Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: The Pianist

  1. #1
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.451

    The Pianist

    Wundert mich dass es noch kein Topic zu diesem Film gibt oder ich war wieder zu blöd um es zu finden ... wie dem auch sei mir hat der Film ziemlich gut gefallen. Adrian Brody gefällt in seiner Rolle von Spillmann und man kann gegen die Oscarentscheidung eigentlich nix sagen. Auch inszenatorisch hat mir der Film sehr zugesagt und vor allem in der ersten Hälfte hat Polanski einen klasse Film geschaffen. Leider wird er mir persönlich in der 2. Hälfte manchmal ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, aber nichts desto trotz: Ein überaus gelungener Film!

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Re: Der Pianist

    Ich könnte schwören, wir haben schon ein Topic zu dem Film, aber ich finde es auch nicht.

    Na ja, Matt wird nicht lange auf sich warten lassen, wenn's denn schon eines geben sollte... :wink:

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.451

    Re: Der Pianist

    Zitat Zitat von Janis
    Na ja, Matt wird nicht lange auf sich warten lassen, wenn's denn schon eines geben sollte... :wink:
    ; stimmt

  4. #4
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Re: Der Pianist

    bin seltsamerweise auch nicht fündig geworden, aber ich könnte wirklich wetten hier schoneinmal diesbzgl. ein Topic gesehen zu haben? whatever

    BEN: He can go about his business.
    TROOPER: You can go about your business.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  5. #5
    Hauptdarsteller
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    617

    Re: Der Pianist

    kann mich auch dran erinnern, dass es schonmal eins gab...tja, schwarze löcher und so

    mir hat der film auch sehr gut gefallen, hab ihn vor einigen wochen gesehen und ich denke der oscar ist gerechtfertigt...
    "Findest du nicht auch, dass das Leben ziemlich sinnlos wäre ohne das Kino?"

  6. #6
    laertes
    Gast

    Re: Der Pianist

    ein held? oder einfach nur ein mensch unter bestien...?



    Wilm Hosenfeld wurde am 2. Mai 1895 als viertes von sechs Kindern eines katholischen Lehrers in dem Rhoendorf Mackenzell geboren.
    Nach Abschluss seiner paedagogischen Ausbildung nahm er von 1914 an als Infanterist am ersten Weltkrieg teil. Er kehrte 1917 schwer verwundet in die Heimat zurueck.
    Ab 1918 wirkte er sozial und christlich engagiert als Dorfschullehrer,
    zunaechst im Spessart, dann in Thalau, bei Fulda.
    1920 heiratete er Annemarie Krummacher, Tochter eines Worpsweder
    Malers. Aus dieser Ehe gingen fuenf Kinder hervor, die spaeter alle medizinische Berufe ergriffen.
    Bei Ausbruch des zweiten Weltkrieges kam Wilm Hosenfeld, inzwischen
    44 jaehrig, mit einem Landesschuetzentzenbataillon nach Polen. Von 1940 bis 1944 gehoerte er als Reserveoffizier der Oberfeldkommandatur in Warschau an. Er leitete dort die Sportschule.
    Mit Naeherruecken der russischen Truppen auf Warschau wurde Wilm
    Hosenfeld im Herbst 1944 Kompaniefuehrer und geriet im Januar 1945 in russische Kriegsgefangenschaft. Von seiner Schuldlosigkeit ueberzeugt, gab er freimuetig an, dass das von ihm gefuehrte Sportamt organisatorisch der Abteilung Ic unterstand. Neben der Truppenbetreuung nahm diese Abteilung auch nachrichtendienstliche Aufgaben wahr. Um von Wilm Hosenfeld Informationen ueber seine vermeintliche Geheimdienstliche Taetigkeit zu erzwungen, setzte man ihn dem sogenannten ,strengen Verhoer' im Untersuchungsgefaengnis Minsk aus. Nach sechs Monaten Isolierhaft war er ein gebrochener Mann. Er erlitt den ersten Schlaganfall.
    Ohne den geringsten Nachweis eines Vergehens, allein aufgrund seiner
    Zugehoerigkeit zur Abteilung Ic wurde er 1950 als Kriegsverbrecher
    zu 25 Jahren Zwangsarbeit verurteilt.
    Mehrfach bemuehte er sich vergeblich um eine Auslieferung nach Polen, weil er der Buergschaft mehrerer Polen und Juden vertraute, denen er das Leben gerettet hatte.
    Halbseitengelaehmt und seelisch verzweifelt starb Wilm Hosenfeld am 13.8.1952 im Alter von 57 Jahren im Kriegsgefangenenlager Stalingrad.

    Gepraegt wurde Wilm Hosenfeld durch die Prinzipien seiner streng
    katholischen, aber warmherzigen Familie, durch die preussisch patriotische Erziehung der damaligen Lehrerausbildung und vor allem durch die Ideale des Wandervogels. Spaeter beeinflusste ihn die protestantisch-pazifistische Denkweise seiner Frau Annemarie.
    In Polen suchte er oft den Kontakt zur einheimischen Bevölkerung.
    Er lernte Polnisch und wurde von polnischen Familien haeufiger eingeladen.
    In seiner Eigenschaft als Sportoffizier unterstanden ihm eine Anzahl
    polnischer Arbeiter, die fuer die Pflege der Anlagen zu sorgen hatten. Dies ermoeglichte ihm, einige Polen und Juden, die von der Gestapo verfolgt wurden, unter falschem Namen zu beschäftigen.

    Im Juni 2004 werden die Tagebücher und Briefe Wilm Hosenfelds als Buch erscheinen: Ich versuche jeden zu retten von Wilm Hosenfeld

  7. #7
    Statist
    Registriert seit
    16.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    188

    Re: Der Pianist

    Ich habe mir am Karfreitag die DVD angesehen (hat auch ganz gut zu diesem Tag gepasst). Ein sehr bewegender Film, der die richtige Balance zwischen schockierenden, historisch interessanten und am Ende auch ein paar tröstenden Momenten findet.
    Kann sich durchaus mit "Schindler's List" messen, auch wenn dieser Vergleich vielleicht etwas hinkt.

    Gibt's von dem Film eigentlich eine Special Edition-DVD oder nur diese magere Scheibe ohne Extras, die ich neulich billig bei Karstadt erstanden habe?

  8. #8
    laertes
    Gast

    Re: Der Pianist

    Der Pianist (Deluxe Edition, 2 DVDs + CD)

    habe ich im hiesigen supermarkt für 9 € entdeckt und gleich zugeschlagen. genau wie zwei wochen vorher bei once upon a time in america und reservoir dogs. die haben hier öfter special editions im sonderangebot. *freu*

  9. #9
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    355

    Re: Der Pianist

    hab den film gestern zum ersten mal gesehen *schäm*
    was soll ich sagen? der film erfüllt seinen zweck und trifft das genre auf den punkt. es wird mehr schockiert mit unmenschlichen szenen als in anderen filmen zum thema judenverfolgung, aber ich finde das absolut notwendig. und ich finde den vergleich mit schindler's liste gar nich sooo abwegig. zumindest die erste hälfte.

    wichtig:

    weiß jemand ob adrian brody die endsequenz selbst gespielt hat?
    Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen.

  10. #10
    Statist
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    93

    Re: Der Pianist

    Keine Ahnung... ich fand den Film irgendwie zu lang. Auch merkwürdig, dass das Verhältnis von deutschem Offizier zu jüdischem Pianisten einie ziemlich unwichtige Nebenhandlung ist und in den letzten zehn Minuten abgehandelt wird... das klang auf der DVD-Hülle noch anders.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36