A Most Violent Year
USA 2014, 125 Min.

Regie & Drehbuch: J. C. Chandor
Kamera: Bradford Young
Musik: Alex Ebert
Darsteller: Oscar Isaac, Jessica Chastain, Albert Brooks, Elyes Gabel u. a.

Dieser Film macht mich etwas unsicher. Er hat mir gefallen. Ziemlich sogar. Von der Ausstattung, der Garderobe, der Kamera, der Musik (dezent aber wirkungsvoll), über die Schauspieler (Oscar Isaac mit einer absolut charismatischen Darbietung). Meine Unsicherheit betrifft das, über das der Film hinausweist, seine symbolische Ebene. Was ist das übergeordnete Thema? Der Kapitalismus, der amerikanische Traum, bietet sich als mögliche Antwort an. Es geht um einen Aufsteiger, einen Immigranten, dessen Zielstrebigkeit, dessen Wille immens ist, aber für den es dennoch rote Linien gibt, die er nicht zu überschreiten gedenkt: "You should know that I have always taken the path that is most right. The result is never in question for me. Just what path do you take to get there, and there is always one that is most right." Er will das Spiel nach seinen Regeln spielen und nicht nach denen, die ihm das System diktiert. Dieser Idealismus bringt ihn in einen Widerspruch mit der Konkurrenz, die mit harten Bandagen agiert, später in einen Widerspruch mit seinen eigenen Leuten, seiner Ehefrau, die sehr viel weiter als er zu gehen bereit ist (wie eine Szene symbolisch [über?-]verdeutlicht) und die ihn als seine Buchhalterin einer zweiten Schusslinie aussetzt. Nebenbei: Auf interessante Weise doppeldeutig ist eine Aussage dieser Anna Morales (Jessica Chastain). Auf die besorgte Frage ihres Mannes, ob in den Büchern irgendeine undichte Stelle sein könnte, antwortet sie, man befolge "standard industry practices". Die Steuerhinterziehung als allgemein verbreitetes System oder als von der Norm abweichender Einzelfall (die Firma der beiden heißt "Standard Heating Oil")?
Wie dem auch sei. So sehr mir der Film gefallen hat, bleibt für mich die Frage, ob AMVY genug dramatisches Potenzial für einen nicht nur guten, sondern großen Film hat? Ich bin in der Beantwortung noch nicht schlüssig.