Umfrageergebnis anzeigen: Die Franzosen haben es im Griff und Hollywood könnte sich oft eine Scheibe von Ihnen abschneiden!!!

Teilnehmer
25. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich stimme zu!

    15 60,00%
  • Da bin ich anderer Meinung...

    10 40,00%
Seite 1 von 3 123 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Vidocq

  1. #1
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    Vidocq

    Habe zu diesem Film noch kein Topic gefunden, was mich eigentlich erstaunt, da es sich hier um etwas spezielles handelt:

    Es ist mal wieder ein französischer Film (von Pitof), der in seiner Art etwas an "Pakt Der Wölfe" erinnert...das ist dann aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit.
    Es ist eine Mischung aus Thriller, Fantasy und Action mit einem aussergewöhnlichem Gérard Depardieu.
    Es geht um einen Maskierten Serienmörder, der ALCHEMIST genannt, der eine Spiegelmaske trägt, in der sich jedes Opfer selbst sieht.

    Dieser maskierte "Mann" lässt junge, reine Frauen verschwinden, deren Körper nie mehr gefunden werden. Als auch noch 2 Edelmänner vom Blitz getroffen werden, wird detektiv Vidocq eingschaltet um den fall zu lösen. Nach einwöchiger Untersuchung macht sich aber langsam der verdacht breit, dass selbst der geniale Vidocq (bester und grösster Detektiv seiner Zeit und ex-Sträfling und ex-Polizist) gegen den Alchimisten keine Chance hat.

    Die Erzählstruktur ist hier alles andere als geradlinig, was dem Film einiges mehr an Spannung verleiht. Man muss zwar aufmerksam sein, aber dennoch hat man kein Problem der Handlung zu folgen. Am Schluss wird man zudem mit einer IMO überraschenden wendung konfrontiert.

    Der ganze Film wurde mit der gleichen Digitalkamera aufgenommen, mit welcher auch Episode II - Attack Of The Clones gefilmt wurde. Das bewirkt - vor allem bei den hier zahlreich vorhandenen schrägen Kameraeinstellungen (z.B. von unten schräg nach oben) - dass der ganze film extrem schön aussieht, und in jedem Bild alles (Vordewrgrund, sowie Hintergrund) knackscharf ist. Dies hebt den Film noch einmal mehr von vielem anderen ab!

    Die DVD habe ich mir gestern für ca. 20.-- Euro zugelegt, und der druckvolle DTS 5.1-Sound weiss vollends zu überzeugen: 90% der Laufzeit über sind alle 5 Boxen im Einsatz und vermitteln einem wirklich das Gefühl im Paris des 19. Jahrhunderts zu sein! Einzig der Subwoofer könnte ein bisschen mehr zur Geltung kommen.

    Die Actionsequenzen sind auch sehr gut und speziell gedreht und geschnitten. Man unterdruckt es oft zu blinzeln, aus Angst man könnte ein Bild verpassen.

    Verpassen will man wirklich nichts, wenn der Alchemist sich, ähnlich wie der T1000, "verflüssigt" um dann aus einer Pfütze heraus wieder zu erscheinen. Oder, wenn er an einer Kette hängt, und sich so dünn wie diese macht, um Vidocq über sich weg rutschen zu lassen. Man sieht: viele neuartige kleine Ideen wurden hier verarbeitet!¨


    Mein Fazit:
    dieser Film hat es auf Anhieb in meine All-Time-Best-Liste geschafft. Ich habe selten so interessante, innovative und schöne (im Sinn von schönen, perfekt aussehenden Bildern) Filme gesehen!
    Ich bin begeistert!
    Meine Wertung würde sich so um die 90% bewegen...
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    09.08.2001
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    2.783

    re: Vidocq

    Also mir hat Vidocq auch sehr gefallen. Die Story ist durchaus spanned, wenn auch die Auflösung ein wenig klischeehaft ist. Schnitt und Optik ist durchaus innovativ, obwohl man auch die Meinung vertreten kann, dass hier zuviel des Guten betrieben wurde. Mir hat es jedoch gefallen, gerade dieses 'künstliche', das durch die nachträgliche Bildbearbeitung erziehlt wurde.
    Die Parallele zu Pakt der Wölfe habe ich auch gesehen, und zwar das es Stilmittel beider Filme ist, keinem Genre anzugehören, sondern ungeniert aus vielen Genres sich zu bedienen und einen unbekümmerten Mix zu erstellen. Soll ich darin einen Trend für den französische Film sehen? Auf jeden Fall sehe ich darin eine willkommene Abwechslung zum US-Kino, in sofern stimme ich Deiner Frage zu.

  3. #3
    laertes
    Gast

    re: Vidocq

    ich bin nicht der meinung, dass sich die amis da eine scheibe abschneiden könnten. sie können es einfach nicht, wenngleich sie es vielleicht sollten

  4. #4
    Statist
    Registriert seit
    04.01.2003
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    111

    re: Vidocq

    Klingt sehr gut, leider noch sehr teuer. Schade, dass es den Film nicht beim Club gibt, sonst hätte ich mich da mal eben angemeldet.
    i was looking for some action
    but all i found was cigarettes and alcohol

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    re: Vidocq

    Nun, ich denke, daß kein anderes Land je eine so große Anzahl großartiger Filme und faszinierender Filmemacher hervorgebracht hat, wie Frankreich. Und obwohl ich denke, daß Filme wie "Pakt Der Wölfe" diesem Status alles andere als dienlich sind, stimme ich dem Ausspruch in der Umfrage ganz prinzipiell einfach mal zu. :wink:

  6. #6
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.728

    re: Vidocq

    Auch wenn ich Christophe Gans "Le Pacte des loups" (2001) jetzt nicht zu den Glanzstücken des französischen Kinos zähle, ganz im Gegenteil (aber meine Meinung dazu im Der Pakt der Wölfe Topic, stimme ich der Aussage auf jeden Fall zu. Wieviele amerikanische Remakes es schon zu wundervollen französischen Filmen gab ist ja wirklich nicht mehr feierlich. Anstatt einfach mal einen Filmtitel im Original zu belassen und sie dort mit Untertitel aufzuführen, wurden nur kurze Zeit später immer veramerikanisierte Remakes "vollbracht".
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    15.05.2001
    Beiträge
    5.914

    re: Vidocq

    Ich hab hier mal mit "Nein" gestimmt, denn die Franzosen können zweifellos Filme machen zu denen Hollywood so nicht im Stande ist, aber es bezieht sich hier wohl doch auf "Vidocq" im Speziellen laut dem Topictitel und den fand ich, trotz allen netten Ansätzen, doch relativ schwach.

    Einerseits fand ich die Optik gerade sehr merkwürdig. Dieses gestochen Scharfe sah für mich eher nach Fernsehfilm aus. Weiss nicht woran sowas liegt (hab ich mich schon öfter gefragt), vielleicht ists die Beleuchtung, aber die Bilder schienen mir wenig "Filmhaft"....richtig mies fand ich manche künstlich gestaltete Aussenaufnahme...da ist z.B. die Szene im Garten wo glaub einer der Typen vom Blitz getroffen wird. Das sieht so künstlich gemalt aus (weils das halt auch ist), dass ich mich an Planetenoberflächenszenen von Star Trek: TNG erinnert fühlte. Die Kameraperspektiven waren mitunter schon gut, auch manche Actionszene wirkte recht cool, davon abgesehen, dass Depardieu halt leider nicht so aussieht als könnte man ihm diese Fights abnehmen...ähnlich wie Marlon Brando in einem Kung Fu Streifen
    Die Idee an sich mit der verspiegelten Maske fand ich dagegen sehr cool irgendwie. Jedoch reicht das lange nicht um den Film für mich gut zu machen. Die Auflösung am Ende war zwar einigermassen überraschend, aber halt wieder so überraschend, dass man sich etwas verarscht vorkommt, weils halt irgendwie an den Haaren herbeigezogen ist. Kein Film, den ich weiterempfehlen würde.

  8. #8
    Zuschauer
    Registriert seit
    05.04.2003
    Beiträge
    9

    re: Vidocq

    habe mit ja gestimmt,obwohl ich Vidocq für ein weniger gutes Beispiel halte.

    Leider kann der Film nicht halten,was er stellenweise andeutet.
    Interessanter Plot,tolle Kulissen,gute Kampfszenen (G.Depardieu als Kampfmaschine hat hohen Unterhaltungswert)
    Leider aber schwache Story mit banaler Auflösung und nervige Kamerafahrten und Einstellungen.
    Ein Grund für die schräge Optik ist sicherlich die digitale Aufnahmetechnik.
    Diese Kamera kann gleichzeitig Nahaufnahmen und Hintergrund einer Szene scharf darstellen.Mit traditioneller Technik geht nur eins von beiden und das andere bleibt unscharf.Da unsere Augen ähnlich funktionieren wie traditionelle Kameras ,erscheint die digitale Technik unnatürlich und gewöhnungsbedürftig.
    Da dies aber nur eine digitale Spielerei ist und man mit der neuen Technik auch traditionelle Ergebnisse erzielen kann (Episode2 merkt man die digitale Technik kaum an,was ihn aber auch nicht besser macht ) werden wir uns wohl oder übel an diese Art des Filme drehens gewöhnen

  9. #9
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    re: Vidocq

    Zitat Zitat von vom Wyatt Earp der Bruder
    Ich hab hier mal mit "Nein" gestimmt, denn die Franzosen können zweifellos Filme machen zu denen Hollywood so nicht im Stande ist, aber es bezieht sich hier wohl doch auf "Vidocq" im Speziellen laut dem Topictitel und den fand ich, trotz allen netten Ansätzen, doch relativ schwach.
    Okay, evtl. habe ich das nicht so geschickt gemacht...

    Also, die Frage (oder Umfrage) bezieht sich nicht auf VIDOCQ, sondern soll ganz allegemein gehalten werden.

    Ich bin einfach aufgrund der tatsache, dass VIDOCQ mir sehr gefallen hat auf die Idee gekommen solch eine Umfrage durchzuführen.
    Man sollte also so darauf antworten, wie man es allgemein empfindet, und nicht, wie man aufgrund dieses speziellen Filmes darüber denkt.

    Ob einem VIDOCQ gefallen hat, und warum...oder eben nicht, das kann man ja dann im Post selbst schreiben.

    Somit dürfte es klar sein, worum es in der Umfrage geht...

    Ich habe mit "Ja" gestimmt, weil ich den Franzosen aufgrund diverser Filme mehr Mut, Können, Fantasie und Liebe zum Speziellen attestiere!
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  10. #10
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.728

    re: Vidocq

    Zitat Zitat von DonVito
    Da dies aber nur eine digitale Spielerei ist und man mit der neuen Technik auch traditionelle Ergebnisse erzielen kann (Episode2 merkt man die digitale Technik kaum an,was ihn aber auch nicht besser macht ) werden wir uns wohl oder übel an diese Art des Filme drehens gewöhnen
    Zumindest was den letzten Punkt angeht kann ich dir absolut nicht zustimmen, ich finde Episode II wirkte wie ein einziges großes Computerspiel, wobei man bei jeder Szene sieht das es eine digital-kreierte Welt ist... noch künstlicher und unnatürlicher geht es einfach nicht mehr!
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36