Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Dead Man

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    20.06.2001
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.469

    Dead Man

    Also ich weiß nicht ganz was ich von dem Film halten soll, aber soviel weiß ich er hat mir gefallen.
    Das ist wohl der Ausergewöhnlichste Western den ich je gesehen habe. Er ist sehr Kalt....man sowas aber auch ich kann echt nicht viel über den Film sagen da er mich sehr verwirrt hat, war wohl zu viel ausergewöhnliches für mich. Vielleicht könnt ihr mich entwirren :wink:
    God Creates Dinosaurs.God destroys Dinosaurs.God creates man.Man destroys god.Man creates dinosaurs.
    Dinosaurs eat man.Woman inherits the earth.

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Dead Man

    obwohl Jarmsusch bekanntermaßen eine Abneigung gegen Western hat (ähnlich wie Lynch) hat er hier etwas ganz wunderbares geschaffen. Ein Meisterwerk des Indie Kinos, und Neil Young's herrlich, verzerrte, düstere und stimmungsvolle Gitarrenmusik gibt dem Film eine ungeheuer starke Atmosphäre. Ich glaube das war alles mit so einer elektrischen Gitarre aufgenommen, auf jeden Fall klang das sehr genial. Naja wenn man einen Jarmusch FIlm sieht ist eines auf jeden Fall sicher - die Musikauswahl ist vom feinstem! - wie bei einem Tarantino auch
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Dead Man

    "Dead Man" erinnert mich immer ein bißchen an einen weiteren "Anti-Western" und einen meiner Lieblingsfilme, Altmans "McCabe & Mrs. Miller". Ich liebe diese tragische Poetik der finster-kühlen Schwarzweiß-Bilder, die fragilen Kompositionen, die Musik von Neil Young. Der Film saugt seine Zuschauer auf...

  4. #4
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    04.01.2002
    Ort
    Milchstraße
    Beiträge
    210

    Dead Man

    Das Thema hatten wir ja gestern schon in den TV-Highlights angeschnitten (@Matt):

    Ein außergewöhnlicher Film, den man aufgrund seiner poetischen Langsamkeit entweder mögen oder hassen muß - dazwischen geht eigentlich nicht. Die Formulierung "Anti-Western" ist im Hinblick auf das, was man den Sehgewohnheiten nach als typischen Western definieren würde, schon naheliegend. Aber möglicherweise ist der Film gerade aufgrund von Jarmuschs unkonventioneller Herangehensweise und dem völligen Verzicht auf die genreüblichen Klischees mehr Western als alle diese "Cowboy- und Indianerfilme" zusammen, eine Art philosophischer Western. Es fällt mir irgendwie schwer, das richtig mit Worten zu beschreiben - ich hoffe ihr versteht, was ich meine...

    Wie wir uns auch gestern schon einig waren, spielt die genial-atmosphärische Musik oder - besser gesagt musikalische Untermalung (es handelt sich ja eher um skizzenhafte Gitarrenklangbilder) - Neil Youngs eine ganz wichtige Rolle, ist in einem Maße Teil des Gesamtkunstwerks wie man sonst nur noch selten findet (z.B. Lynch / Badalamenti).
    "If you can't enjoy a really bad movie, then you don't truly love movies"

  5. #5
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Dead Man

    naja ich denke das die Musik immer ergänzend zu dem Gesamtkunstwerk namens Film steht - das ist ja nicht nur bei Jarmusch's "Dead Man" wg. der treffenden Kombination Jarmusch/Young so, (davon gibt es ja soviele Lynch/Badalamenti, Cronenberg/Shore, auch Kubrick/Carlos, Spielberg/Williams, Scott/Zimmer - um nur mal ein paar modernere Konstellationen zu nennen) sondern bei fast jedem Film, die Musik spielt in meinen Augen eine der größten Rollen im modernem Film... ohne sie geht es zwar auch, aber ausdrucksstärker ist es (nicht bei allen) doch wenn ein Film passend, oder auch unpassend eben mit disharmonischen Tönen oder ganzen Stücken (ala Requiem for a Dream - "The Beginning of the End" (Clint Mansell)) unterlegt wird.

    Aber um wieder auf "Dead Man" zurückzukommen, es gibt einfach jede Menge guter Filmemacher die auch ihr Hauptaugenmerk auf die musikalische Untermalung legen. Das muss ja nicht immer durch eine klassische Kompositon ihres "Hofkomponisten" geschehen, sondern auch durch die gezielt eingesetzte Auswahl älterer oder modernerer Lieder jeglicher Musikrichtung. Scorsese hat das fabelhaft in Taxi Driver, Goodfellas, Bringing out the Dead aber auch in vielen anderen seiner Werke vollbracht. In einem Interview (aus dem amerk. MovieMaker) erzählte er auch, das ihm jahrelang zu bestimmten Songs einfach bestimme Szenen vorschweben, er versucht dann immer auf die Tage hinzuarbeiten in denen er bestimmte dieser Musikstücke in den Film perfekt hineinarbeiten kann. Ich finde es gibt (gab) aber jede Menge Regisseure die den Einsatz moderner oder auch klassischer musikalischer Untermalung in ihrer Arbeit wunderbar beherrschten. Allen voran (imo) Stanley Kubrick.
    Ich könnte jetzt etliche Beispiele nenne wie wundervoll er bestimmte Lieder oder klassiche (sei es durch Wendy Carlos bearbeitete oder eben original so belassene) Stücke als dritten Charakter in einige seiner berühmtesten Filmszenen eingebaut hat. Dieses gelang ihm fast in jedem seiner Arbeiten, allen voran steht für mich da "2001: a space odyssey" und "A Clockwork Orange". Aber ich werde jetzt doch langsam OT, dafür könnte man ja schon wieder ein extra Topic aufmachen, das Thema ist durchaus interessant und deswegen diskussionswürdig. . .
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  6. #6
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    04.01.2002
    Ort
    Milchstraße
    Beiträge
    210

    Dead Man

    Du hast da schon gute Beispiele aufgeführt, wie bereichernd die Musik für einen Film sein kann. Ich bleibe aber dabei bzw. präzisiere mich nochmal: In "Dead Man" ist die Musik einer der "Hauptdarsteller" und in einem so enormen Maße unverzichtbar, daß der Film in dieser Hinsicht meiner Meinung nach schon eine Sonderstellung einnimmt. Stellenweise wirkt sie fast wie ein Off-Kommentar - so seltsam wie das klingt.
    "If you can't enjoy a really bad movie, then you don't truly love movies"

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Dead Man

    Ich finde, daß gerade in musikalischer Hinsicht die Parallelen zu Altmans Meisterwerk sehr deutlich werden: Auch in "McCabe & Mrs. Miller" sind die Songs von Leonard Cohen so etwas wie ein leiser Kommentar zum Geschehen auf der Leinwand und umreißen wie selten zuvor und danach die tragische Situation der beiden Hauptcharaktere.

    Dass sich Jarmusch von Altmans "opus magnum" hat positiv inspirieren lassen, liegt denke ich auf der Hand.

  8. #8
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    Dead Man

    habe in der Nacht nochmal Jarmusch's "Ghost Dog" gesehen. Ich glaube dazu haben wir noch garkein Topic, will jetzt nicht extra eines aufmachen.
    Ich meine den Film kannte ich schon, und es ist einer der sehr wenigen Filme wobei ich Rapmusik genießen kann. Es ist eine wirklich schön ruhig inszenierte und erzählte Geschichte und die Poesie des "Way of the Samurai" kommt auch nicht zu kurz. Interessant sind vor allen Dingen alle Szenen in denen bekannte Werke der Literatur vorkommen und kurz besprochen werden.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  9. #9
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    438

    Dead Man

    Ich finde diesen Film einfach klasse. Seih es die Musik, der Humor oder die coolen Charaktere.
    Five-Point Palm - exploding heart technique

  10. #10
    Statist
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    126

    Re: Dead Man

    Ich habe mir heute die DVD von 'Dead Man' gekauft, weil Janis immer wieder auf den Kritiker Rosenbaum verweist und dieser 'Dead Man' als modernes Meisterwerk auszeichnet. Und der Film hat es mit seiner Atmosphäre, Musik und der schönen Kameraarbeit in meine persönliche Top 50 geschafft.
    Nochmal kurz zu Rosenbaum. Das scheint ja ein Kritiker zu sein, der nicht, wie andere, behauptet, dass das Kino heutzutage nichts Gutes mehr hervorbringt, im Gegenteil. Nur dass das Augenmerk der Öffentlichkeit eben nicht auf diesen Filmen liegt, die überall in der Welt gemacht werden, Iran, Taiwan, Belgien... Er nennt Kiarostami und einige Filmemacher aus Taiwan (die Namen hab ich mir nicht gemerkt), die überragend sind. Ich weiß ja, dass Du, Janis, Dich seiner Meinung anschließt. Das hat mich neugierig auf diese Filme gemacht. Wo kann man die denn günstig auf DVD bekommen?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Iron Man / Iron Man 2 / Iron Man 3
    Von CallMeDude im Forum Filme
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.03.2016, 21:39
  2. Dead like me
    Von Wolfe im Forum Serien
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 13:30
  3. The Dead Zone
    Von Julia im Forum Serien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 19:54
  4. Dead Man Walking
    Von JFK im Forum Filmkritiken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2005, 19:46
  5. Man(n) ist Oscar verrückt, wenn man(n), ......
    Von Argonaut im Forum Plauderecke
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.03.2002, 23:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28