Kann Markus' Review im Grunde nur zustimmen: Meidet diesen Film! Die Story ist 1:1 aus "Eine verhängnisvolle Affäre" zusammenklaut und ziemlich stümperhaft umgesetzt worden. Die Dialoge sind ein Witz; manchmal frage ich mich wer sich so etwas nur ausdenkt. Der Hauptdarsteller bemüht sich zwar noch ein bischen was rauszuholen, aber wenn dann Erika Christensen (mein Gott; eine der schlechtesten Leistungen die ich seit langem gesehen habe) daherkommt, hat sich das wieder erledigt. Was gibts an dem Film positives zu finden? Hmm ... eigentlich nur die hübsche Freundin des Hauptdarstellers; ach ja und dass der Film zum Glück schon nach knapp 80 Minuten vorbei war!