Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Intolerable Cruelty (Ein (Un)möglicher Härtefall)

  1. #1
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Intolerable Cruelty

    Der Trailer zum neuen Film der Coen Brüder wirkt irgendwie sehr eigenartig auf mich. Das sieht irgendwie überhaupt nicht nach deren Stil, nach deren Handschrift aus, und doch sind die beiden am Ende mit dem Namen genannt. Es spielen natürlich die Coen-regulars (wie George Clooney und Billy Bob Thornton) mit, aber auch Neueinsteiger im Coen-Universum wie Catherine Zeta-Jones und Geoffrey Rush sind mit dabei. Der Plot zeigt wieder das vielleicht doch kein so großer Stilbruch vorliegt: "A revenge-seeking gold digger marries a womanizing Beverly Hills lawyer with the intention of making a killing in the divorce."

    Lustig schaut's auf jeden Fall schoneinmal aus: Intolerable Cruelty-Trailer
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  2. #2
    Statist
    Registriert seit
    16.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    188

    Re: Intolerable Cruelty

    Den Trailer habe ich gestern im Kino gesehen und alles sah nach einer mit Stars gespickten Durchschnitts-Hollywood-Komödie aus. Als ich dann noch Billy Bob Thornton im Bild sah, dachte ich: Moment mal, das kann doch nicht sein, all diese Top-Schauspieler in so nem Film? Und dann am Ende: "Directed by Joel and Ethan Coen". Das erklärte dann zumindest die Besetzung.
    Ich hab bei channel4.co.uk gelesen, dass das Drehbuch zu diesem Film schon seit Jahren in Hollywood rumgeht, zuerst sollte Ron Howard drehen, Julia Roberts und Richard Gere sollten die Hauptrollen spielen. Irgendwann wurden dann die Coens gebeten, dass Drehbuch zu verbessern und ihren typischen Witz einzubringen. Am Ende haben sie's dann gleich selber verfilmt.
    Hoffnung macht dieser Absatz:
    Although this sounds like a set-up for a standard Hollywood rom-com (one in which true love wins in the end), don't expect anything so predictable from the Coens. As they've proven on numerous occasions before, they're masters of subverting genres and populate their films with characters steeped in deception whose motives are often devious and obscure. This usually makes for some wonderfully rich supporting turns and Intolerable Cruelty comes stuffed with train fetishists, celebrity-seeking private eyes, asthmatic hitmen, and a reportedly scene-stealing cameo from Billy Bob Thornton as a Texas oilman targeted by Marylin as potential husband material.
    Ach ja, mal wieder sehr doofer deutscher Titel: "Ein (un)möglicher Härtefall"
    Die Tage läuft der Film in Venedig, dann wird man wissen, was dabei rauskam.

  3. #3
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Intolerable Cruelty

    Das hört sich ja garnicht so schlecht an, ich denke mal sollte einfach abwarten. Und von den Coens bekommt man wahrscheinlich alles andere als eine Durchschnittskomödie mit bekannten Darstellern vorgesetzt. Die werden sich da bestimmt wieder sehr lustige, ironische und skurile Momente für ihr neuestes Werk haben einfallen lassen.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    28.04.2003
    Ort
    Sunshine
    Beiträge
    2.423

    Re: Intolerable Cruelty

    Ich fand O Brother were Art Though ziemlich blöd...gut es hatte witzige Momente, aber die "moral von der Geschicht" war ja mal hundsmiserabel...

    The Man Who Wasn't There hingegen fand ich grandios
    Don't let me falter, don't let me hide,
    Don't let someone else decide
    Who or what I will become

  5. #5
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Intolerable Cruelty

    yep ich glaube solche Kamerabilder suchte man in den letzten Jahren vergeblich, 1A-schwarz-weiss Aufnahmen!

    aber was meinst du denn bitte mit der Moral bzgl. "O Brother, Where Art Thou?" ?
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    28.04.2003
    Ort
    Sunshine
    Beiträge
    2.423

    Re: Intolerable Cruelty



    Naja am Ende sieht es doch so aus:

    Der Konservative Sack gewinnt die Wahl, onwohl er praktisch nichts getan hat ausser im richtigen Moment die Band anzuheuern. Der neue, aufgeschlossene usw. Typ verliert, weil er dem Ku Klux Klan angehört.
    Die Moral von der Geschichte: Tue nichts um deine Wähler zu informieren oder auf deine Seite zu bringen, sondern hoffe dass dein Konkurrent zufällig ein Idiot/Fiesling/Was auch immer ist, dann gewinnst du die Wahl schon, und die ganzen dummen Leute wählen dich wieder.

    Don't let me falter, don't let me hide,
    Don't let someone else decide
    Who or what I will become

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    15.05.2001
    Beiträge
    5.914

    Re: Intolerable Cruelty

    äh...pHew..ich glaube nicht, dass diese 2 Minuten des Films seine gesamte Aussage darstellen, genau genommen ist das völlig nebensächlich

  8. #8
    Regisseur
    Registriert seit
    28.04.2003
    Ort
    Sunshine
    Beiträge
    2.423

    Re: Intolerable Cruelty

    Natürlich nicht den ganzen, aber am Schluss des Filmes kam das bei mir wie eine Schlussfolgerung rüber... naja ich scheine gut im Filme missverstehen zu sein
    Don't let me falter, don't let me hide,
    Don't let someone else decide
    Who or what I will become

  9. #9
    Statist
    Registriert seit
    16.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    188

    Re: Intolerable Cruelty

    Zitat Zitat von pHew

    Der neue, aufgeschlossene usw. Typ verliert, weil er dem Ku Klux Klan angehört.
    Das sollte für jeden Grund genug sein, ihn nicht zu wählen, egal wie neu und "aufgeschlossen" er sich gibt.
    Die Moral von der Geschichte: Tue nichts um deine Wähler zu informieren oder auf deine Seite zu bringen, sondern hoffe dass dein Konkurrent zufällig ein Idiot/Fiesling/Was auch immer ist, dann gewinnst du die Wahl schon, und die ganzen dummen Leute wählen dich wieder.
    Das ist, glaube ich, keine Moral der Coens, sondern ein satirischer Kommentar zur gesellschaftlichen Gegenwart. Wenn man diesen Satz von dir so liest, passt er eigentlich sehr gut zur Bundestagswahl 2002...

  10. #10
    Zuschauer
    Registriert seit
    13.08.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    Re: Intolerable Cruelty

    Weiß jemand wann der
    neue Coen rauskommt?

    *kritzl*

Seite 1 von 2 12 Letzte

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Ein Film - Ein Satz
    Von Bob im Forum Filme
    Antworten: 185
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 16:03
  2. Deutschland. Ein Sommermärchen
    Von Martin Siodlaczek im Forum Filmkritiken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 23:06
  3. Ein Sommernachtstraum
    Von Reiner Zufall im Forum Filme
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 21:21
  4. Ein Job im Kino
    Von VJ-Thorsten im Forum Plauderecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.10.2003, 16:05
  5. Auf ein neues
    Von Ethan Hunt im Forum Filme
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.08.2001, 20:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28