Seite 1 von 8 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

Thema: Mystic River

  1. #1
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    20.12.2001
    Beiträge
    380

    Mystic River

    Clint Eastwood hat die unglaubliche Wandlung des Actionstars zum angesehenen Regisseur längst geschafft. Jetzt will er sich voll und ganz auf seine Regie-Karriere konzentrieren und verzichtet darauf Rollen in seinen Filmen zu übernehmen. Wenn man das so überhaupt sagen kann, denn um eine Karriere muss sich Clint schon lange keine Gedanken mehr machen. Die Filme die er drehen will, darf er auch drehen, denn Clint hat etwas gelernt, dass nur wenige Regisseure heute beherrschen. "He took the Bullshit out of Filmmaking". (Zitat eines seiner langjährigen Mitarbeiter.) Mit 20 bis 25 Millionen Dollar kommt Clint locker klar und wundert sich, wofür seine Kollegen das ganze Etat ausgeben. Da Clint Eastwood seine Filme billig und effizient dreht, machen die meist gute Gewinne, wenn auch Warner Bros. oftmals daran scheitert seine Filme ordentlich zu vermarkten. Clint ist einer derjenigen Regisseure die tun und lassen können was sie wollen. Zum Beispiel den Roman Mystic River zu verfilmen, obwohl die Studios eher abgeneigt waren.






    Die Geschichte: (Spoiler)


    Staged in classically coherent and straightforward style, narrative pivots on two traumatic events separated by about 30 years. While playing on the street, kids Sean Devine and Jimmy Markum stand fearfully by as their friend Dave is ordered into a car by two threatening guys posing as cops. Although he miraculously escapes and returns home some days later, Dave's sexual abuse at the hands of the men has marked him for life.

    Decades later, the three have grown apart. Sean (Kevin Bacon) has worked his way up to homicide detective, Dave (Tim Robbins) is a subdued fellow with a wife, Celeste (Marcia Gay Harden), son and patchy career, while Jimmy (Sean Penn) is a salt-of-the-earth former criminal and convict who looks to have reformed and is the proprietor of a local market, husband to a good woman, Annabeth (Laura Linney), and father of three girls.

    One of his daughters, Katie (Emmy Rossum), is an attractive, vivacious 19-year-old who becomes an urban statistic when, after a night of carousing with two girlfriends and on the eve of eloping with a secret boyfriend, she is brutally murdered, her body hidden in a local park. Jimmy's love for Katie was total, and he vows on her grave to catch the killer before the cops do.

    Penn's deeply emotional scenes surrounding the murder -- anticipating the worst when he realizes Katie is missing, trying to get past police lines as the body is still being identified, keeping his emotions in check while being interrogated by Sean and his partner Whitey (Laurence Fishburne) -- represent prime thesping opportunities, and the intense actor makes the most of them by underplaying more than one might expect. Penn is sufficiently dominant to make the corked tension within Jimmy become the center of the picture.

    Given the strange circumstances of the killing -- Katie was both shot and beaten, and no plausible motives can be imagined -- the search for a suspect is frustrating. Pic's main narrative thread consists of a slow-motion race between Jimmy, who uses his thug in-laws, the aptly named Savage brothers, to track down neighborhood information, and Sean and Whitey, who are annoyed that Sean's old friend is running his own parallel investigation.

    Before long, however, everyone's suspicions fall upon Dave, who arrived home hours after the murder took place with bloody injuries and unconvincing stories about how he got them. Fact that a second person was killed the same night in the vicinity raises further questions, and Dave's expressions of insecurity and self-doubt lead a distraught Celeste to confess to Jimmy that she believes her husband killed Katie.

    The fatal gears this confession sets in motion leads to a climax and aftermath fraught with terrible ironies, regret and loss, as well as a profound cautionary signal about that hallmark of Eastwood films, extra-legal justice.



    In Cannes konnte der Film zwar keine Preise gewinnen, hat aber doch einiges an Lob eingeheimst.


    "Mystic River" is arguably his most ambitious film since his multi-Oscar winner, "Unforgiven."

    "Eastwood approaches this narratively tangled and emotionally loaded material with calm confidence; in his 24th film as a director, he exerts an evenhanded control that puts the material's many layers and assorted elements in satisfying perspective and balance, without any feeling of manipulation."

    "Clint Eastwood saved the Cannes Film Festival from ridicule yesterday when his new film, Mystic River, drew a standing ovation from delighted critics. "

    "Each shot breaths the beauty of the classic style that Clint Eastwood brings into his movies".

    "With the supreme elegance that characterizes his person as well as his directions, Clint Eastwood’s latest film took the audience by surprise this morning in Cannes, as some may have been expecting a more consensual work instead of this complex, disturbing drama."

    "Mit seinem ruhigen und überaus spannenden Krimi "Mystic River", der beschreibt, wie ein einziges Ereignis, eine Sekunden-Entscheidung, die Lebenswege dreier Menschen vorzeichnet, gehörte zu den Highlights des Festivals und wird gewiss entweder Eastwood als Regisseur oder einem seiner drei Darsteller Kevin Bacon, Tim Robbins und Sean Penn eine Palme bescheren. Wie baut man eine Geschichte auf? Was ist ein Dialog? Wo stellt man die Kamera hin? Weil Eastwood all diese unglaublich neuen Fragen, die vielen Regisseuren im diesjährigen Wettbewerb unlösbare Rätsel aufgaben, in "Mystic River" souverän beantwortete, wirkte er schon fast wie ein Erlöser."


    Und wieder gilt Sean Penn als Oscar-Kandidat




    Den Teaser mit Original Eastwood Voice Over gibt's hier:

    http://www.comingsoon.net/movies/m/mysticriver.php
    Well I don't want Fop, godammit! I'm a Dapper Dan man!

  2. #2
    laertes
    Gast

    Re: Mystic River

    hört sich erschreckend interessant an. allein die darsteller-riege bacon-penn-robbins macht den film schon zu einem must-see.

  3. #3
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    20.12.2001
    Beiträge
    380

    Re: Mystic River

    Die offizielle Seite ist nun endlich fertig. Freut mich, dass sich Warner mal wieder für einen Clint Film ins Zeug legt...

    http://mysticrivermovie.warnerbros.com/index.php
    Well I don't want Fop, godammit! I'm a Dapper Dan man!

  4. #4
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    20.12.2001
    Beiträge
    380

    Re: Mystic River

    Das wird sicher ein Thread, den kein Mensch interessiert, bis der Film Wellen schlägt. Trotzdem, hier der Trailer:

    http://www.chud.com/news/aug03/aug25mystic.php3
    Well I don't want Fop, godammit! I'm a Dapper Dan man!

  5. #5
    Regisseur Avatar von Markus
    Registriert seit
    01.12.2000
    Ort
    München
    Beiträge
    1.640

    Re: Mystic River

    Oder hier Teaser und Trailer in gewohnter MovieMaze-Geschwindigkeit:
    http://www.moviemaze.de/media/trailer/877.html

    Gruß Markus

  6. #6
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    20.12.2001
    Beiträge
    380

    Re: Mystic River

    Ich komme gerade aus der Vorstellung. Ich habe selten ein so diszipliniertes und gespanntes Publikum erlebt, und das obwohl Clint Eastwood hier sehr leise Töne anschlägt und sich wirklich aufs äußerste konzentriert. Keinerlei Schnick-Schnack kommt dem Erzählen der Geschichte in die Quere und Clint versteht es dennoch keine Langeweile aufkommen zu lassen. Hier geht es um Charaktere und die werden gekonnt in Szene gesetzt.

    Am Set von Clint Eastwood Filmen geht es im Gegensatz zu anderen Produktionen ruhig und professionell zu. Viele seiner Mitarbeiter arbeiten zum Teil schon seit Jahrzehnten mit ihm, was die Kommunikation und die Atmosphäre an den Sets äusserst positiv beeinflusst. Tim Robbins und die übrigen Darsteller waren von der Stressfreien Atmosphäre und 8-Stunden Arbeitstagen beeindruckt und dankten es ihm mit Glanzleistungen in denen sie sich teilweise selbst überragten.

    Tim Robbins brilliert in seiner Rolle als Dave Boyle, dessen KIndheitstrauma ihm eine richtige Jugend verwehrte und ihm gerade deshalb den Umgang mit Menschen erschwert. Trotz seiner Imposanten Statur wirkt er wie ein unsicheres Kind, dass sich tapfer die Mühe gibt seine Pflichten als Vater und Ehemann zu erfüllen.

    Dennoch prägt kein Darsteller den Film so sehr wie Sean Penn, dessen herzzerreissended Spiel, als Jimmy Markumversucht zu seiner Tochter zu kommen vermutlich unvergessen bleiben wird. Vor allem aber gibt Brian Helgelands meisterhaftes Drehbuch vor allem Sean Penn genug zu arbeiten. Kevin Bacon spielt Sean zwar überaus überzeugend, aber der Charakter bietet ihm nicht viel Material.

    Was mir persönlich sehr gut gefallen hat war die Kameraarbeit. Eastwood benutzt zu Beginn des Films sehr oft die Untersicht, was für mich Freiheit und Optimismus vermittelt. Einem Kind steht die Welt offen. Nach dem tragischen Ereignis sorgt die Übersicht dafür, dass wir die Charaktere als "zurechtgewiesen" empfinden.. Ihrem Schicksal ausgeliefert scheint die Welt nicht mehr so viele Chancen zu bieten wie einem unschuldigen, optimistischen Kind.

    Ich finde es sehr schade, dass das Interesse für diesen Film so gering ist. Vor allem in diesem Board. Ich kann euch nur empfehlen dem Film eine Chance zu geben.
    Well I don't want Fop, godammit! I'm a Dapper Dan man!

  7. #7
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.678

    Re: Mystic River

    Kein Interesse?
    "Mystic River" ist einer der wenigen aktuellen Kinofilme die ich auch genau dort, im Kino, sehen möchte. Allerdings läuft der in Oberhausen garnicht, und in Essen nur in dem kleinsten Programmkino das es wohl gibt. Ich hoffe das ändert sich noch, aber ich will den Film schon gerne in einem Kino sehen wo es sich auch wirklich lohnt.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  8. #8
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.450

    Re: Mystic River

    Der Film hat in deutschland leider nur ganz wenige Kopien (ich glaube ca. 30) und daher hat wohl nicht jeder die Möglichkeit ihn zu sehen.

    Ich war gestern bei uns das zweite Mal drin und kann mich Ulysses nur anschließen: Ein großer, großer Film der vor allem durch seine glänzenden Darsteller (vor allem Tim Robbins ein seiner besten Leistung ever), aber auch durch die großartige Story von Helgeland überzeugen kann. Das allerbeste jedoch ist, dass Eastwood sich aufs Regie führen (was er kann) beschränkt hat und sich nicht selbst als Schauspieler (was er nicht kann) besetzt hat *indeckunggeh*

  9. #9
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.678

    Re: Mystic River

    schonmal Eastwood in seinen älteren Rollen gesehen?

    Das mit den Kopien ist ja wirklich eine Schande, erst "Dolls" und jetzt "Mystic River". Ich kann ja bald gleich alles auf DVD vorbestellen...
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Mystic River

    Bei uns läuft "Mystic River" auch überhaupt nicht.
    Ansonsten hätte ich ihn wohl schon gesehen...

Seite 1 von 8 123 ... Letzte

LinkBacks (?)

  1. 05.06.2011, 00:22

Ähnliche Themen

  1. The Bridge on the River Kwai RC1/RC2
    Von Daniel im Forum Home Entertainment
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.06.2001, 18:34

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36