Yuri Kara hat mit dem Film einen wunderschönen Film gedreht. Diese teilweise sehr berührende Poetik des Films erinnert mich sehr abgeschwächt an Stellen aus Tarkowskij's STALKER.

Nie lässt einen das Gefühl los, dass man es mit einem Film für die Jugend zu tun hat. Man könnte fast meinen, vor uns haben wir einen russischen James-Dean-Film. Man vermisst schon diesen kleinen rebellischen jungen Mann, der mit seinem Umfeld nicht richtig auskommen kann.

Dabei ist natürlich Vivaldi's musikalische Begleitung ein wahrer Wohlgenuss - kombiniert mit den schönen Bildern und der Poesie der Worte.

Was denkt ihr über den Film?