Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

  1. #1
    Regisseur Avatar von rushmore
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    1.277

    Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Kino:


    Spotlight / Tom McCarthy / USA - Kanada 2015 / 1 - 2
    (Wieder so ein schöner Beitrag zu den Filmen, die ihre Spannung nicht aus vordergründiger Action sondern aus inneren Konflikten zieht. Der Antagonist bleibt überwiegend unsichtbar oder wird nur durch übermächtige Kirchengebäude, die die anderen Gebäude der Stadt überragen, dargestellt. Die investigativen Journalisten werden ganz unterschiedlich gezeichnet und von den Darstellern gut gespielt. Liev Schreiber und vor allem Stanley Tucci haben mich am meisten überzeugt)

    Nichts passiert / Micha Lewinsky / Schweiz 2015 / 2
    (Nach Lewinskys peinlicher Komödie „Die Standesbeamtin“ (Komödien mit gutem Humor scheint es in der Deutschschweiz nicht mehr zu geben) wollte ich mal schauen, ob er mehr aus einem Drama macht. Und er machte es! Obwohl die Glaubwürdigkeit manchmal ein kleines bisschen strapaziert wird, ist der Film - insbesondere durch den wie immer hervorragenden Devid Striesow - sehenswert)

    Chocolat / Monsieur Chocolat / Roschdy Zem / Frankreich 2016 / 2
    (Die Zirkusnummern haben mir die Tränen in die Augen getrieben. Nicht, weil sie lustig waren, sondern durch ihren zutiefst rassistischen Charakter. Ein trauriger Film, aber teilweise zu glatt. Man kennt solche Biografiefilme, die doch ziemlich kommerziell sind)


    BR/DVD:

    Freifall - Eine Liebesgeschichte / Mirjam von Arx / Schweiz - Deutschland 2014 / 1 - 2
    (Dokumentarfilm über eine Regisseurin, die via Datingportal einen Mann fürs Leben sucht. Nachdem sie glaubt, den richtigen gefunden zu haben, bekommt sie Krebs. Der Mann, ein Hobby-Fallschirmspringer und Base-Jumper, stirbt drei Monate später im Lauterbrunnental bei einem missglückten Sprung. Strong stuff! Faszinierende Aufnahmen, bei denen einem schon beim Zusehen schwindelt)

    Die Angst des Tormanns beim Elfmeter / Wim Wenders / Deutschland - Österreich 1972 / 1 - 2
    (Sehr ruhig erzählter kleiner Film, den man gar nicht so recht einzuteilen weiss. Die Dialoge sind überwiegend absurd-literarisch. Aber, ach... die 70er waren einfach toll. Die Mode und die Frisuren waren viel schöner. Man konnte noch Bier trinken und rauchen, ohne schräg angesehen zu werden. Alles war noch etwas langsamer. Es gab noch kein Internet und keine I-Phones. Es gab noch Jukeboxes in den Kneipen...)

    Zarte Parasiten / Christian Becker, Oliver Schwabe / Deutschland 2009 / 2
    (Sozialdrama. Wie abgefilmte Wirklichkeit. Spröde und ohne Schnickschnack)

    Die unendliche Geschichte / Wolfgang Petersen / Deutschland - USA 1983 / 2
    (Was bleibt mir von dem Film, der mir Anfang 1984, als ich ihn im Kino gesehen hatte, soviel bedeutete? Wenn man bedenkt, dass es damals der teuerste deutsche Film aller Zeiten war, ist es schon fast schockierend, heutzutage die überaus altbackenen, antiquierten special effects zu betrachten. Das ist nunmal so mit Filmen, die in ihrer Zeit mit special effects auffallen. (Wir bald auch einmal „Lord of the Rings“ widerfahren). Wobei das auf der anderen Seite auch wieder einen gewissen Charme erzeugt. Überrascht war ich einmal mehr, wie ruhig die Fantasyfilme in den 80ern noch erzählt wurden. Vergleichen wir das mit der heutigen Schnitttechnik, ist es schon wunderbar, dass es mal Filme gab, an deren Bildern das Auge noch verweilen konnte. Die drei Kinder Barret Oliver, Noah Hathaway und Tami Stronach machen ihren Job recht gut und auch Jost Vacanos Bilder mag ich immer noch gerne. Unverändert bleibt mein Eindruck von Klaus Doldingers phänomenaler Filmmusik! Die gehört für mich zum besten überhaupt in diesem Bereich. Die flirrenden Violinen bei Atréjus Flug oder die mysteriöse Titelmusik, alles passt bestens und ist auch ohne die Bilder ein Genuss. Michael Ende hat den Film ja gehasst. Tja, so ganz unverständlich ist das natürlich nicht, wenn man das Buch kennt, welches ich immer noch zu besten fünf Büchern zähle, die ich bisher gelesen habe. Die Geschichte macht Sinn, ist fesselnd und unglaublich schön. War riesig traurig, als ich damals, ca. Mitte der 80er, mit dem Buch am Ende war. Hatte sich eben dann leider doch nicht als unendliche Geschichte herausgestellt. Wenn man jetzt aber den Film mal vom Buch trennt (soweit möglich), kann man den Film als Nostalgiker wohl auch heute noch geniessen. Mir ist das jedenfalls gestern Abend gelungen, auch wenn ich bemerkt habe, dass ich verdammt nochmal unterdessen 32 Jahre älter geworden bin)

    Wonderful town / Aditya Assarat / Thailand 2007 / 2
    (Geisterfilm ohne Geister, Liebesfilm ohne happy ending, Drama ohne Sensation. Fast traumwandlerisch und sehr beiläufig erzählt. Schöner und charmanter Film, dessen Ende man nicht errät)

    Geliebte Clara / Helma Sanders-Brahms / Deutschland - Frankreich - Ungarn 2008 / 3
    (Eher bieder und langatmig. Immerhin macht die Musik von Schumann und Brahms den Film hörenswert)

    The insider / Michael Mann / USA 1999 / 1+
    (Einer der stärksten und spannendsten Filme überhaupt. Wobei die Spannung ausschliesslich dem inneren Drama der Figuren geschuldet ist. Drehbuch, Schauspieler, Kameraführung, Dialoge... alles ist grandios! Der Film behandelt viele Themen und lässt sich wunderbar Zeit, in kleinen Szenen die Charaktere einzuführen und ihnen einen Hintergrund zu geben. Und obwohl eigentlich alle das Richtige und Gute tun wollen, gibt es am Ende fast nur Verlierer)

    No country for old men / Ethan Coen, Joel Coen / USA 2007 / 1 - 2
    (Auf dem back cover der blu-ray steht: Spannend, düster und extrem gewalttätig! Nun ja, ich habe schon bedeutend gewalttätigere Filme gesehen. Aber spannend und düster ist er auf jeden Fall. Ich muss das Buch von Cormac McCarthy unbedingt mal lesen)

    Soylent Green / Jahr 2022... die überleben wollen / Richard Fleischer / USA 1973 / 1 - 2
    (Einer der grossen technik- und zukunftskritischen Filme aus den 70ern. Immer noch spannend und auch berührend. Die Szene, in welcher Edward G. Robinson in der Euthanasie-Klinik liegt, hinterlässt bei mir immer wieder einen grossen Kloss im Hals: https://www.youtube.com/watch?v=xvxpETbsn08
    Ok, der Film soll im Jahr 2022 spielen; die Frisuren, die Mode, die Technik, die Ausstattung sind aber so 70er, dass es im Normalfall ja eine Freude wäre. Hier aber hätte man schon mehr herausholen können und sollen! Ich schreibe dies im Jahr 2016 und die Welt ist diesbezüglich eine komplett andere als die meiner Kindheit. Na ja, Charlton Heston sagt am Ende des Films: The ocean is dying, the plankton is dying...
    Wenn man bedenkt, dass heutzutage jeder Kubikmeter Meereswasser mit Plastikpartikeln verschmutzt ist, dauert es vielleicht wirklich nicht mehr lang, bis Hestons Satz wahr wird. Auf jeden Fall ist der Film auch heute noch sehenswert, doch ... oh weh... was sehen meine Augen in der imdb: „Soylent Green“ (in development)... Das musste ja sein)

    The pervert's guide to cinema / Sophie Fiennes / Grossbritannien - Österreich - Niederlande 2006 / 1 - 2
    (Ein höchst interessanter, wenn auch sehr subjektiver und teilweise provokanter Einblick des slowenischen Philosophen Slavoj Žižek in die Filmgeschichte. Anhand verschiedener Beispiele aus Klassikern der Filmgeschichte werden Analysen über die Entstehung von Sehnsüchten, über Gewalt, männliche Phantasien und vieles mehr vorgetragen. Das alles ist atemberaubend und sicher ein Film, den man ein paar Mal schauen sollte. Immer wieder erfrischend, zu sehen, was alles in dieser Kunstform steckt)

    Eternal sunshine of the spotless mind / Vergiss mein nicht / Michel Gondry / USA 2004 / 1
    (Trotz des versponnenen Irrwitz, des intellektuellen Irrsinns einer der warmherzigsten und charmantesten Filme über die Liebe, die Liebe zur (modifizierten) Erinnerung, die (projizierte) Sehnsucht, die Banalität von Beziehungen und einiges mehr. Die Szene, in der Clementine Joel im Zug anspricht, gehört in Sachen Einsatz von Filmmusik zum Feinsten: https://www.youtube.com/watch?v=hZdl2FFp0eA
    Des Weiteren ein Film, bei dem man das Staraufgebot nicht so penetrant wahrnimmt, wie in anderen Produktionen. Und... endlich ein Film, bei dem man Jim Carrey nicht bei jeder Szene in die Fresse hauen möchte)

    The reflecting skin / Schrei in der Stille / Philip Ridley / Grossbritannien - Kanada 1989 / 1
    (Es gibt wohl wenige Filme, die dermassen schöne Bilder haben. Mehr Gemälde als Film. Die Filmmusik, die teilweise religiöse Dimensionen annimmt, unterstreicht diese Bilder kongenial. Das alles macht den schwer zu ertragenden Streifen noch mal eine ganze Spur grausamer. Eher ein Kunst- als ein Spielfilm ... und eine Ausnahmeerscheinung obendrein. Mehr weiss ich im Moment nicht zu schreiben. Bin noch völlig absorbiert)

  2. #2
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.942

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Zitat Zitat von rushmore Beitrag anzeigen
    [U]The pervert's guide to cinema
    I want to fuck Mitch!

    Žižek ist wirklich ein cooler Typ, der seine Kino-Philosophien unterhaltsam an den Mann bringen kann. Auch wenn mir der ganze psychoanalytische Aspekt öfters mal zu weit über die Filme selbst schießt.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  3. #3
    Hauptdarsteller Avatar von mortimer
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    972

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    BD:
    Koyaanisqatsi {1982 - Godfrey Reggio} (10/10)
    Die Evolution Mensch/Technologie in spektakulären Bildern und meisterhafter Musik.
    Ein audiovisuelles Meisterwerk!

    Powaqqatsi {1988 - Godfrey Reggio} (6.5/10)
    Ups!!!! Herr Glass war wohl besoffen? Seine Musik nervt hier ohne Ende!
    Und dass ist sehr schade, da der zweite Film in Reggios Qatsi-Trilogie die denkwürdigsten Bilder zeigt.
    Selten wurde die sog. dritte Welt so drastisch dokumentiert.

    Naqoyqatsi {2002 - Godfrey Reggio} (9/10)

    Im neuen Jahrtausend scheint nichts mehr real und der Mensch nur noch ein Teil der technologisch/militärischen Mühle zu sein.
    Kaum ein Bild, das nicht verfremdet ist. Die Musik...meisterhaft!!!

    Charade {1963 - Stanley Donen} (9/10)
    Symphytischer Screwballthriller, der nicht zu altern scheint.
    Für beste Unterhaltung sorgt nicht zuletzt die fast durchweg prominente Besetzung und die schöne Musik von Mancini.

    Der Fan {1982 - Eckhart Schmidt} (6/10)
    Desiree Nosbusch war Anfang der 80er eine Göre, vor der uns unsere Eltern gewarnt haben!
    Jetzt begreife ich warum. Was im letzten Drittel dieses ansonsten harmlosen Stalkerfilmchens passiert ist so verstörend, wie ich es selten oder noch nie in einem deutschen Film gesehen habe!


    DVD:
    Die Besucher {1984 - Jindrich Polák} (10/10)
    Von allen Serien der tschechischen Traumfabrik war diese schöne Zeitreisegeschichte immer meine liebste.
    Dank beliebter Darsteller und (ja) gelungener Synchronisation, unterhalten unzählige witzige Momente und Dialoge bis zum überraschenden Ende.
    Immer wieder gerne!!!


    TV:
    Der müde Tod {1921 - Fritz Lang} (8/10)
    Sehr schön restaurierter und neu orchestrierter Stummfilmklassiker.

    Thelma & Louise {1991 - Ridley Scott} (9.5/10)
    So ein wunderbarer Film! Ich kanns kaum beschreiben!

    Gremlins {1984 - Joe Dante} (7.5/10)
    Schöne Sammlung von Filmzitaten und diese frechen Biester hinterlassen einen bleibenden Eindruck.
    Was man von den Darstellern nicht behaupten kann!

    The Seven-Per-Cent Solution {1976 - Herbert Ross} (7/10)
    Sherlock Holmes meets Sigmund Freud!
    Dieser versucht den Grund der jahrelangen Drogensucht des Detektivs zu ergründen.
    Interessante Fassette im Holmes-Universum, wobei Freud (Alan Arkin) Holmes (Nicol Williamson) etwas den Rang abläuft. Robert Duval als Dr. Watson bleibt unspektakulär.
    Soundtrack und Ausstattung sind beeindruckend.
    Ein paar Längen trüben das Gesamtbild und Laurence Olivier als Moriarty wirkt etwas verschenkt!

    Sherlock: The Abominable Bride {2015 - Douglas Mackinnon} (9/10)
    Unterwegs in Sherlocks Gedächtnispalast...
    Nach dem eher mäßigen Ende der dritten Staffel war das wieder exzellent!
    Und eine kleine, wenn auch zufällige Brücke zum vorher gesehenen Film!


    Stream:
    Lights Out {2013 - David F. Sandberg} (10/10)
    Geändert von mortimer (31.03.2016 um 23:13 Uhr)

  4. #4
    Hauptdarsteller
    Registriert seit
    28.07.2015
    Beiträge
    725

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Le Cercle Rouge (Jean-Pierre Melville, 1970) 8
    The Revenant (Alejandro G. Iñárritu, 2015) 8,5
    Spieler (Dominik Graf, 1990) 5,5
    A Civil Action (Steven Zaillian, 1998) 7
    Cat on a Hot Tin Roof (Richard Brooks, 1958) 9

    The Hunted (William Friedkin, 2003) 5
    Gone with the Wind (Victor Fleming, 1939) -
    Gabrielle (Patrice Chéreau, 2005) 4
    The Woman in Black (James Watkins, 2012) 7,5
    Meek's Cutoff (Kelly Reichardt, 2010) 6

    Trumbo (Jay Roach, 2015) 6
    The Fugitive Kind (Sidney Lumet, 1960) 7,5
    The Duke of Burgundy (Peter Strickland, 2014) 3,5
    Ida (Paweł Pawlikowski, 2013) 7
    Boyhood (Richard Linklater, 2014) 7 (wenngleich ich im Nachhinein eher zu 6 Punkten tendieren würde)

    The End of the Tour (James Ponsoldt, 2015) 7
    Marnie (Alfred Hitchcock, 1964) 8,5
    The Man Who Would Be King (John Huston, 1975) 8
    Topaz (Alfred Hitchcock, 1969) 7,5
    The Big Easy (Jim McBride, 1986) 5,5

    Midnight Lace (David Miller, 1960) 8
    Room (Lenny Abrahamson, 2015) 8,5
    Short Term 12 (Destin Daniel Cretton, 2013) 6,5
    Ship of Fools (Stanley Kramer, 1965) 8,5
    Phoenix (Christian Petzold, 2014) 7
    Geändert von mondegreen (31.03.2016 um 23:17 Uhr)

  5. #5
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.459

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    DVD:

    Mission: Impossible - Ghost Protocol {2011 - Brad Bird} 8
    Mission: Impossible - Rogue Nation {2015 - Christopher McQuarrie} 7
    Life After Beth {2014 - Jeff Baena} 7


    TV:

    Everly {2014 - Joe Lynch} 4
    Jurassic World {2015 - Colin Trevorrow} 7
    The F Word {2013 - Michael Dowse} 8
    What Just Happened {2008 - Barry Levinson} 7
    The Town That Dreaded Sundown {2014 - Alfonso Gómez Rejón} 5
    Scouts Guide to the Zombie Apocalypse {2015 - Christopher Landon} 7
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 22. September 2017]

  6. #6
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    10/10
    ---

    9/10
    Rick and Morty - Season 2 (Dan Harmon / Justin Roiland, 2015)
    Lights Out (David F. Sandberg, 2013)

    8/10
    Kung Fu Panda 3 (Jennifer Yuh / Alessandro Carloni, 2016)
    Zootopia (Byron Howard / Rich Moore, 2016)
    Samurai Cop (Amir Shervan, 1991)
    Are You the Favorite Person of Anybody? (Miguel Arteta, 2005)
    The X-Files - Season 8 (Chris Carter, 2000/2001) *
    The Present (Jacob Frey, 2015)

    7/10
    The X-Files - Season 7 (Chris Carter, 1999/2000) *
    10 Cloverfield Lane (Dan Trachtenberg, 2016)
    Time Trap (Michael Shanks, 2014)
    Kung Fu Panda: Secrets of the Scroll (Rodolphe Guenoden, 2016)
    Goosebumps (Rob Letterman, 2015)
    The Black Hole (Philip Sansom / Olly Williams, 2008)

    6/10
    The Severed Heads (Alejandro Jodorowsky / Saul Gilberg / Ruth Michelly, 1957)
    Too Many Cooks (Casper Kelly, 2014)

    5/10
    Pride and Prejudice and Zombies (Burr Steers, 2016)
    Two Men and a Wardrobe (Roman Polanski, 1958)
    Sisters (Jason Moore, 2015)

    4/10
    Oppressed Majority (Éléonore Pourriat, 2010)

    3/10
    The Hunger Games: Mockingjay – Part 2 (Francis Lawrence, 2015)
    Samurai Cop 2: Deadly Vengeance (Gregory Hatanaka, 2015)

    2/10
    ---

    1/10
    ---

    0/10
    ---

  7. #7
    Hauptdarsteller Avatar von mortimer
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    972

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    Symphytischer

  8. #8
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.465

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Kung-Fu Panda 3 6/10, i guess

    war nicht kacke aber so viel spass wie beim ersten hatte ich längst nicht und einige momente zum stöhnen waren auch dabei.

    Hurricane 7/10

    Zu lang, bisschen zu viel pathos und viel unnütze szenen. aber denzel haut einfach alles raus, wirklich beeindruckend.

    Steve Jobs 8/10

    Sucker for sorkin. Struktur interessant und präzise von Boyle umgesetzt, dialoge mal wieder bombe (natürlich) und fassbender und der rest des casts auch klasse. so geht biopic.
    Forget about Freeman

  9. #9
    Regisseur Avatar von rushmore
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    1.277

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    BD:
    Koyaanisqatsi {1982 - Godfrey Reggio} (10/10)
    Die Evolution Mensch/Technologie in spektakulären Bildern und meisterhafter Musik.
    Ein audiovisuelles Meisterwerk!
    Das erste Mal im Kino gesehen: Kopfschmerzen. Das zweite Mal im Kino gesehen: Aus dem Staunen nicht herausgekommen. Das dritte Mal im Kino gesehen: Einer meiner top Favoriten!

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    Powaqqatsi {1988 - Godfrey Reggio} (6.5/10)
    Ups!!!! Herr Glass war wohl besoffen? Seine Musik nervt hier ohne Ende!
    Und dass ist sehr schade, da der zweite Film in Reggios Qatsi-Trilogie die denkwürdigsten Bilder zeigt.
    Selten wurde die sog. dritte Welt so drastisch dokumentiert.
    Habe ihn mal gesehen, erinnere mich aber nicht mehr so gut an den Film. Offenbar muss ich mir den nochmals anschauen. Aber ich empfinde die Musik gar nicht als schlecht. Sie ist doch eher der Ethnomusik zuzuordnen und das sollte eigentlich in diesen Film passen, oder?

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    Naqoyqatsi {2002 - Godfrey Reggio} (9/10)
    Im neuen Jahrtausend scheint nichts mehr real und der Mensch nur noch ein Teil der technologisch/militärischen Mühle zu sein.
    Kaum ein Bild, das nicht verfremdet ist. Die Musik...meisterhaft!!!
    Immer noch nicht geschaut... Muss ich wohl jetzt wirklich endlich nachholen. Offenbar ein weiterer Kopfschmerzfilm.

    Zitat Zitat von mortimer Beitrag anzeigen
    Der Fan {1982 - Eckhart Schmidt} (6/10)
    Desiree Nosbusch war Anfang der 80er eine Göre, vor der uns unsere Eltern gewarnt haben!
    Jetzt begreife ich warum. Was im letzten Drittel dieses ansonsten harmlosen Stalkerfilmchens passiert ist so verstörend, wie ich es selten oder noch nie in einem deutschen Film gesehen habe!
    Ich erinnere mich sogar noch an den Aufruhr, den der damals verursacht hat. Vielleicht wollte man via kleinem Studiofilm auf der damals so begehrten Kannibalismusschiene mitfahren.

  10. #10
    Regisseur Avatar von rushmore
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    1.277

    AW: Unsere im März 2016 gesehenen Filme

    Zitat Zitat von KeyzerSoze Beitrag anzeigen
    5/10
    Pride and Prejudice and Zombies (Burr Steers, 2016)
    Wahnsinn! Dachte zuerst, das sei ein Aprilscherz, aber offenbar gibt's sowas wirklich.
    Na, dann warten wir mal auf "Snow White and the seven Zombies in Pornland" oder auf "Hansel & Gretel vs the Terminator".

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unsere im Februar 2016 gesehenen Filme
    Von rushmore im Forum Filme
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2016, 14:02
  2. Unsere im Januar 2016 gesehenen Filme
    Von mortimer im Forum Filme
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 11:20
  3. Unsere im Dezember 2015 gesehenen Filme
    Von mortimer im Forum Filme
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.01.2016, 16:41
  4. Unsere im November 2015 gesehenen Filme
    Von rushmore im Forum Filme
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.12.2015, 20:14
  5. Unsere Mütter, unsere Väter
    Von Danwalker im Forum Serien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2015, 00:36

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36