Seite 1 von 3 123 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: drei farben: blau, weiss, rot

  1. #1
    laertes
    Gast

    drei farben: blau, weiss, rot

    (ich hoffe sehr, dass meine such-ergebnisse mich nicht getaeuscht haben und dieses das erste topic zu den filmen ist).

    da die drei-farben-trilogie von kieslowski im boxset gerade auf dem weg zu mir ist, wuerde ich gern ein wenig ueber diese filme diskutieren.
    ich liebe alle drei, wobei mir der dritte - wohl im gegensatz zu den meisten - als ebenbuertiger film erscheint. insb natuerlich wegen der im weitesten sinne "juristischen" thematik (jedenfalls ist sie sehr rechts-kritisch). da bin ich in gewisser weise vorbelastet.
    insgesamt ueberwaeltigen mich diese drei meisterwerke in form und inhalt und musik und darstellung und ueberhaupt in allem. das kann ich nicht mit exakten filmwissenschaftlichen termini belegen, bin aber nach mehrmaligem sehen der meinung, dass es sich bei den drei farben um echte meisterwerke handelt.
    die innere verbundenheit der filme untereinander, zB was musik oder auch zitate oder vorgriffe betrifft, ist meines erachtens nicht nur faszinierend, sondern auch unuebertroffen.

    fuer mich persoenlich ist die jetzige zeit, zu der ich die box bekomme, uebrigens eine vielleicht gar nicht so zufaellige reminiszenz an kieslowskis werke: ich befinde mich naemlich im moment in polen (und kann deshalb keine umlaute schreiben *arghh*)

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    28.04.2003
    Ort
    Sunshine
    Beiträge
    2.423

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Erzähl doch mal worum es da so geht, hab noch nie was von denen gehört.
    Don't let me falter, don't let me hide,
    Don't let someone else decide
    Who or what I will become

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    "Wohl im Gegensatz zu den meisten anderen"?
    Gemeinhin gilt "Rouge" eigentlich als das Meisterwerk der Trilogie; da vertrittst du überhaupt keine Außenseitermeinung. :wink:

    Ich halte Kieslowskis "Drei Farben" für eine der wichtigsten und schönsten Trilogien, die uns das Kino je geschenkt hat. Genial, wie sich in "Blau" die Musik Preisners immer wieder quasi wie ein eigenständiger Charakter in das Geschehen einbringt; wunderschön, wie der zweite Teil erheiternd ist und mit lakonischem, zärtlichen Humor quasi wie eine Aufhellung der Komplexität des ersten und letzten Teils wirkt; und schließlich absolout majestätisch, wie in "Rot" die Stränge ineinandergeführt werden und wie sich so viele klassische Themen Kieslowskis (Moral, Zufälligkeiten, verlorene und unbeantwortete Liebe, Sexualität, Schicksal) wieder variieren und kreuzen. Der letzte Teil hat - im Hinblick auf seine Bedeutung als ein "Abschiedswerk" seines Schöpfers - fast die Größe der vollständigen Fassung von "Fanny Und Alexander"; mit diesem Film scheint Kieslowskis filmisches Lebenswerk ebenso einen perfekten Kreis gebildet zu haben, wie Ingmar Bergmans mit seiner großen, freundlichen und lebensbejahenden Familiensaga.
    In der "Drei Farben"-Trilogie mag ich besonders diese wie kleine Risse im Handlungsgeschehen wirkenden Momente leichter "Transzendenz" (etwa der Sturm im Theater am Ende von "Rot", oder das wiederholte Auftreten dieser alten Frau, die in allen Episoden versucht, eine Glasfasche in einen Container zu werfen).


    Übertroffen werden die "Drei Farben" innerhalb von Kieslowskis Werk allenfalls noch vom "Dekalog", seiner aus zehn einstündigen Filmen bestehenden Verfilmung der Zehn Gebote. Sicherlich das monumentalste Werk des Kinos zum Themenkomplex der Moral.
    Aber die "Drei Farben" sind sehr viel "sexier"... :wink:

  4. #4
    Zuschauer
    Registriert seit
    16.03.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    32

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Hallo Janis!

    Da hast du mir aber Appetit gemacht.

    Ich hatte vorher noch nie etwas von dieser Triologie oder Kieslowski gehört und bin das erste mal im "Amazon-Gutschein-Topic" darauf gestossen.

    Habe mir die DVD-Box dann auch bestellt und heute erhalten.

    Bin schon sehr gespannt.

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Wow... Braunschweig... eine Braunschweig-Fraktion entsteht (zumindest im Ansatz)... ... :wink:

  6. #6
    laertes
    Gast

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    die drei-farben-box ist mittlerweile nicht nur bei mir eingetroffen, ich hatte sogar schon ein wenig zeit, sie 'quer'zusehen. edle box, gute ausstattung, sehr gute bild- und tonqualität (und darauf kommt's ja an), interessante extras, wenn auch nicht überbordend. und dazu eine wunderschöne juliette binoche und eine göttliche irène jacob ('weiß' ist mir immer noch sehr fremd; daher verliere ich zunächst keine worte über julie delpy oder zbigniew zamachowski).



    __________________
    'was sind Sie? bulle?' - 'schlimmer...: richter.' (aus: "trois couleurs: rouge")

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    "Weiß" ist in der Tat der seltsamste, "schrägste" Teil der Trilogie. Allein das Ende ist aber auf seine Art schon wieder hinreißend komisch... :wink:

  8. #8
    Zuschauer
    Registriert seit
    29.05.2003
    Beiträge
    18

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Die Drei Farben-Box ist in der Tat eine lohnenswerte Anschaffung für alle Cineasten und Melancholiker! Ein echtes DVD-Juwel!

    Am stärksten beeindruckt hat mich Drei Farben: Blau. Der Film ist in meinen Augen, sowohl was die wirkungsvoll einbezogene Musik, die mit Juliette Binoche optimal besetzte Hauptdarstellerin und die Kamera anbelangt, herausragend. Allein der Bilderbogen am Ende des Films, der alle Figuren nochmal zu den Klängen von Preisner auf der Leinwand vorüberziehen lässt, ist fantastisch montiert. Den Mut zu so langen Einstellungen und langsamen Kamerafahrten findet man heutzutage nur noch selten und wenn, dann nerven sie oft. Nicht so in diesem Fall.

    Die anderen beiden Filme sind natürlich auch allererste Sahne, insbesondere Drei Farben: Rot. Irène Jacob hatte ja bereits in Die zwei Leben der Veronica hervorragende Arbeit geleistet, so auch hier.

    Auch wenn Dekalog in seiner Konsequenz unerreicht bleibt, diese Trilogie von Kieslowski ist wirklich ein würdiges filmisches Vermächtnis des verstorbenen Regisseurs.

    Es grüsst
    Sam Lowry

  9. #9
    Zuschauer
    Registriert seit
    05.12.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Ich lese hier, wie gut die Filme sind, weil die Musik in gut ist, weil der Humor lakonisch und zärtlich ist und die Komplexität aufhellt oder weil Kieslowski klassische Themen variiert. Lange Einstellungen und langsame Kamerafahrten sind auch ne feine Sache. Wenn ich die Filme nicht schon lange Zeit kennen und verehren würde, hätte ich sie mir nach der Lektüre diese Beiträge sicher nicht angeschaut.

    Ehrlich gesagt, ist mir das alles noch gar nicht aufgefallen, was ihr da gesehen habt und ich bin mir sicher, dass es Kieslowski darauf auch nicht ankam. Sicher hat er das alles nicht ohne Grund so gemacht, aber sollte man nicht lieber darüber nachdenken, was er uns damit sagen wollte? Worüber sollen wir denn nachdenken, nachdem wir diese Filme gesehen haben? Sollen wir nicht mal über unser eigenes Leben nachdenken? Über unsere Lebensziele und Lebensinhalte, unsere Prioritäten? Was bedeuten uns denn die Hauptthemen dieser drei Filme? Was bedeuten uns Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit?

    Diese drei Filme gehören jedenfalls zu den Filmen, die ich mir sehr oft anschauen kann, mich nie dabei langweile und immer wieder darüber nachgrübeln muss, nach welchen Werten ich eigentlich lebe.

    Ist es nicht gerade das, was diese drei Filme so wunderbar macht?

  10. #10
    laertes
    Gast

    Re: drei farben: blau, weiss, rot

    Du hast recht. aber die art, wie inhalte vermittelt werden, ist (zumindest im film) mindestens so wichtig wie die inhalte selbst. und da spielen eben technische dinge wie schnitt, kamera, musik eine gewichtige rolle.

    Ehrlich gesagt, ist mir das alles noch gar nicht aufgefallen, was ihr da gesehen habt und ich bin mir sicher, dass es Kieslowski darauf auch nicht ankam.
    diese aussage würdest Du nicht treffen, wenn Du die drei-farben-box besäßest: denn die extras enthalten materiel, in dem kieslowski himself über seine technik spricht. in kurzform etwa: da ist (auch an filmtechnischen details), so viel drin, dass der zuschauer gar nicht alles mitbekommen kann. kieslowski ist perfektionist und hat sich IMO bei jedem einzelnen schwenk etwas gedacht.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Die drei Räuber
    Von Fabian im Forum Filme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.10.2007, 11:23
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 23:43
  3. Schwarz Rot Gold
    Von peter.fran im Forum Serien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 20:01
  4. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 15:40
  5. Rot und Blau
    Von Zaph im Forum Filme
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2003, 15:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36