Seite 1 von 4 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Sein Gehirn abschalten

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    Sein Gehirn abschalten

    Die meisten Blockbuster dieses Jahres waren ja leider grottenschlecht oder bestenfalls mittelmäßig. Trotdem gibts immer Leute die den ein oder anderen Film gut finden und das dann meist mit folgenden Sätzen rechtfertigen:

    "Ist halt ein Popcornfilm"

    "Man muß halt reingehen, sein Hirn abschalten und dann hat man eine Menge Spaß"

    Ich erinnere mich daran, selbst schon Gebrauch dieser Floskeln gemacht zu haben. Aber in den letzten drei Monaten hab ich echt mal intensiv drüber nachgedacht und bei Bedarf anzuwenden versucht.

    Es hat jedoch nicht geklappt. Es gelang mir nie mein Gehirn abzuschalten oder "an der Kasse abzugeben" wie es so schön heißt. Selbst wenn mir anspruchslose Unterhaltungsfilme gefallen (und es gibt einige die das tun, ich nenne hier nur mal Charlie's Angels, den ich genial fand) dann lag das nie daran, daß ich mein Gehirn während dieser Zeit auf Eis gelegt habe.

    Es gibt dich nichts schlimmeres, als wenn einem im Kino irgendein Schwachsinn vorgsetzt wird, oder? Wie kann man da einfach bewußt das Denken abstellen? Ist mir pesönlich jedenfalls nicht geglückt. Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich das mache? Ich will auch in Tomb Raider gehen und Spaß haben.

    Wie macht Ihr das denn mit dem Abschalten des Gehirns? Oder gelingt Euch das auch nicht?

    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Thomas am 2001-08-30 04:16 ]</font>

  2. #2
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    06.08.2001
    Ort
    Essen
    Beiträge
    497

    Sein Gehirn abschalten

    Den Tip bräuchte ich auch mal, um American Pie auch nur ansatzweise lustig zu finden.
    Hat mit Hirn abschalten aber echt nichts zu tun, ist eine Stimmungssache, ob man sich an dem jeweiligen Tag eher etwas anspruchsvolles gibt, oder z.B. Lust hat, sich einfach zurückzulehnen und sich bunte Bilder anzusehen, die auch etwas Inhalt haben dürfen:
    "Dogma" oder "Lethal Weapon" waren z.B. nicht die Oscarknüller, aber ich liebe diese Filme trotzdem, sie haben andere Qualitäten. Oder hat irgendwer hier Lust, sich (weil es elitär wirkt, sich den Kram reinzufahren) permanent das Literarische Quartett zu geben und von morgens bis abends NUR Voltaire, Nietzsche, Kant, Camus usw. bzw. ausschliesslich das Handelsblatt und den Wirtschaftsteil der FAZ zu verinnerlichen? Wohl kaum, und selbst wenn jemand das behauptet, halte ich das schlichtweg für unwahr.
    Ab und zu ist leichte Kost auch mal drin
    This conversation´s got to an end, now it´s getting ballistic...

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    09.02.2001
    Ort
    L.A., REDONDO
    Beiträge
    1.025

    Sein Gehirn abschalten

    Das Phänomen hab ich auch feststellen können.
    Es ist öfters passiert das ich vor der Kinokasse stand und die "guten Filme" ausverkauft waren und ich bin trotzdem in einen "mittelprächtigen Film" reingegangen bin.
    Das läßt sich so erklären: Film ist eine Droge! Die schlimmste die ich kenne! Die einzige Möglichkeit davon wegzukommen ist eine Entzugsanstalt! In München gibt es meines Wissens einige gute.
    Es ist eigentlich egal was läuft, wenn ich ins Kino gehe will ich auch was sehen egal was. Natürlich würde ich statt der neueren Mittelkost lieber Klassiker sehen aber das kann man ja leider nicht selbstbestimmen!
    Das ist mir mal vor einem Jahr mit DIE EINE ODER KEINE passiert. Ich wusste das der Film schlecht ist trotzdem hab ich ihn gesehen weil alles andere ausverkauft war oder ich die meisten schon kannte!
    Nachdem Film kam mir das Kotzen. Einen dermaßigen Schrot hatte ich seit langen nicht gesehen!
    Verpasst du auch einem Mann eine Fussmassage?

  4. #4
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    06.08.2001
    Ort
    Essen
    Beiträge
    497

    Sein Gehirn abschalten

    Oha, dass nenne ich mal "dem Hobby verfallen"!
    Respektable Leistung, der Mann leidet für sein Hobby! Wir haben uns damals Ronin wegen der Besetzung gegeben und fanden ihn leider auch echt schlecht, kam einfach ca. 20 Jahre zu spät und war so vorhersehbar...
    Einige Filme geben einem aber auch den Eindruck, dass sie eigentlich als Geduldsprobe für den wahren Cineasten geschaffen wurden...
    This conversation´s got to an end, now it´s getting ballistic...

  5. #5
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    07.05.2001
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    409

    Sein Gehirn abschalten

    Bei mir macht die Erwartungshaltung viel aus, wenn ich einen Film sehe. Von einem weniger anspruchvollem Film erwarte ich zumindest eine gute Unterhaltung.
    Wenn aber selbst die ins Wasser fällt, weil ich den Eindruck habe, der Film wurde lieblos herunter gekurbelt, dümpelt auf unterstem Niveau ("Joe Dreck") oder die Macher versuchen, das Publikum einfach nur noch für dumm zu verkaufen ("Red Planet"), hört der Spaß bei mir auf.
    Zwerge haben kurze Beine

  6. #6
    Regisseur
    Registriert seit
    06.01.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.830

    Sein Gehirn abschalten

    Ich habe es noch nie geschafft, mein Gehirn abzustellen, werde das auch nie schaffen und sehe Filme nicht aus Unterhaltungsgründen...

  7. #7
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    Sein Gehirn abschalten

    Nun ja, sich unterhalten lassen und sein Gehirn benutzen sind ja nun keine Dinge die sich gegenseitig ausschließen. Ich bin ja auch absolut FÜR Unterhaltungfslme, sofern sie einigermaßen gut gemacht sind. Ich sag mal "Indiana Jones" oder "Die Hard", das sind beides FIlme, die nichts weiter wollen als einen gut unterhalten. Die sind jedoch gut geschrieben und klasse inszeniert, die verkaufen den Zuschauer nicht für blöd. Anders so etwas wie "Pearl Harbor" der geschichtliche Tatsachen verdreht und davon ausgeht daß das Publikum diese entweder nicht kennt oder die Unwahrheiten akzeptiert. Oder Filme wie "Scary Movie 2" die auf einem so niedrigen Niveau angesiedelt sind, das man als denkender Mensch nicht verstehen kann, daß Leute die aufrecht gehend und flüssig sprechen können, über so etwas lachen. Aber es gibt genug Menschen die sich bei so einem Film wegschmeissen, einigen davon ist es hinterher im Gespräch mit nicht ganz so Primitiven dann selbst ein wenig peinlich und die rechtfertigen sich dann mit "Ja schon klar, ist nicht gerade der intelligenteste Film, muß man halt sein Gehirn abschalten, dann ist es super lustig." Der Verdacht liegt nahe, daß die Leute denen solche Film gefallen es gar nicht nötig haben ihr Gehirn abzuschalten, wenn Ihr wißt was ich meine.

  8. #8
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    07.05.2001
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    409

    Sein Gehirn abschalten

    Dann bleiben eigentlich nur zwei Alternativen übrig: Entweder verfügt der Zuschauer über keinen allzu hohen IQ oder Anspruch oder beides oder er verfügt tatsächlich über jenen geheimnisvollen Trick, sein Hirn abzuschalten zum Zwecke des Selbstschutzes nach dem Motto "lieber amüsiere ich mich hier und jetzt als mich über die vergeudeten 15,-DM an der Kinokasse zu ärgern" – wer weiß? :wink:
    Zwerge haben kurze Beine

  9. #9
    Nebendarsteller Avatar von MesCalinum
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    471

    Sein Gehirn abschalten

    Ich mach mir öfters mal den Spaß und beobachte Leute beim Fernsehen, ob das nun zu Hause, am Bahnhof oder am Flughafen ist, oder ob man im Kino sitzt und Bemerkungen aufschnappt, sei hier alles mit eingeschlossen.

    Mir is dabei aufgefallen, dass sich die Mehrheit vor allem im Kino und Abends beim Fernsehen, nach nem langen Arbeitstag einfach nur hinknallt und sich berieseln lässt. Aus Erfahrung weiß ich selbst, dass wenn man besonder müde ist, weil man den ganzen Tag gelernt hat oder in der Stadt rumgewuselt ist und seine Füße nicht mehr spüren kann, im Kino in der Tat sein Gehirn an der Kasse abgeben kann. Demenstprechend unterscheidet sich meine Sitzhaltung dann auch. Zumindest hats mich gewundert, dass ich bei Bedazzled noch über die Sitzlehne schauen konnte.

    Im Prinzip ist das doch aber so: Viele, vielleicht auch alle, die hier im Forum rumwuseln, kennen sich mit Filmen sehr gut aus. Eurer Gehirn habt ihr Jahre lang trainiert. Ihr denkt im Kino mit, weil ihr's gewohnt seit, ihr seit darauf fixiert. Ich hab schon öfters Bücher gelesen, wo ich überrascht war, dass der Autor annahm, dass Publikum denkt bei einem Film nicht mit. Mir is dabei aber gar nicht klar geworden, dass ein Großteil des Publikums aber in der Tat nicht interessiert ist mitzudenken.
    Folglich ist bei den Leuten, die bei einem Film auch sehr viele Details mitnehmen, oft mit einer hohen Erwartungshaltung in einen Film reingehen. Und die wird halt leider oft enttäuscht. Ich habs mir auch öfters angewöhnt die Erwartungshaltung möglichst niedrig zu halten. Bei manchen Filmen geht das aber auch nicht.

    Im Grunde kann man dagegen auch nicht viel tun. Macht's beste draus, solange man noch Filme findet, die einem gefallen ist's doch okay.

    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: MesCalinum am 2001-08-30 17:28 ]</font>

  10. #10
    Regisseur
    Registriert seit
    20.06.2001
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.469

    Sein Gehirn abschalten

    MesCalinum schrieb am 2001-08-30 17:25 :
    Aus Erfahrung weiß ich selbst, dass wenn man besonder müde ist, weil man den ganzen Tag gelernt hat oder in der Stadt rumgewuselt ist und seine Füße nicht mehr spüren kann, im Kino in der Tat sein Gehirn an der Kasse abgeben kann.
    Dafür ist dann der Hannibal Zuständig
    God Creates Dinosaurs.God destroys Dinosaurs.God creates man.Man destroys god.Man creates dinosaurs.
    Dinosaurs eat man.Woman inherits the earth.

Seite 1 von 4 123 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Muß das denn wirklich sein?
    Von Cherubic im Forum Filme
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 03.11.2015, 10:23
  2. Müssen Computerspiel-Verfilmungen schlecht sein?
    Von Harvey Dent im Forum Filme
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 11:58
  3. Ernst sein ist alles
    Von Thomas im Forum Filme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.12.2003, 07:24
  4. Der Kaiser und sein Attentäter
    Von TheUsualSuspect im Forum Filme
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2003, 23:02
  5. Laertes sollte ein Schweiger sein....:)
    Von vom Wyatt Earp der Bruder im Forum Plauderecke
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.05.2002, 18:41

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28