewohnt ist. Der siebzehnjährige Nói lebt bei seiner Großmutter, denn seine Mutter ist tot und sein Vater alkoholkrank. Wie der Filmtitel schon zeigt, so ist Nói ein Albino, und wirkt in dieser Umgebung vollkommen deplaziert. Er hat kein Interesse an der Schule, aber einige Szenen lassen durchblicken das er hochbegabt ist. Irgendwann lernt er an der einzigen Tankstelle im Ort das gleichaltrige Mädchen Iris kennen, und zusammen träumen beide davon aus dieser trostlosen und unmenschlichen Umgebung zu fliehen.

    Kári schafft es aber durch einige interessante Farbfilteraufnahmen seinem Drehort Leben einzuhauchen. Der Humor der hier gezeigt wird ist rabenschwarz und in meinen Augen grandios. Aber der Film ist eben nicht nur eigen/einzigartig, denn die Liebesgeschichte die sich zwischen unserem Hauptcharakter und Iris entwicket ist wirklich glaubhaft und romanitsch, bietet somit das Gegenstück zu den absurden Szenen, die den Film großenteils bestimmen. Das soll ersteinmal reichen, denn insbesondere über das Ende möchte ich euch im Ungewissen halten. Auch sonst denke ich, das "Nói albinói" ein Film ist über den man im Vorhinein nicht viel wissen sollte. Falls ihr doch einen etwas umfangreicheren Einblick wollt, dann findet ihr hier den Trailer!

    Den Film sollte man mitlerweile aus England als DVD bekommen, und es lohnt sich wirklich.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: Nói albinói

    Ist bei mir schon ewig her, dass ich den gesehen habe, also sind die Erinnerungen auch nicht mehr so frisch, aber mir hat der Film damals auch ganz gut gefallen. Unser Sneakpublikum hat den zwar (erwartungsgemäß) verrissen, was ich nicht so ganz nachvollziehen ( ) kann. Der Film hat einen schönen Humor, wundervolle Bilder und ist sehr eindringlich. Zwar war mir das Ganze an manchen Stellen ein wenig zu skuril, ist aber auf jeden Fall schön anzuschauen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28